Durchs Examen gefallen, wann Wiederholung?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von Inka, 25.05.2008.

  1. Inka

    Inka Newbie

    Registriert seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hab`eine wichtige Frage. Vor ein paar Tagen hatte ich mein praktisches Examen. Die Ausbildungsleitung hat ganz klar durchblicken lassen, dass ich durchgefallen bin. Sie hat mir gesagt, dass ich laut Gesetz noch ein halbes Jahr dranhängen muss. Im Juli wäre ich fertig gewesen und ab September hab`ich wo anders eine feste Stelle. Gibt es irgendeine Möglichkeit, dass man das Examen schon vorher wiederholen kann? Für jeden Hinweis bin ich super dankbar!!!!!!
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Normalerweise teilt dir sowas der Prüfungsvorsitzende mit.
    Hier aus der Prüfungsverordnung Auszug §8:
    und der Zeitraum wird von deiner Schule empfohlen, sicher entsprechend der Schwere deiner Fehler.

    Das alles bekommst du schwarz auf weiss.

    Viel Glück!
     
  3. versuchskaninchen

    Registriert seit:
    23.05.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    hallo...
    ich kann dir nur sagen, das im meinem kurs, (EXAMEN 2007) eine die praktische prüfung nicht bestanden hat , die muss auch nur ein halbes jahr wiederholen, zwei weitere haben schriftlich und mündlich nicht bestanden, die müssen ein ganzes jahr widerholen.
    Das heißt, eine nicht bestanden = ein halbes wiederholen
    zwei nicht bestanden = ein jahr wiederholen

    so ist es auf jeden fall bei uns in der klinik


    die das praktische nicht bestanden hatte, hat ihrer zukünftigen arbeitstelle darüber informiert, und die waren so kullant, das sie sie dann nach der wiederholung eingestellt haben.
    ich denke man muss einfach ehrlich zu den zukünftigen arbeitgebern sein, dann klappt das schon
    Ich wünsche dir aber viel glück für die prüfungen!!!
     
  4. Inka

    Inka Newbie

    Registriert seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo flexi,

    ich hab`auch grade noch mal nachgelesen. Dann könnte meine Abteilungsleiterin theoretisch sagen, dass ich nur 3 Monate länger machen muss? Sie hat mir gesagt, dass das Gesetz vorschreibt, dass es ein halbes Jahr sein muss. SIe meinte, wenn es nach ihr ginge, würde sie mich auch in 4 Wochen wiederholen lassen. Darf sie jetzt entscheiden? Ist es abhängig vom Bundesland?

    Gruß,

    Inka
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Die Prüfungsvorsitzende bestimmt die Länge. Habe 3,6, aber auch 12 Monate erlebt.

    Deine Abteilunsgleiterin (was auch immer das ist), hat dies nicht zu bestimmen.
     
  6. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Inka,
    und der Prüfungsvorsitzende legt aufgrund der Empfehlung fest!
     
  7. Inka

    Inka Newbie

    Registriert seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also könnte ich mit der Schulleiterin sprechen und sie bitten, dass sie nur 3 Monate empfiehlt oder nur einen Monat vielleicht? Es sind wirklich ein paar dumme Umstände zusammen gekommen und ich sehe absolut ein, wo ich Fehler begangen habe. Ich würde wirklich sehr gerne vermeiden noch ein halbes Jahr in diesem Krankenhaus zu bleiben. Ich denke auch, dass ich von diesem halben Jahr nicht so viel profitieren würde, da es einfach um ein paar grundsätzliche Dinge ging, die jetzt geklärt sind. Und ich hab`ja diese schöne Stelle in Aussicht.
     
  8. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Tu es !!!!
     
  9. Inka

    Inka Newbie

    Registriert seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ok, werde ich machen. Mensch, ich hab`hier echt viele Informationen gekriegt, das ist echt super. Mal gucken, wie das funktioniert. Und die Abteilungsleitung für Ausbildung hat also nichts zu sagen? Sie hat mich nämlich mit meiner Mentorin zusammen geprüft. Die Schule weiss ja an sich überhaupt nicht wie schlecht ich in der Praxis war, oder?
     
  10. Tante Doll

    Tante Doll Gast

    Was? Die Mentorin und Abteilungsleitung führen ohne die Lehrer das Praktische Examen durch??? Ist das normal heutzutage, oder speziell bei Euch in der Klinik ???
    Bei uns haben nur die Lehrer geprüft - und das schon immer !!!!
     
  11. CorallenRot

    CorallenRot Newbie

    Registriert seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KiKrSr. für Onkologie
    Ort:
    um Heidelberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Päd. Onkologie & FWB
    Funktion:
    Beraten, Lehren, Begleiten
    Ist die "Abteilungsleitung" ein/e Lehrer/in für Pflegeberufe oder Dipl.Pflegepädagoge?

    Wenn die Mentorin auch "nur" Mentorin (160 Stunden Weiterbildung) ist und nicht Praxisanleiterin (200 Stunden), hätte sie die Prüfung auch nicht abnehmen dürfen.

    Es ist zwar eine sch*** Situation, sollte das aber sich so verhalten, dass dich jemand geprüft hat, der nicht dürfte, könntest du die gesamte Prüfung anfechten.


    Hier rasch noch die Paragraphen aus der KrPflAPrV
    Abschnitt 1
    (2) Die Einrichtungen der praktischen Ausbildung stellen die Praxisanleitung der Schülerinnen und Schüler nach § 4 Abs. 5 Satz 3 des Krankenpflegegesetzes durch geeignete Fachkräfte sicher. Aufgabe der Praxisanleitung ist es, die Schülerinnen und Schüler schrittweise an die eigenständige Wahrnehmung der beruflichen Aufgaben heranzuführen und die Verbindung mit der Schule zu gewährleisten. Hierzu ist ein
    angemessenes Verhältnis zwischen der Zahl der Schülerinnen und Schüler zu der Zahl der Praxisanleiterinnen und -anleiter in dem jeweiligen Einsatzgebiet entsprechend der Anlage 1 Buchstabe B sicherzustellen. Zur Praxisanleitung geeignet sind Personen mit einer Erlaubnis nach § 1 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 des Krankenpflegegesetzes, die über eine Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren sowie eine berufspädagogische Zusatzqualifikation im Umfang von mindestens 200 Stunden verfügen. Die zuständigeBehörde kann bis zu fünf Jahre nach Inkrafttreten dieser Verordnung Ausnahmen vom Umfang der berufspädagogischen Zusatzqualifikation zulassen. Soweit die Ausbildung in Pflegeeinrichtungen gemäß § 71 des Elften Buches Sozialgesetzbuch stattfindet, gilt abweichend von Satz 4 § 2 Abs. 2 Satz 2 der Altenpflege-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung.


    § 4 Prüfungsausschuss
    (1) Bei jeder Schule wird ein Prüfungsausschuss gebildet, der mindestens aus folgenden Mitgliedern besteht:
    1. einer fachlich geeigneten Vertreterin oder einem fachlich geeigneten Vertreter der zuständigen Behörde oder einer von der zuständigen Behörde mit der Wahrnehmung dieser Aufgabe betrauten fachlich geeigneten Person,
    2. der Leiterin oder dem Leiter der Schule,
    3. Fachprüferinnen oder Fachprüfern, die an der Schule unterrichten und von denen
    a) mindestens zwei Lehrkraft und
    b) eine Ärztin oder einer Arzt oder eine Diplom-Medizinpädagogin oder einer Diplom-Medizinpädagoge sind, sowie
    4. mindestens einer Fachprüferin oder einem Fachprüfer, die oder der als Praxisanleitung nach § 2 Abs. 2 Satz 2 tätig ist.
    Als Fachprüferinnen oder Fachprüfer sollen die Lehrkräfte und Personen der
    Praxisanleitung bestellt werden, die den Prüfling überwiegend ausgebildet haben.

    Abschnitt 3
    § 15 Praktischer Teil der Prüfung
    (3) Der praktische Teil der Prüfung wird von mindestens einer Fachprüferin oder einem Fachprüfer nach § 4 Abs. 1 Nr. 3 Buchstabe a und einer Fachprüferin oder einem Fachprüfer nach § 4 Abs. 1 Nr. 4 abgenommen und benotet. [...]
     
  12. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Na, meint ihr nicht, dass ihr jetzt ein wenig zuviel in die Schilderungen hineininterpretiert, ohne das etwas derartiges gewesen ist?

    Fakt ist sicher, das die Prüfung von benannten Mitgliedern der Prüfungskommission abgenommen wird.
    Im Falle des Nichtbestehens der praktischen Prüfung wird sich der Prüfungsvorsitzende für seine Entscheidung ein Urteil auf den Prüfungsprotokollen bilden, in Ergänzung dazu den/die SchulleiterIn (kraft Amtes Mitglied der Prüfungskommission) bezüglich der Länge der weiter notwendigen Ausbildung um Rat/Empfehlung fragen und dann eine Entscheidung treffen.
    Die Entscheidung erteilt er in einem rechtsfähigen schriftlichen Bescheid inclusive der notwendigen Rechtsmittelbelehrung.

    Die Threaderstellerin bezweifelt nicht das Ergebnis der Prüfung, sondern möchte gern aufgrund der wohl geringen Fehlleistung nicht 6 Monate (wie meist üblich), sondern bereits nach 3 Monaten weiterer Ausbildung ihre Prüfung wiederholen.
    Dieses Ansinnen ist ihr gutes Recht, und ein Gespräch mit der Schulleitung könnte da sehr hilfreich sein.
     
  13. CorallenRot

    CorallenRot Newbie

    Registriert seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KiKrSr. für Onkologie
    Ort:
    um Heidelberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Päd. Onkologie & FWB
    Funktion:
    Beraten, Lehren, Begleiten
    @ flexi:
    Interpretation ist das halbe Leben :mrgreen:

    Wesentlich ist, da stimme ich dir voll zu, dass sie einen klaren Kopf behält, sie weiss, was die Verordnung hergibt und sich nicht irgendwas erzählen lässt und dem zustimmt (aus welchem Grund auch immer)

    ... aber so ein Skandälchen aufdecken, hätt ja auch was ... :boxen:
     
  14. Tante Doll

    Tante Doll Gast

    Auch mir war das Anliegen von " Inka" völlig klar und von meiner Seiteaus war es mit Sicherheit nicht beabsichtigt, hier den Verdacht zu äussern, dass die Prüfungssituation eventuell juristisch unzulässig gewesen sein könnte !
    Ich war lediglich davon überrascht, dass in diesem Falle die Schule mehr oder weniger aussenvor stand. So kannte ich eben dies nicht aus meiner Zeit, aber es gab ja wohl hinsichtlich des Examens schon einige Veränderungen festzustellen.
     
  15. Nicki2309

    Nicki2309 Newbie

    Registriert seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Stendal
    ich selber bin damals durch eine mündliche prüfung gefallen und konnte diese auch erst in einem halben jahr wiederholen.Es ist so das das ministerum sagt innerhalb von einem halben jahr muss die prüfung wiederholt werden denen ist es egal wann den zeitpunkt der wiederholung legt die schule selber fest.DIe meisten schulen sagen halt damit man genug zeit hat sich nochmals drauf vorzubereiten machen sie es erst in 4-6 monate ca.Wie gesagt immer abhängig von der schule.
     
  16. Inka

    Inka Newbie

    Registriert seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Die Lehrer? Ne, also die sind bei uns nur an der Schule. Und die Schule ist für mehrere Krankenhäuser. Die Lehrer sind ja nie in der Praxis. Manche seit mehreren Jahren nicht.
     
  17. Nicki2309

    Nicki2309 Newbie

    Registriert seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Stendal
    Gut dann ist es bei euch anders bei uns war es so gewesen und wir waren auhc nur ne schule für ein krankenhaus.Kann dir halt nur sagen wie es bei uns war und wie ich es kenne(leider)aber wie gesagt auhc nur mündlich und nicht praktisch.
     
  18. Caro206

    Caro206 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    Weiterb. Praxisanleiterin
    Hallo, ich hab da auch mal eine Frage. Bin durch die schrifliche Prüfung gerasselt, leider 4 Punkte zu wenig...Darf im Dezember wiederholen. Muss ich bis dahin auch in der Klinik auf Station arbeiten oder kann ich das auch wo anders?? Wäre über Antworten sehr dankbar... lg
     
  19. versuchskaninchen

    Registriert seit:
    23.05.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    hey, ist doch nicht so schlimm, bei dem was die heut zu btage alles wissen müssen, lass den kopf nicht hängen.
    also bei denen die bei uns durch das schriftliche gefallen waren, mussten auch so lange bis zum nachprüfungstermin auf der station arbeiten.
    aber das werden dir die lehrer schon sagen.
    lg
     
  20. Caro206

    Caro206 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    Weiterb. Praxisanleiterin
    danke...! hmm naja dann muss ich da wohl durch...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Durchs Examen gefallen Forum Datum
Ich bin 2 mal durchs Examen gefallen. Welche Chancen habe ich noch? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.08.2016
Von 18 Schülern sind 11 durchs Examen gefallen... Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 19.09.2012
Durchs praktische Examen durchgefallen? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 12.07.2011
Durchs Examen gefallen: was beachten bei Einsichtnahme in Prüfungsunterlagen? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 06.08.2009
Suche "Leichter durchs mündliche Krankenpflege-Examen" Literatur und Lehrbücher 16.12.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.