Dürfen Schüler bei Fixierungen helfen?

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von grobi1309, 30.03.2009.

  1. grobi1309

    grobi1309 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.09.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, LRA
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrie / Wundmanagement
    Funktion:
    Wundexperte (ICW) / Praxisanleiter
    Wir haben in den letzten Wochen öfter die Diskussion gehabt, ob der/die Schüler(in) bei einer Fixierung weggeschickt wird, anwesend sein darf oder sogar mithelfen darf/soll.

    Ich bin der Meinung, dass Schüler(innen) durchaus dabei sein sollten. Nicht in vorderster Reihe versteht sich von selbst. Wenn sie damit einverstanden sind, finde ich das gut, da sie sonst nie den Ablauf sehen. Gerade wenn sie vor haben später in der Psychiatrie zu arbeiten, sollten sie wissen und kennen, was sie erwarten könnte.

    Viele sind da anderer Meinung. Ich habe jetzt auch von der Schulleitung gehört, dass das nicht erwünscht sei.

    Was meint ihr dazu ?
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie hat die Schule das begründet?

    Elisabeth
     
  3. grobi1309

    grobi1309 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.09.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, LRA
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrie / Wundmanagement
    Funktion:
    Wundexperte (ICW) / Praxisanleiter

    Ich habs bisher nur über 3 Ecken gehört, da ich im Nacht-Frei bin. Werde dort im Laufe der Woche mal anrufen.
     
  4. brezel146

    brezel146 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Vechelde
    Hallo!

    Als ich in der Psychiatrie eingesetzt war, gab es auch die Disskusion um eine 3.Kurs-Schülerin kurz vorm Examen, ob sie mit zu Notrufen laufen soll oder nicht. Und die Stationsleitung hat damals beschlossen, dass sie Mitlaufen sollte, denn wenn sie ausgelernt hat, muss sie sich solchen Situationen auch stellen. So wird sie nicht ganz ins kalte Wasser geschmissen.
    Ich denke mal mit den Fixierungen sollte man es ähnlich halten. Aber haLT auch nur soweit sich die Schüler das zutrauen.

    Liebe Grüße,
    Brezel
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich gehe mal davon aus, dass ein Azubi sich nicht an dem Prozedere beteiligen möchte. Was wäre dann?

    Elisabeth
     
  6. grobi1309

    grobi1309 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.09.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, LRA
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrie / Wundmanagement
    Funktion:
    Wundexperte (ICW) / Praxisanleiter
    Wie gesagt, wenn sie nicht wollen dann nicht. Ich werde keinen dazu zwingen. Aber bisher wollten immer viele, damit sie mal sehen wie es abläuft.
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich bin ja mal gespannt auf die Antwort der Schule.

    Elisabeth
     
  8. Leann

    Leann Stammgast

    Registriert seit:
    24.03.2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik (MRV)
    Kann jetzt nur aus meiner Lehrzeit reden da wir in MRV keine Schüler haben.
    Aber auf der Akut wenn es hart auf hart kam waren auch wir Schüler gefordert.
    Ich hab bereits im 1. Lehrjahr mit fixiert hatte auch einen Schlüssel für den Gurt.
    Kam auch nicht auf idee mich da neben hin zu stellen und einfach zu schauen:gruebel:
     
  9. Babsi12

    Babsi12 Stammgast

    Registriert seit:
    15.10.2008
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Warum darf man nicht mit zu Notfällen laufen, oder bei Fixierung zusehen oder helfen.:gruebel:
    Ich war da teilw. ganz normal allein damit....Kann ich nicht verstehen. Kaum hat mans Examen dabei, soll man alles können oder was. Absolut unverantwortlich. Das ist doch nur Papier.:knockin:
     
  10. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Zu den Fixierungen kann ich nichts sagen, da ich nicht in einer psychiatrischen Abteilungen arbeite, aber warum sollte ein Schüler nicht bei Notfällen dabei sein? Wie sollte man sonst lernen, wie man handelt? Ja gut, theoretisch lernt man ja alles, aber ich glaube es von Vorteil, die Möglichkeit zu haben bei einem realen Notfall dabei sein zu können. Natürlich sollte man danach schon mit dem Schüler reden, gerade wenn er vorher noch nie so eine Situation miterlebt hat.

    Gruß,
    Lin
     
  11. grobi1309

    grobi1309 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.09.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, LRA
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrie / Wundmanagement
    Funktion:
    Wundexperte (ICW) / Praxisanleiter
    Also meine persönliche Meinung deckt sich ja mit euren. Ich möchte nur ein paar Argumente noch sammeln um da auch vernünftig diskutieren zu können.

    Kennt denn jemand irgendwelche rechtlichen Belange, die das Beisein eines schülers/einer Schülerin verbieten ? Ich habe bisher nichts in der Richtung gefunden.

    Ich bin zwar auch noch nicht lange examiniert, aber ich habe es mittlerweile immer so gemacht, dass ich den Schülern anfangs erklärt habe was wann wie warum passiert/passieren könnte und habe bei Fixierungen oder bei Alarm ein Auge auf sie geworfen, damit ihnen nichts passiert.

    Aus meiner Schülerzeit kenne ich es auch so, dass ich der Erste war, der zum Alarm geshcickt wurde. Die Begründung dafür war am Wochenende "Du bist ja auch ein Mann". Das ist für mich kein Argument, sondern eine Ausrede. Aber ich werde sehen was die offiziellen Aussagen der Schule sind. Ich halte euch auf dem Laufenden.
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Grobie,

    kann das vielleicht der Grund sein? Bei einem Alarm waren dann nur Schüler anwesend? Durch das generelle Verbot will man das möglicherweise umgehen.

    Schönen Tag
    Narde
     
  13. grobi1309

    grobi1309 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.09.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, LRA
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrie / Wundmanagement
    Funktion:
    Wundexperte (ICW) / Praxisanleiter
    Nee, daran liegts nicht. Es sind meist maximal 2 Schüler anwesend. Aber die männlichen Schüler werden halt immer geschickt, vor allem die großen und starken ;)
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ohne die Gründe der Schule zu kennen, kann man meines Erachtens nicht argumentieren.

    Ausbildungsgesetz= Krankenpflegegesetz

    Elisabeth
     
  15. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,

    es spricht auch vieles dafür, Schüler im Rahmen der Ausbildung mit den Vorgehensweisen bei Fixierungen vertraut zu machen. Fixierungen geschehen notwendigerweise nicht nur in der Psychiatrie, sondern auch in anderen Abteilungen, und sie ist nicht zu Ende, wenn der Patient flach im Bett liegt.
    Dann fängt nämlich die Kunst des Fixierens erst an, nämlich in der korrekten Anlage der entsprechenden Fixierungsgurte. Nicht wenige Folgeschäden geschehen aufgrund unsachgemässer Anlage, wnn der Patient Befreiungsversuche startet.
    Die Hersteller bieten dazu auch Schulungen an, die sicher aus haftungsrechtlicher Sicht sinnvoll sind.
    Fixieren ist nicht nur festbinden, und es gehört aus meier Sicht eindeutig in die Grundausbildung. Wer also auch dabei Wert auf qualitativ korrektes Vorgehen legt, schult seine Mitarbeiter, auch schon in der Ausbildung!

    Mich würden daher wirklich auch die Gründe für die ablehnende Haltung der Schule interessieren! Ihr fixiert ja schließlich nicht aus Jux und Dollerei, sondern aus Abwägung der Schutzinteressen für den Patienten, unter Wahrung rechtlicher Aspekte.
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Vielleicht ist ein Persoanenschaden bei einem der Azubis aufgetreten oder es gab eine Klage gegen einen Azubi wegen einer Fixierung oder übereifrige Eltern wollen ihre Kinder schützen .... . Ne wir kommen nicht dahinter.

    Bitte frag bei der Schule nach und lass uns wissen, was zu dieser Anordnung führte.

    Elisabeth
     
  17. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    So was gibts noch? Ich dachte nicht, dass man Fixiergurte außerhalb des psychiatrischen Bereiches noch findet.

    Gruß,
    Lin
     
  18. brezel146

    brezel146 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Vechelde
    Hallo!
    Wir haben bei uns im Krankenhaus keine psychiatrische Abteilung und bei uns gibt es auf allen Stationen (Innere und Chirurgie) ein Fixierungsset für Bauch, Arm und Beinfixierung.
    Und ich habe es auch schon erlebt, dass Patienten auf der Inneren fixiert wurden z.B. auf Grund von Verwirrtheit bei Exsikkose und sie sich deshalb gegen eine Behandlung wehren.

    Liebe Grüße
    Brezel
     
  19. Spargelhuhn82

    Spargelhuhn82 Stammgast

    Registriert seit:
    14.05.2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensiv
    Also bei uns im KH gibt es auch auf jeder Station eine "Fixierungskiste" mit Bauchgurten, Arm- und Beinfixierungen.. aber das ist OT. :mrgreen:

    Bin auch mal gespannt auf die Begründung der Schule.. denn ich finde auch dass nichts dagegen spricht, bereits in seiner Ausbildung diese Erfahrung zu sammeln, wenn es sich denn sowieso gerade "ergibt". (Blöde Formulierung, ich weiß) Denn nach der Ausbildung wird man ja größtenteils wirklich oft ins kalte Wasser geworfen.. und da kann es m.E. nach nicht schaden, wenigstens schon einmal so eine Situation miterlebt zu haben.
     
  20. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Wie fixiert man einen Patienten denn ohne? Klar, "Standard" ist Fixierung nicht, aber zB auf Intensiv werden viele Patienten Drei-Punkt-Fixiert, und auch auf Allgemeinstationen kommt es immer wieder vor dass jemand im Durchgang ist und sich selbst gefährdet.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dürfen Schüler Fixierungen Forum Datum
Dürfen zwei OTA-Schüler einen Saal besetzen? OP-Pflege 18.07.2013
Was dürfen Schüler im 1. Lehrjahr? Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 25.08.2011
Schüler dürfen bei Patient nicht mit rein Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 08.01.2011
Doppelschicht: Dürfen Schüler das? Adressen, Vergütung, Sonstiges 10.02.2008
Aufwachraum: dürfen Schüler die Patienten abholen? Intensiv- und Anästhesiepflege 08.06.2005

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.