Dosierung für Perfusorspritzen berechnen

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von lorenz82, 30.05.2007.

  1. lorenz82

    lorenz82 Newbie

    Registriert seit:
    30.05.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit & IMC
    Hallo,

    ich mache eine Ausbildung zum Krankenpfleger und bin gerade auf einer chirogischen Intensivstation eingesetzt. Letztens hat mir ein Pfleger 3 Ampullen Dipidolor gegeben und mich gebeten, diese in einer Perfusorspritze aufzuzeihen. 1ml sollte 1 mg entsprechen. Als ich ihn leicht fragend anschaute meinte er, dass ich 39 ml NaCL brauche. Dann würden 1ml Lösung 1mg entsprechen. Nun meine Frage: Wie kann man das umrechen?

    Danke im Voraus

    lorenz
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Lorenz,

    das ist doch ganz einfach, nutze den Dreisatz, oder berechne mit einer Gleichung.

    Du solltest noch wissen, wieviel mg eine Ampulle Dipidolor hat. 1ml entspricht 7,5mg Dipidolor.

    Schönen Nachmittag
    Narde
     
    #2 narde2003, 30.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2007
  3. lorenz82

    lorenz82 Newbie

    Registriert seit:
    30.05.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit & IMC
    so langsam lösen sich die Fragezeichen auf;)...glaube ich zumindest.

    1 Ampulle (2ml) sind 15 mg. Das heißt 3 Ampullen sind 45 mg. Dass heißt, um auf ein Verhältnis von 1:1 zu kommen, brauch ich 39 ml NaCL? 6ml (aus den 3 Ampullen + 39 ml NaCL = 45ml... stimmt meine Logik?

    Nur um noch alle Zweifel auszuräumen....eine fiktive Ampulle enthällt 8 mg eines Wirkstoffes in 2ml Lösung. Das würde bedeuten, dass ich 6 ml NaCL brauche, um wieder ein Verhältnis von 1:1 zu bekommen. Richtig?
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Richtig, aber in ne Perfusorspritze passen 50 (oder auch 60) ml... :-)

    1:1 geht ja nicht, muss man dann ungefähr so machen das es passt, damit man nachher den Perfusor entsprechend einstellen kann...
     
  5. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    denn...
    was nicht passt wird passend gemacht!:D

    (hoffentlich bekomm ich nun nicht ärger)

    lg karo
     
  6. lorenz82

    lorenz82 Newbie

    Registriert seit:
    30.05.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit & IMC
    vielen Dank für eure Antworten;)


    @Maniac...wieso sollte 1:1 nicht gehen? MEinst du, dass man manchmal nciht auf 50 ml aufziehen kann? (wie z.B. bei meiner Frage bei Dipi...). Wenn du das meinst....was spricht denn dagegen, eine 50ml-Perfusor-Spritze nur auf z.B. 45ml aufzuziehen, um um ein Verhältnis von 1:1 zu bekommen? Oder meinst du Medikamente, bei denen in 1ml Lösung eine zu krumme Menge an dem Wirkstoff gelöst ist (z.B. muss ich häufig auch Arterenol aufziehen....da ist in einem ml 1,22 mg Noradrenalin gerlöst) und man deshalb nicht wirklich ein Verhältnis von 1:1 hinbekommt?


    lorenz
     
  7. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Da bin ich ja richtig verwöhnt:Wir haben so eine schöne Tabelle wo die gängigsten Mediakemte und wie man sie aufzieht draufsteht und da steht auch no dabei wieviel mg ein ml entspricht-ganz praktisch!

    Steffi
     
  8. BiMie

    BiMie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Steffi,
    das ist aber eine interessante Tabelle - wo kann man die bekommen??? :-)
    Hat eure Apotheke die erstellt oder gab es die von einer Firma???
    LG
     
  9. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    also,
    ich muss sagen ich gehöre auch zu den glücklichen, die solch eine tabelle auf station zu verfügung haben.

    ich glaube die wurde mal von einen gruppe erarbeitet.
    naja und wird von denen auch stets auf den neusten stand gebracht.:P
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    @Lorenz:

    ich meinte das Beispiel das du genommen hast mit den 6ml NaCl.

    Es dürfte ziemlich unsinnig sein die Perfusorspritze nur mit 8ml zu füllen ;)
    Da musst du nicht 1:1 sondern zB 6:6 auffüllen

    Deswegen hab ichs aber auch mit ;) geschrieben ;)
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wirtschaftlich gesehen sicher nicht sinnvoll... aber wie ist das bei Frühchen? *grübel* Kleinere Dosierungen. 50 ml dürften ein wenig zu viel sein bei der Applikation.

    Kann jemand von den Neonatologen uns aufklären?

    Elisabeth
     
  12. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    naja, wobei 1:1 in dem Zusammenhang immer so aufgefasst wird dass 1ml 1mg(g...) entsprechen.
    Ob da jetzt 1:1, 6:6 oder 2748:2748 steht ist doch wurscht
     
  13. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Hi @BieMie,

    weiss nicht genau, wer die Tabelle erstellt hat. Denke mal eine Arbeitsgruppe auf Station mit Abklärung durch die APotheke. Könnt ich mir vorstellen, wies genau war, weiss ich leider nicht. Find ich aber super. Klar die Erstellung kostet Zeit, aber dafür spart man sie nachher doppelt und dreifach. Vor allem für die neuen Kollegen ist es halt super!

    Steffi
     
  14. lorenz82

    lorenz82 Newbie

    Registriert seit:
    30.05.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit & IMC
    @Maniac...ok, jetzt hab ich es verstanden;)....es war ja auch nur (für mich) eine Verdeutlichung, ob ich das Prinzip wirklich verstanden hab. Ich würde natürlich keine 50ml Sprize benutzen, wenn ich nur 8 ml aufziehen will:P


    nochmals vielen Dank an alle

    Lorenz
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,
    was spricht dagegen zu wissen, was man in welcher Konzentration aufziehen muss, ist rechnen schädlich? Ich frage mich ob es in der Pflege noch ohne Tabellen und Standards geht.
    Was macht ihr wenn der Arzt eine andere Konzentration anordnet oder ein Medikament nicht auf der Tabelle steht.

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  16. Keine Ahnung wie das bei Frühchen ist, aber bei Kindern wird eher die Verdünnung erhöht. Also z. B. dann nicht 1mg entspricht 1 ml sondern 0,2 mg sind in einem ml enthalten. Sonst stoßen nämlich die Perfusoren irgendwann mal an ihre Grenzen:wink:

    Ulrich
     
  17. Anja780

    Anja780 Newbie

    Registriert seit:
    26.06.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurochirurgische Intensivstation
    Dem kann ich mich nur anschließen.

    Wir haben auf Station auch eine Tabelle wie man diverse Medi´s und in welchen Konzentrationen aufzieht aber ich kann mich nicht dran erinnern das wir die jemals hergenommen haben (zumindest seit dem ich auf der Station bin, das sind jetzt 6 Jahre).

    Ich ziehe den Dreisatz vor, rechnen schadet nicht, im Gegenteil, es hält uns fit.

    LG Anja
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dosierung für Perfusorspritzen Forum Datum
News App-Wettbewerb: Opioid-Überdosierung 2.0 Pressebereich 30.09.2016
Effortil Tropfen: widersprüchliche Dosierungshinweise im Beipackzettel Fachliches zu Pflegetätigkeiten 01.07.2016
Wie errechne ich die richtige Dosierung? Pharmakologie 23.03.2014
Kinderreanimation/Kindernotfall: Dosierungstabelle gesucht Kinderintensivpflege 22.12.2013
Überdosierung durch Arzt Pharmakologie 25.07.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.