Dürfen Krankenpfleger mehr als Altenpfleger?

Lars W.

Newbie
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
7
Hallo,

ich arbeite jetzt schon knapp 1 Jahr in dem Altenpflegeheim meiner Eltern als Aushilfe. Nun möchte ich ab dem 1.8. meine Ausbildung zum examinierten Altenpfleger beginnen. Habe gerade ein Praktikum im Krankenhaus hinter mir, was mir sehr viel Spaß gemacht hat. Natürlich wusste dort jeder, dass ich bald mit der Ausbildung beginne und ich musste mir oft anhören das ich lieber Krankenpfleger lernen soll. Mir geht es jetzt nicht darum ob Altenpfleger besser in einem Altenheim arbeiten können als Krankenpfleger sondern nur, ob Krankenpfleger wirklich mehr dürfen? Habe ich als Altenpfleger später auch eine Chance in einem Krankenhaus zu arbeiten oder bin ich dann unterqualifiziert? Meine Eltern meinten dazu, examinierte Fachkraft, egal ob Krankenpfleger oder Altenpfleger sind zwar 2 unterschiedliche Berufe aber egal ob im Altenheim oder Krankenhaus. Alles sind Fachkräfte.

Was könnt ihr dazu sagen??
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Lars W. schrieb:
Mir geht es jetzt nicht darum ob Altenpfleger besser in einem Altenheim arbeiten können als Krankenpfleger sondern nur, ob Krankenpfleger wirklich mehr dürfen? Habe ich als Altenpfleger später auch eine Chance in einem Krankenhaus zu arbeiten oder bin ich dann unterqualifiziert? Meine Eltern meinten dazu, exam. Fachkraft, egal ob Krankenpfleger oder Altenpfleger sind war 2 unterschiedliche Berufe aber egal ob im Altenheim oder Krankenhaus. Alles sind Fachkräfte.
Hallo Lars W.,

was verstehst du unter mehr dürfen als Krankenpfleger?

In unserer Klinik sind auf den Allgemeinstationen auch einige Altenpflegekräfte.

Schönen Sonntag
Narde
 

Lars W.

Newbie
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
7
Bei meinem Praktikum im Krankenhaus wurde mir ständig gesagt, dass ich als Altenpfleger keine Chance haben werde mal auf einer normalen Station im Krankenhaus zu arbeiten da ich dann immer unterqualifiziert wäre. Anders herum könnte ich als Krankenpfleger aber locker in einem Altenheim eingestellt werden. Mehr dürfen heißt für mich, bin ich wirklich unterqualifiziert oder kann ich mir auch später einen Job im Krankenhaus suchen?
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Lars,

also ich kann nur für unser Haus schreiben.
Auf einigen Allgemeinstationen gibt es Altenpfleger.
Der Grund dafür: Lohnkosten sind wohl etwas niedriger.

Eine genaue Tätigkeitsbeschreibung kann ich dir leider nicht geben.
Einsatz wohl entsprechend der Ausbildung, die du als Altenpfleger bekommst.

Ich hoffe das hilft dir weiter, leider habe ich nichts konkreteres.

CU
Narde
 
B

Brady

Gast
Hallo Lars,

bei uns werden in der Geriatrie oder in der Gerontopsychiatrie auch Altenpfleger genommen. Wobei Du als Altenpfleger auch die Möglichkeit hast nach 2 Jahren Berufspraxis eine 2jährige Fachweiterbildung zum Fachaltenpfleger für Gerontopsychiatrie zu absolvieren. Die Bezahlung ist die gleiche wie bei der Krankenpflege. Auf Allgemeinstationen kommen Altenpfleger meist durch Versetzungsanträge, also selten von außen. Aber das ist nun bei uns so. Frage oder bewerbe dich. Sei auf Fragen warum Du von der Altenpflege in ein Krankenhaus möchtest gefasst.

Liebe Grüße Brady
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Hallo Lars.
Krankenpfleger dürfen nicht mehr oder weniger Tätigkeiten der Pflege ausführen als Altenpfleger.
Aber es ist leider so, dass man als Krankenpfleger sehr schnell ins Altenheim kommt. Um als Altenpfleger ins Krankenhaus zu kommen ist dagegen schwieriger.
Warum leider!?
Ich finde es nicht gut, dass Gesundheits- und Krankenpfleger/innen so leicht ins Altenheim kommen, da die Ausbildungsinhalte bezüglich der Altenpflege sehr gering sind (damit meine ich Fachgebiete wie Tagesgestaltung, Geragogik und ähnliches). Trotzdem kommt man als Krankenpflegekraft auch schnell in leitende Position. Finde das nicht gut.
Genauso finde ich es schade, dass so wenig Altenpfleger beispielsweise auf der Inneren arbeiten (wo ja vermehrt auch alte Menschen liegen).
Ist ja nicht schlimm, wenn man im Bereich der Kollegen arbeitet, wenn man Interesse daran hegt, aber warum geht es umgedreht so schwer?
Ich habe beides gelernt, ... ist wohl aber zu umständlich.
Man sollte sich vorher überlegen, was einem potentiell mehr Spaß macht.
Alte Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt zu begleiten und sie in den Alltagsverrichtungen zu unterstützen oder kranken Menschen auf dem Weg der Genesung oder der Leidensverbesserung (oder Leidensminderung) beizustehen.
Es gibt viele Gemeinsamkeiten aber auch einige Unterschiede.
Krankenpflege ist halt medizinlastiger. Und man hat in der Regel seine Kunden nicht über einen so langen Zeitraum zu betreuen (was Vor- aber auch Nachteil sein kann)
Ich finde beide Berufe schön, ... ich bin aber im Moment lieber in der Krankenpflege tätig.
Die Kompetenz ist personenabhängig. Kenne sehr kompetente Altenpflegekräfte und auch sehr kompetente Krankenpflegekräfte, ... auch beiden Seiten aber auch eher inkompetente Kollegen. Das nimmt sich nicht viel.
 

stefan1981

Senior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
199
Alter
39
Beruf
Krankenpfleger
hm....

Die Frage ist doch was will man!

Es ist doch nun mal Fakt (wie viele schon sagten, das man als Krankenpfleger ein viel größeres Wirkungsspektrum hat. Als Altenpfleger dagegen ist man etwas eingeschränkt).

Ich denke mal auch das sich die Ausbildungsinhalte voneinander unterscheiden und daher der Einsatz so eingeschränkt ist. ( Bsp. Beschäftigungstherapie- habe ich als Krankenpfleger kaum was gelernt- wogegen man als Altenpfleger da viel mehr lernt. In der Behandlungspflege ist es dagegen umgekehrt).

Ich kann mich natürlich auch täuschen...weil ich mich so genau nicht mit dem Ausbildungsinhalt in der Altenpflege auskenne.

mfg Stefan
 

Lars W.

Newbie
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
7
Erst einmal vielen Dank für die Antworten. Mir ging es in erster Linie nur um das fachliche, was Altenpfleger und Krankenpfleger dürfen.

Für mich ist natürlich klar, dass mein Beruf der Altenpfleger sein soll. Meine Einsätze im Krankenhaus haben mir gezeigt, dass die Patienten dort eher (nicht böse gemeint) Kunden am Fließband sind. Wogegen sie im Altenheim über mehrere Jahre dort sind, was mir besser gefällt. Es ist viel mehr eine Art Familie.

Was mir im Krankenhaus jedoch besser gefallen hat, war mehr das Medizinische. Ganz andere Krankenbilder, Medikamente etc.
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Lars W. schrieb:
Mir ging es in erster Linie nur um das fachliche, was Altenpfleger und Krankenpfleger dürfen.
Rein fachlich (pflegerisch) dürfen sie das absolut gleiche, ... nur die Einsatzgebiete sind einfach unterschiedlich.
Im Krankenhaus übernimmt man als Pflegekraft halt mehr ärztliche Assistenz, Altenheim ist Pflege pur.
Lars W. schrieb:
Für mich ist natürlich klar, dass mein Beruf der Altenpfleger sein soll.
DANN würde ich Dir auch raten, diesen Beruf zu erlernen. Du scheinst ja schon Praktika im Krankenhaus gemacht zu haben
Lars W. schrieb:
Meine Einsätze im Krankenhaus haben mir gezeigt, [...]
von daher weißt Du etwa, wie es da ist. Hättest Du das nicht, hätt ich Dir empfohlen einfach mal ein Praktikum zu machen um die Unterschiede kennenzulernen. Da aber Dein Entschluss "Pro Altenpflege" festzustehen scheint würde ich Dir auch die entsprechende Ausbildung empfehlen.
Und wünsche Dir viel Spaß und Erfolg dabei.
 

mrTom234

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
66
Beruf
exam. Krankenpfleger
Funktion
Praxisanleiter nach DKG-Richtlinien
Hey hallo,

ich kann nur für unsere Klinik sprechen - und bei uns arbeiten keine Altenpflegekräfte und auch nur 2 Krankenpflegehelfer - sonst nur examiniertes Krankenpflegepersonal und Schüler, Praktikanten,.....

Bin ja mal gespannt - wie lange unser Haus sich diesen "Luxus" noch leisten kann bzw will.

Denke die Lohnkosteneinsparung bei zum Beispiel Altenpflegekräften oder -helfern sind bestimmt interessant für den Träger, denn sie kosten einfach nicht so viel!!

Bei uns in der Gegend ist es auch kein Thema vom Klinikum in ein Altenheim zu wechseln - meist bevorzugt sogar in Leitungspostionen - andersherum nicht denkbar.

Traurig aber wahr.......yours Tom :daumen:
 

mrTom234

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
66
Beruf
exam. Krankenpfleger
Funktion
Praxisanleiter nach DKG-Richtlinien
Mobitz schrieb:
Rein fachlich (pflegerisch) dürfen sie das absolut gleiche, ... nur die Einsatzgebiete sind einfach unterschiedlich.
Im Krankenhaus übernimmt man als Pflegekraft halt mehr ärztliche Assistenz, Altenheim ist Pflege pur.

.
Muss Dir da wiedersprechen - als Pflegekraft im Krankenhaus haben wir wesentlich mehr Entscheidungsspielraum und Kompetenzen - man muss halt nur davon gebrauch machen!!

Sorry meine Meinung

PS: Grüße vom Lausitz an mobitz!!:rocken:
 

Lars W.

Newbie
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
7
Ja mehr Entscheidungsspielraum und auch mehr Erfahrungen/Wissen ist mir ja eigentlich klar. Ist ja auch logisch, im Krankenhaus ist das medizinische Feld viel größer.

Wichtig war für mich halt nur, Examen heißt Examen? Egal ob Alten- oder Krankenpfleger. Als Altenpfleger kann man ja sicherlich nach mehreren Jahren Arbeit im Krankenhaus den gleichen Wissensstand erreichen!!
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Wenn dich das medizinische so sehr anspricht... warum dann nicht Medizin studieren?

Elisabeth
 

Lars W.

Newbie
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
7
Auf der einen Seite würde ich das nicht schaffen, dazu ist mein Abschluss leider zu schlecht. Mein Ziel ist es jedoch, später einmal das Pflegeheim meiner Eltern zu übernehmen. Das wäre mein größter Traum!!! Pflegedienstleitung z.B. Doch erst einmal Altenpfleger lernen. Bin auch noch sehr jung, mit 19 Jahren hab ich schon die Ausbildung fertig.
 
B

Brady

Gast
Hallo Lars,

scheinst ja doch nicht so ganz dahinter zu stehen Altenpfleger zu werden. Ich habe mich nicht dafür entschieden in der Pflege zu arbeiten, weil meine Zeugnisse zu schlecht sind, sondern weil ich mich bewusst dafür entschieden habe. Bin auf dieser Seite.....die Pflege....und nicht, ach schade...wenn nicht Arzt...dann wenigstens Pflege. Mit dieser Einstellung wirst Du immer das paramedizinische Hilfspersonal bleiben.


Liebe Grüße Brady
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Wenn du das Heim später übernehmen willst... wie siehts mit der kaufmännischen Richtung aus?

http://www.zeit.de/2003/47/C-med-Manager

Und man muss im Vorfeld sicher nicht zwingend Gesundheits- und Krankenpfleger sein, Altenpfleger ist sicher auch eine gute Grundlage.

Elisabeth
 

Lars W.

Newbie
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
7
Ich glaube ihr versteht mich etwas falsch, mir macht die Pflege total viel Spaß. Es ist das was ich möchte. Abgesehen davon, dass ich Medizin nicht schaffen würde, will ich das gar nicht.
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
mrTom234 schrieb:
Muss Dir da wiedersprechen - als Pflegekraft im Krankenhaus haben wir wesentlich mehr Entscheidungsspielraum und Kompetenzen
Kannst Du mir da auch konkrete Beispiele nennen, was ein Krankenpfleger pflegerisch mehr darf (selbstentscheidend) als ein Altenpfleger.
Bin gespannt.
mr.Tom234 schrieb:
PS: Grüße vom Lausitz an mobitz!!:rocken:
Grüße zurück!! :rocken: :rocken: :rocken: :mryellow:
 

Gaby001

Newbie
Mitglied seit
09.02.2006
Beiträge
4
Also wenn ich auch mal was sagen darf. Erfahrung kommt mit den Jahren, Wissen wird ständig aufgefrischt wenn man regelmäßig an Fortbildungen teil nimmt ob Altenpflege oder Krankenpflege. Erfahrungsspielraum haben wir reichlich in der Altenpflege, wenn wir einen Notfall mit unseren Bewohnern haben müssen wir genauso handeln wie eine Krankenschwester oder Pfleger und den Bewohner solange medizinisch versorgen bis der Arzt kommt. In unserem Haus gibt es keinen Arzt den man anpiepen kann. Da sind wir im ersten Moment auf unser Wissen und Kompetenz angewiesen. Problem: i.V.- Injektion und Infusion darf ich nicht, aber dann doch soooo viele Sachen auf Verordnung des Arztes.


Grüsse an alle Pflegende wir sitzen doch im gleichen Boot:nurse:
Gaby
:klatschspring:
 

Sheila

Senior-Mitglied
Mitglied seit
18.06.2005
Beiträge
126
Beruf
Altenpflegerin; Studentin Pflegepädagogik
Akt. Einsatzbereich
Reha
Hallo Lars W.!
Wenn du das Ziel hast in einem Altenpflegeheim zu arbeiten, oder später eine Leitungsposition anzustreben, ist es sicherlich von Vorteil wenn du die Altenpflegeausbildung machst. Ist es dein Ziel später einmal im Krankenhaus arbeiten zu wollen, dann ist sicherlich die Krankenpflegeausbildung das Richtige für dich. Ich denke du solltest dir darüber im klaren sein, was du später genau machen willst.
Dabei solltest du nicht vergessen, dass es sicher nicht einfach ist, ein Heim zu leiten, wenn man keine pflegerische Ausbildung hat. Natürlich brauchst du auch fundierte kaufmännische oder betriebswirtschaftliche Kenntnisse, aber ganz ohne pflegerisches Grundwissen ist es, meiner Meinung nach, schwierig.
Die PDL Ausbildung/Weiterbildung kannst du natürlich auf beide Ausbildungen aufbauen.
Was im Pflegeheim anders ist, ist auf jeden Fall dass es sich in erster Linie um Langzeitpflege handelt (je nach Einrichtung), du aber genauso Notfälle erlebst und entsprechend reagieren musst. Dabei hast du auch eine große Verantwortung, da du keinen Arzt im Haus hast und selbständig entscheiden musst, wann und ob du einen Arzt rufst.
Was natürlich im Krankenhaus interessant ist, das ist meine Erfahrung (bin im 3. Ausbildungsjahr Altenpflegerin, hatte erst vor einiger Zeit meinen Krankenhaus-Einsatz) dass du mitbekommst was eigentlich danach passiert, d.h. wenn ein Bewohner ins Krankenhaus verlegt wird, wie ist die Akutpflege etc. Ist eine andere Seite aber natürlich durchaus sehr interessant und anspruchsvoll. Diesen Einsatz kannst du zum Beispiel dazu nutzen, Dinge zu lernen und zu sehen, die du im Pflegeheim nicht oder selten hast.
Was den Wissensstand angeht, was du während der Ausbildung nach der Schule machst, wie sehr du motiviert bist zu lernen, das ist allein deine Sache, Du kannst soviel Wissen erlangen, so motiviert du dazu bist! Das Lernen hört nicht auf wenn du aus der Schule gehst, du musst etwas dafür tun, die Schule "serviert" dir nicht alles. Natürlich hat Wissen auch mit Erfahrung zu tun, aber nicht nur!
Im Grunde genommen stimmt es nicht zu sagen, ein Altenpfleger darf nichts z.B. Behandlungspflege (ich denke darum geht es dir auch vorrangig), denn als Altenpfleger hast du die gleiche Durchführungskompetenz wie ein Krankenpfleger, du musst aber bedenken, dass du oftmals weniger Erfahrung hast (z.B. Viggo Verbände, Infusionen, Nasensonde..) trotz theoretischem Wissen. Zur Kompetenz gehört auch, eine solche Tätigkeit abzulehnen wenn man sich nicht sicher fühlt (z.B. I.m. Injektionen), denn dazu hast du das Recht und die Pflicht!
Ich wünsche dir viel Glück für deine Entscheidung!!
Liebe Grüße Sheila:daumen:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!