Duschen mit Bauchklammern?

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von haasie, 10.09.2007.

  1. haasie

    haasie Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Halli Hallo!
    Ich hab mal ne blöde Frage, bin leider schon länger aus dem KH-Alltag raus und arbeite in einem Behindertenheim.
    Einer unserer Bewohner hatte eine Ileus-OP (eine ganze Kartoffel steckte ihm im Dünndarm fest). Heute kam er auf unsere Gruppe zurück und hat noch die Klammern im Bauch. Er sah ganz pekig aus und ich musste ihn unbedingt duschen, habe dabei natürlich aufgepasst, dass die Wunde nicht zu nass wird und sie kein Duschgel abbekommt. War das o.k.? In 2 Tagen sollen die Klammern vom HA entfernt werden. Ich danke euch schon mal für eure Antworten!
     
  2. kaiowas

    kaiowas Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.02.2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medizincontroller
    Ort:
    Berner Oberland
    Akt. Einsatzbereich:
    Finanzabteilung
    Meiner Meinung nach voll okay, bei uns haben Bauch- OP´s oft schon nach 8 Tagen gar kein Pflaster mehr drauf! Die Patienten, bei denen alles normal verlaufen ist und die mobil sind, dürfen duschen gehen..
    MfG
     
  3. Jacki23

    Jacki23 Newbie

    Registriert seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hi haasie,

    habt Ihr denn keine Duschpflaster?

    Es gibt spezille Duschpflaster die du dierkt auf die Narben bzw. Klammern drauf kleben kannst.

    Aber eigentlich sollte es gar kein Problem sein zu duschen.

    Ich hatte nur ein laparaschkopischen Bauchschnitt gehabt ohne Klammern und fäden und hätte gleich duschen gehen können.
     
  4. Sr.Katja

    Sr.Katja Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Kinderpflegerin
    Ort:
    NRW
    Huhuuuu !!!

    Duschen mit Klammern oder Fäden kein Problem !

    Das mit dem Duschpflaster kann man machen ist aber Quatsch. Wir haben ab dem 3 post Op Tag kein Pflaster mehr drauf. Weil nach durchgeführten Studien die Wunde so besser heilt. Patienten dürfen auch dann duschen ohne Pflaster. Auch wenn man für den rest des Körpers Duschgel benutzt auch nicht schlimm. Nur kein Duschgel in der Nähe der Wunde. Es sei denn die Wunde ist feucht dann gibt es natürlich wieder ein Pflaster auf der Wunde
     
  5. haasie

    haasie Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch für eure beiträge! :bussis:
     
  6. Streycat

    Streycat Newbie

    Registriert seit:
    13.12.2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Mülheim a.d. Ruhr
    Akt. Einsatzbereich:
    Gefässchirurgie
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Wundexpertin ICW
    Also wenn ich das mit dem Duschpflaster höre, bekomme ich Krämpfe. Diese sogenannten Duschpflaster ( ihr meint bestimmt Tegaderm o.ä. ) kosten ein Schweinegeld und sind zur Wundbeobachtung gedacht, z.B. bei ZVK o.ä. (müssen nicht so oft gewechselt werden)
    Theoretisch ist gegen das Duschen mit KLammern nichts einzuwenden, wenn die OP schon ein paar Tage her ist. Ansonsten sage ich den Pat., dass sie sich nach dem Duschen bei mir melden sollen, damit ich den VW erneuern kann.
     
  7. iceBABE82

    iceBABE82 Gast

    bei uns im kh kommen auch ab den 3. tag nach der op keine pflaster mehr drauf, wenn alles reizlos ist. solang fäden oder klammern drin sind, kriegen die patienten jedoch ein normales pflaster drauf, nach dem duschen einfach wieder abnehmen. so machen wir das. MfG
     
  8. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Die Studien sind mir irgendwie etwas unbekannt, aber ich bin ja auch nicht allwissend. :sdreiertanzs:


    Jedenfalls würde ich dies vom Nahtzustand abhängig machen.
    Sollte es notwenig sein kann man über den bestehenden Verband einfach ein Opsite Folien (komischer Weise wohl auch als Duschpflaster bekannt) ähnliches Produkt aufkleben und beim Verbandwechsel normal wieder entfernen. Dies ist natürlich etwas teuer, aber wirkungsvoll.

    Kommt es zu Komplikationen bei der Wundheilung und irgendjemand kommt auf die Idee, dass das durch Kontakt mit "unsterilem Duschwasser" passiert sein sollte, hat man (jedenfalls nach meinem Kenntnisstand ist Leitungswasser in oder auf Wunden aufbringen noch ein Tatbestand der Körperverletzung) ein rechtliches Problemchen bis Problem.
    Dazu sollte es hier auch irgendwo noch einen Thread geben.

    Gruß
    Dennis
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Duschen Bauchklammern Forum Datum
Duschen bei Primärwundverschluss Wundmanagement 09.03.2014
Duschen mit Viggo: ja oder nein? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 28.10.2012
Wunde nach dem Duschen abdecken ? Wundmanagement 11.08.2012
Praktische Prüfung: Duschen/Intimpflege Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 18.02.2012
Duschen mit provisorischen Schrittmacher-Kabeln Pflegebereich Chirurgie 24.11.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.