Durchgangssyndrom

Petruschka

Newbie
Registriert
06.12.2005
Beiträge
2
Hallo !

Nutzt jemand von euch ein Messinstrument zur Erfassung/Früherkennung von Durchgangssyndromen? Wenn ja, welches?
 
Ich weiss nicht ob es eins gibt?!
Hab ich noch nie von gehört...
Wie bist du darauf gekommen??
Was genau willst Du denn da messen??
:roll:
 
Hmm... vom Skalen oder solchen Dingen habe ich bis jetzt für das Durchgangssyndrom noch nichts gehört oder gefunden, tut mir leid.

Würde mich aber auch interessieren...
 
Also, ich weiß, dass es verschiedene Skalen dafür gibt (u. a. die NEECHAM). Allerdings sind alle Studien dazu aus dem Ausland (v. a. USA und Holland). Der Sinn liegt darin, durch frühzeitiges Erkennen möglichen Komplikationen, wie Verletzungsrisiko, Beeinträchtigung des Heilungsverlaufes etc. entgegenzuwirken. Die Vorhersagequalität ist wohl ziemlich gut und die Anwendung recht schnell und einfach. Mir ist aus der Praxis jedoch auch nicht bekannt, dass solche Instrumente in Deutschland eingesetzt werden. Dachte, ich frage euch mal...
 
Hallo

Das Durchgangssyndrom wird unterteilt in leichtes, mittelschweres und schweres. Der Schweregrad kann mit Hilfe des Böcker-Tests genauer bestimmt werden.
Böcker-Test- >Psychopathometische Testserie zur bestimmung des Schweregrades.
 
hallo.
Ich wüsste gern genaueres über den Böcker-Test...
Wie funktioniert er?
Gibt es dazu eine Internetseite oder Bilder etc.?

LG Caro :klatschspring:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!