Duschen bei Primärwundverschluss

esi7

Newbie
Mitglied seit
09.03.2014
Beiträge
1
Wir haben eine Klientin mit rezidivierenden Perianalabszessen. Gestern wurde sie erneut vom Krankenhaus entlassen. Die Wunde ist schön vernäht und trocken. 3 Kleine Nähte.
Darf sie duschen und mit Intimtrocklentücher trocken tupfen? Ich habe ihr dazu geraten, worauf sie meint, eine Kollegin habe ihr davon streng abgeraten. Was meint ihr dazu?
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Wenn du bei einer offenen Wundbehandlung duschen darfst, warum sollte das bei einer Primärnaht anders sein? Was hat denn der Arzt verfügt?

Hier geht es zwar um einen Analabszess... aber man beachte die Ausführungen bezüglich des Duschens. http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/088-005p_S3_Analabszess_2012.pdf . Das Schülke und Co. es anders sehen, dürfte völlig normal sein.

Um was handelt es sich da eigentlich genau?

Elisabeth
 

schwäbin

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.12.2007
Beiträge
173
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Neurologie
Funktion
Wundexperte, Palliativ care, algesiolog. Fachassistenz.
Solange die Fäden noch drin sind würde ich abraten...
Wobei schon der Nahtverschluß eher ungewöhnlich ist, also stellt sich mir, wie Elisabeth die Frage: Was sagt der behandelnde Arzt?
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!