Drainage kürzen

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von thomas23, 24.02.2007.

  1. thomas23

    thomas23 Newbie

    Registriert seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,

    Warum werden Wunddrainagen (z.B. Robinsondrainage nach Bauch-Op) abgeschnitten und mit einer Sicherheitsnadel befestigt? Ist das nicht gefährlich, weil Keime in die Bauchhöhle eindringen könnten?

    Ich versteh den Sinn und Zweck dieser Maßnahme nicht so ganz:weissnix:
     
  2. Pedi

    Pedi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Thomas,

    ich kenne dieses Verfahren bei einem Penrose. Ist das Robinson Drain nicht eine Sonde mit Ablaufbeutel ohne Sog??
    Das Penrose wird etwas hinausgezogen (zuvor der Faden entfernt )und zum
    Schutz das das Penrose nicht in die Bauchhöhle rutscht mit einer sterilen Sicher-
    heitsnadel befestigt. Dann wird dort noch ein Ablaufbeutel rübergeklebt.

    Alles absolut steril versteht sich.

    LG Pedi
     
  3. thomas23

    thomas23 Newbie

    Registriert seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Die Robinson ist ja anfänglich ein geschlossenes System, und stellt eine Schwerkraftdrainage dar.
    Diese wird abgeschnitten und wird somit zur Kapillardrainage.

    Warum???:weissnix:
     
  4. Toa

    Toa Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bei Drainagen entscheidet immer die Fördermenge, was mit ihnen geschieht.
    Eine Robinsondrainage abzuschneiden und zu belassen ist gelinde gesagt....
    Ich denke der Operateur ist noch etwas zögerlich, und möchte so evtl. förderndes Sekret noch den Ablauf ermöglichen. Normalerweise kürzt man Drainagen, indem man sie aus der Bauchhöhle langsam rauszieht, um ein zu schnelles Zuwachsen der Naht von außen, in der Folge einer möglichen Abszedierung in der Tiefe, vorzubeugen. Die Sicherheitsnadel dient zur Vermeidung des Verschwindens der Drainage in der Bauchhöhle. Übrigens gibt es viele Häuser, die gar keine Drainagen mehr verwenden, weil die Patienten trocken den Op-Saal verlassen. Bei Infektionen sind Drainagen zur Ableitung eher noch sinnvoll.

    Gruß Toa
     
  5. Sr.Katja

    Sr.Katja Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Kinderpflegerin
    Ort:
    NRW
    Huhuuuu alle zusammen !!!!

    Ich arbeite in einem Haus wo es selten noch Drainagen gibt. Drainagen gibt es nur noch bei Infektiösen oder entzündlichen Sachen z.B. phlegmonöser Appendizitis, perforierte Galle, Abszesse...
    Und bei uns werden Drainagen egal welcher Art so lange belassen bis Sekret weniger als 20 ml pro Tag ist. Bei uns wird selten was abgeschnitten oder leicht angezogen.


    Gruß Katja
     
  6. Arme Schwester

    Arme Schwester Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Leute!
    Auch bei uns werden gekürzte Robinson-Drainagen nach dem Abschneiden mit einer Sicherheitsnadel befestigt. Bisher waren die auch immer steril...bis vor kurzem. Unsere Steri-Abteilung hat diese Leistung als zu teuer eingestuft und seitdem sind wir gezwungen, unsterile Nadeln zu benutzen... Gefährliche Pflege??? Oder sinnvolle Sparmaßnahme von unserem armen Gesundheitswesen?
    Wie ist das bei euch?
    Ein Assistenzarzt meinte neulich, die Bauchhöhle wäre nach so einer OP eh nicht mehr keimfrei! (...)

    MFG
    :lol1:
     
  7. Aloha

    Aloha Poweruser

    Registriert seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Du meinst einfach nur abgeschnitten, ohne dass sie vorher ein Stueck gezogen worden sind?
    Ich kenne dieses Vorgehen als: "Das war schon immer so..." :roll: , aber keiner wusste, weshalb, wieso... Nach langer Zeit verschwand diese Vorgehensweise endlich, da es wirklich keine Erklaerung dafuer gab.
    Meist wurden die Robinsondrainagen dann komplett gezogen, wenn sie kaum noch Sekret foerderten - ohne vorher abgeschnitten worden zu sein. Selten gab es noch die Variante mit der Sicherheitsnadel und dem "ein Stueckchen ziehen".


    @Arme Schwester:
    Die Sicherheitsnadeln waren allerdings immer steril und sollten es meines Erachtens auch sein, sonst koennt ihr den gesamten Verbandwechsel ja auch gleich mit unsterilen Materialien vornehmen.
     
  8. Toa

    Toa Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    sage deinem Arzt, wenn man "Dreck" draufpackt, wird man immer unsaubere Wunden haben. Wie versorgt ihr die Drainage nach dem Abschneiden? Mit Beutel oder Kompressen? Wenn mit Beutel, sind diese steril?
    Gruß Toa
     
  9. thomas23

    thomas23 Newbie

    Registriert seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Warum werden die Dinger denn überhaupt abgeschnitten:twisted:

    Man könnte sie doch kürzen (ein stück rausziehen) und gleichzeitig den Schlauch und Beutel ganz lassen.
     
  10. schwarzer kater

    Registriert seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo thomas23,

    eigentlich gibt es keinen Grund die Robinson Drainagen abzuschneiden.
    Wenn man sie mit Kompressen verbindet, kann man als zusätzliche Fixierung eine Drainagefixationsplatte anbringen.
    Wenn sie stark nebenher sezerniert empfiehlt sich eine "Hütchenversorgung" (z.B. Universal-Fixierhalterung von Hollister).
    Sicherheitsnadeln fallen nicht unter das Medizin-Produkte-Gesetz, und sind deshalb schon seit einigen Jahren bei uns out. Und unsteril waren sie früher bei uns schon gar nicht... Pfui :twisted:
     
  11. Aloha

    Aloha Poweruser

    Registriert seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Gibt es stattdessen etwas aehnliches? Oder waere die Alternative die von Dir erwaehnte Drainagefixationsplatte?
    Oder geht man davon aus, dass Drainagen nicht (mehr) "abgeschnitten" werden?
     
  12. ~~Steffi~~

    ~~Steffi~~ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.05.2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Bei uns werden Robinsons auch nicht abgeschnitten...
    Sehe da auch gar keinen Sinn drin.
    Einzig die Easyflows werden gekürzt (sprich angelupft). Sie sind direkt mit ner sterilen (!!) Sicherheitsnadel versehen und angenäht, damit sie nicht in die Bauchhöle verschwinden.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Drainage kürzen Forum Datum
Funktionsweise Thoraxdrainage Pflegebereich Chirurgie 20.01.2015
Einatmen beim Drainage ziehen?! Pflegebereich Chirurgie 30.09.2014
Pneumothorax ohne Thoraxdrainage? Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 18.09.2014
Thoraxdrainage - wie abwerfen? Interdisziplinäre Notfälle 07.08.2013
Frage zum Infusionsanschliessen/ Drainagenwechsel Fachliches zu Pflegetätigkeiten 03.06.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.