Durch meine Bequemlichkeit/Faulheit habe ich mir selbst geschadet...

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von superMichi, 24.10.2012.

  1. superMichi

    superMichi Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Mitglieder ich grüsse euch herzlich und bin froh denn Weg zu euch gefunden so haben.

    Ab April letzten Jahres habe ich die AUsbildung zum GUKASS begonnen.

    Habe zuerst gedacht ich mache die kleine da ich eine "Schwerbehinderung" habe die mich aber überhaupt nicht stört und ich für mich erstmal sehen wollte ob ich die Ausbildung Körperlich schaffe darum erst die 1 Jährige und danach im Anschluss sehr gerne die große.


    Ich bin ein sensibler Mensch und denke über Kritik länger oder auch sehr lange nach und kann nicht so einfach abschalten.


    Ich bin eigentlich ein ziehmlich fleissiger und wissengieriger Schüler der lieber etwas tut anstatt Pause zu machen und arbeit schon gut 8 Wochen auf Station und kenne mich ziehmlich gut aus.


    Heute ist mir eine völlig idiotischer/dummer /unerklärlicher Fehler passiert denn ich mir eigentlich nicht erklären kann und mich immer noch sehr schäme und hoffe ihr findet meinen Beitrag nicht dähmlich.


    Ich hatte noch etwa 1 Stunde bis der geliebt Feierabend in Sicht war und heute war es ein sehr lockerer Tag.


    Eine neue Patientin ist zu uns auf Station gekommen und ich wollte sie aufnehmen was ich schon sehr oft gemacht habe. Ich ging die Bradon- und Nortonskala durch,denn Inkontinenzbogen und das Stammblatt.


    Als ich ins Dienstzimmer gekommen bin habe ich denn Schwestern denn Bogen gegeben und die Kollegen fragten mich "Nimmt die Dame Medikammente?" ich ich sagte NEIN dann die andere Kollegin "Nimmt sie wirklich kein in der Akte steht das Sie doch eine Menge nehmen muss" ich sagte NEE DIE PATIENTEN MEINTESIE MÜSSE KEINE MEDIKAMMTE NEHMEN.

    die beiden Kolleginen sind dann zur Dame hin und als sie wiederkammen fragte ich "und was war?" und die Kolleginen "du hast doch garnicht nach Medis gefragt"8O



    Ich idiot anstatt die Wahrheit zu sagen war ich zu faul ein 2. aml zu gehen und meinen Fehler zuzuegeben und jetzt habe ich wegen meiner blöden Bequemlichkeit einen tollen Stand bei denn lieben Kollegen.




    Habe morgen Schule und am Freitag wieder Dienst. Soll in meinen Fehler/Dummheit ansprechen und entschuldigen ? Ich bin normalerweise überhaupt nicht so mache meine Arbeit sehr sehr ehrlich uund gewissenhafen und hoffe dasd durch meine AKtion das Vertrauen nicht gelitten hat.
     
  2. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    ich würde sagen, aus faulheit die medikamente zu "unterschlagen" geht zu 105% gar nicht.


    geh dir die hände bügeln - und vor allem: sprich drüber, entschuldige das verhalten & mach einfach nie wieder auf vorsätzliche oder fahrlässige weise dinge, die im worst case lebens- oder gesundheitsgefahr für andere menschen bedeuten könnten.


    :-)
     
  3. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Ich würde mich auch bei entschuldigen gehen, und sagen das du weisst, einen sehr grossen Fehler gemacht zuhaben und das du es nie wieder machen wirst. UND mache es dann auch nie mehr wieder.

    Mach dir auch klar, was hätte alles passieren können, wenn dein Fehler nicht aufgeflogen wäre.
    Wir alle machen Fehler und das ist schon schlimm genug, wir sollten nicht noch Fehler mit Vorsatz machen.
     
  4. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    in meinen ersten anamnesegesprächen hab ich auch mal hin und wieder was vergessen und wurde dann natürlcih drauf angesprochen. ich hab immer gleich gesagt dass ich es vergessen hab und bin nochmal zurück um es zu erfragen.
    ich denke es kommt immer drauf an um was es geht. wenn es jetz etwas total triviales wäre kannst du es ja auch fragen wenn du eh das nächste mal bei der Pat. bist. aber sowas wie Medis wärn halt schon gut zu wissen ;)
    aber seh's mal so..jetz denkst du bestimmt immer dran^^
     
  5. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Moin, also ohne das Ganze kleinreden zu wollen, aber es passiert ja nichts, da der Arzt die Anamnese erhebt,
    Medikamente erfragt und sie dann für den weiteren Aufenthalt anordnet.
    Trotzdem blöd gelaufen. Ich würde das auch noch mal ansprechen, mich entschuldigen und es dann unter Blackout verbuchen. Wenn es nicht wieder vorkommt..!
    Wenn es allerdings aus Faulheit war, solltest du an deiner Einstellung arbeiten.
     
  6. superMichi

    superMichi Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    danke für eure Zahlreichen Antworten. Ich war wirklich irgendwie neben der Spur bei der Nachfrage werde sowas nie nie wieder mehr tun entweder ich mache es richtig und Gewissenhaft wie immer oder ich lass es bleiben.

    Meint ihr ich könnte mir durch die Aktion etwas verbaut haben
     
  7. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Ganz ehrlich: das wird mit Sicherheit in deine Praxisbewertung einfließen.
    Klar, im Fall der Medikamentenanamnese fragt der Arzt auch selbst nach und trifft dann die Anordnungen - man könnte aber auch davon ausgehen, dass Du auch in anderen Situatiionen so handelst, wo es eben keinen "doppelten Boden" gibt.

    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Du hast vergessen, nach Medikamenten zu fragen (kann vorkommen) - aber hast dann auf Nachfragen behauptet, Du hättest gefragt und die Patientin hätte verneint?

    Das würde ich auch kritisieren, glaub mir.

    Deine Probezeit ist 'rum, gravierende Schäden in der jetzigen Ausbildung würde ich nicht befürchten (in die Bewertung wird's einfließen). Ob Du für die dreijährige Ausbildung empfohlen oder gar vom jetzigen Ausbilder übernommen wirst, hängt aber zum großen Teil davon ab, wie Du Dich in der einjährigen anstellst. Eine einzige negative Bewertung wird noch nicht das Aus bedeuten, aber Dein Verhalten kann Konsequenzen nach sich ziehen.

    Erklär und entschuldige Dich, damit kannst Du einiges wieder gut machen.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was ist ein GUKASS? Ein Gesundheits- und Krankenpflegeassistent? Wenn ja- was hat derjenige mit der Anamnese zu tun?

    Zur Erinnerung:
    Elisabeth
     
  10. eiermatz

    eiermatz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul.Pflege
    Na,ja du hast Mist gebaut, aber du siehst das ja auch ein, dass die Schuld bei dir selber liegt. Wenn ich das jetzt richtig verstehe, bist du noch in der Ausbildung, du konntest vielleicht auch die Tragweite deines Schlendrians noch nicht richtig begreifen, jetzt weißt du es, und ich glaube, dass dir sowas nicht mehr passieren wird, und du aus deinen Fehlern lernst.( hoffe ich doch für dich)
     
  11. superMichi

    superMichi Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe einen Fehler gemacht denn ich zutiefst bedaure und mir wirklich unendlich peinlich ist. Wenn sich jetzt die Verhaltensweise der Kollegen ändern sollte z.B indem ich die Messrunde immer zu 2. machen muss oder bei meinem Arbeit kontroliert werden sollte habe ich damit überhaupt kein problem. Wenn ich nur noch Putzarbeiten durchführen müsste damit müsste ich evtl und werde damit Leben.

    Habe für immer gelernt. Ich weiss was ich flasch gemacht habe und das ich für meinen Fehler jetzt büsen muss.


    Werde mir in meinen restlichen 4 Wochen versuchen meinen Ruf wiederherzustellen als zuverlässiger,fleissiger Azubi
     
  12. eiermatz

    eiermatz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul.Pflege
    Übertreib bloß nicht mit deinem Büßertum, du bist in der Ausbildung, du hast einen Fehler gemacht, wurdest darauf hingewiesen und hast den Fehler ja auch erkannt und reflektiert. Erkenne deine Schwachpunkte( Schlendrian) und versuche das in den Griff zu bekommen, deine Ausbildung soll dich ja auch weiter bringen, also schau lieber nach vorne, hake deinen Fehler als eine Lehre für dich ab und gut is.
     
  13. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Also wichtiger, als das jetzt verbal als den größten Fehler des Jahrzehnts darzustéllen, der dir unendlich...und für immer...wäre es , genau herauszufinden, was dich in dem Moment geritten hat. Und mach dich damit vetraut, das Zigtausende Fehler links und rechts deines Berufsweges lauern. Du wirst wieder Mist bauen, so wie wir alle. Wir müssen damit leben.
    Btw: Warum nennst du dich eigentlich supermichi? Würde der wohl keine Fehler machen?

    Gruß, Marty

    Damit du verstehst, was ich meine, mal nen kleinen Schwank aus Martys Nähkästchen und da war ich lange kein Azubi mehr. Marty hatte einen üüüüüüblen Spätdienst und war kurz vor Feierabend auf dem Zahnfleisch unterwegs, da stellte sie fest, sie sollte noch 50ml Tee in eine frisch applizierte PEG geben. Das hieße aufstehen, in die Küche trotten, Tee holen....Nein, ich wollte nicht! So habe ich 50ml Tee in die Kurve geschrieben, denn Papier ist ja geduldig. Der Nachtdienst sollte das dann auch noch mal tun, das hab ich dann übergeben. Am nächsten Morgen empfing mich der ND mit recht heiterer Miene, komisch... Es kam zu folgendem Dialog:
    ND: Du hast doch gestern auch schon mal Tee gegeben.
    Marty: Klaaar.
    ND: Ach, und wie haste denn das gemacht?
    Marty: (denkt-blöde Frage) und antwortet: Na, wie man so was macht, Tee in die Spritze, Spritze an Konus und dann gib ihm.
    ND (breit grinsend ) Und das ging?
    Marty: Klaaar....
    Ne, ging nicht, konnte nicht gehen, weil in dem OP Verband noch ne Schlauchklemme saß, die zu war und die erst der ND gefunden hatte.
    Peinlich, peinlich.

    Also, jeder schießt Böcke, man muß sich nur Mühe geben. das es möglichst wenige sind.
    Also, viel Spaß weiterhin,
    Marty
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was mich erschreckt- welche Kompetenzen an Hilfskräfte übergeben werden. Es scheint, dass wirklich keine Gelegenheit ausgelassen wird aufzuzeigen, dass man eigentlich keine dreijährige Ausbildung für die Versorhung von Patienten braucht.

    Elisabeth
     
  15. superMichi

    superMichi Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    meinen Nick habe ich gewählt, weil ich ein sehr positiver und Fröhlicher Mensch und immer SUPER drauf :smoking: bin.


    Elisabeth ich finde es doch Generell nicht schlecht wenn die Hilfskräft auch mal Konpetenten übertragen bekommen die nicht die Typischen Assistentenaufgaben sind. Es giebt außerdem noch 100 andere Aufgaben wie z.B Infusionen richtigen, Medidamente stellen die nur Examinierten vorbehalten bleiben und es gut ist.
     
  16. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Hallo superMichi,

    kann es vielleicht sein, das du das nicht aus Bequemlichkeit nicht zugeben wolltest, sondern die dir gestellte Aufgabe perfekt erledigt haben wolltest? Im letzteren Fall versuche, dein Perfektionsdenken und deine Ansprüche an dich weit runterzuschrauben, sonst erfolgen in Zukunft noch weit heftigere Kollisionen mit der rauhen Arbeitswirklichkeit!
    Fazit: Meistens sind Menschen mittelmäßig gute Akteure in einem schwierigen Umfeld. Wir haben vielleicht die Chance, einmal im Leben eine herausragende Leistung zu erbringen, besondere Menschen vielleicht auch öfter. Der Rest- Wir- müssen uns mit unsrer Mittelmäßigkeit abfinden!
    Ich wünsche dir Verständnis für dich!
    Marty
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn du der Meinung bist, dass dies eigentlich auch ohne dreijährige Ausbildung geleistet werden kann... warum ist es dann Ausbildungsziel einer GuK?

    Elisabeth
     
  18. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Könnten wir bitte beim Thema bleiben? Welche Aufgaben Hilfskräfte oder GuKPs übernehmen sollten, wurde bestimmt schon an anderen Stellen diskutiert. Wir können diese Diskussion gern anderswo fortsetzen - hier geht es darum, dass jemand aus Bequemlichkeit behauptet hat, eine Tätigkeit durchgeführt zu haben. Unabhängig von der Tätigkeit an sich kann ich das nicht gut finden. Sobald diese Tätigkeit nämlich schriftlich dokumentiert wird, heißt dies Urkundenfälschung und ist eine Straftat.

    Wenn jemand mal etwas vergisst, ist dies kein Problem - wenn er anstatt dies zuzugeben lieber möglicherweise dem Patienten schadet, ist das keine Kleinigkeit mehr. Ich könnte mir vorstellen, dass Du einen gewissen Vertrauensverlust verursacht hast und jetzt häufiger kontrolliert wirst. Ob es weiterreichende Auswirkungen hat, wird sich zeigen.
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn ich meine aufgeführten Aspekte miteinbeziehe: der TE ist weder faul noch sonst was. Er kann die Bedeutung bestimmter Aspekte aus der Anamnese net gewichten. Die Schuld liegt hier einzig und alleine bei der GuK, die unzuläßigerweise eine Tätigkeit delegiert hat, die net delegierbar ist.

    Von daher kann der TE sich zurück lehnen und sich sagen- Medikamente scheinen irgendeinen Einfluß auf die Pflegemaßnahmen zu haben. Da muss ich mich mal näher mit beschäftigen.

    Man muss net Verantwortung für was übernehmen, für was man nicht verantwortlich ist.

    Elisabeth
     
  20. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das bedeutet also, ich darf als Azubi auf eine mir gestellte Frage frech lügen und mir denken: Warum fragt die dumme Nuss mich denn auch.

    Interessante Ansicht. Sorry, da bin ich anderer Meinung.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Durch meine Bequemlichkeit Forum Datum
News Lilie: "Wir zahlen überdurchschnittlich hohe Gehälter" Pressebereich 14.11.2016
Magengeschwüre durch vegane Ernährung?! Gastroenterologie 03.11.2016
Medikamentenmanagement durch die Apotheke Pflegestandards und Qualitätsmanagement 01.11.2016
Welchen Notendurchschnitt?!?! Ausbildungsvoraussetzungen 20.10.2016
News Kommunale warnen vor Stellenabbau in Pflegeheimen durch Pflegeberufegesetz Pressebereich 17.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.