Doppelschicht - wie wach halten?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Tamara_München, 14.06.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tamara_München

    Tamara_München Stammgast

    Registriert seit:
    03.05.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hotelfachfrau, Industriekauffrau, Kosmetikerin, Krankenschwester Akutaufnahme Sucht Psychiatrie
    also ... ich habe heute von 8.30 bis 16.30 gearbeitet ... eigentlich wäre der dienst bis 18.30 gegangen, aber da eine Nachtwache ausgefallen ist, springe ich um 20.45 ein ... wir haben doppelnachtwache.

    ich bin bestimmt nicht die einzige hier, die sowas schon gemacht hat.

    wie haltet ihr euch wach?
     
  2. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    also ich hatte sowas aänliches aber da bin ich mal zum Frühdienst gekommen und bin gleich wieder los weil ich Nacht machen sollte.
    Aber sowas wie du habe ich ncoh nicht gemacht.

    gruß TinaG.
     
  3. Hannah82

    Hannah82 Newbie

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Geht das??? so von Gesetzes Wegen?

    bin mal ausm frei zum nachtdienst abkommandiert worden so morgens um 10 als der Liter kaffe schon drin war. vorschlafen und relaxen war also nicht mehr. Die nacht war der Horror hab mich nur mühsam mit kaffe durchhangeln können da ich vorher nicht geschlafen hab.
    ansonsten vorher immer noch mal nen Power Nap (so ne stunde) dann komm ich ganz gut über die Runden
    Grüße
     
  4. es

    es Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2002
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    südl. von München
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Privatstation
    also so wirklich legal ist des denk ich ja ned was du da tust?

    wurde zum glück nie gebeten sowas zu tun, würds aber wohl auch ned schaffen.
     
  5. stefan1981

    stefan1981 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Da hilft viiel Kaffee , Red Bull ist sicher auch net schlecht....
    Blöd ist es dann nur, wenn man ne ruhig nacht hat *g*

    Weiss aber net ob das so sinnvoll ist!? Was ist wenn man nen übermüdungsfehler macht?! Wer ist dann der Schuldige?

    Du der zu einer Doppelschicht zugestimmt hast obwohl man das Arbeitsschutzgesezt kennt- oder die Pflegedienstleitung !? Die PDL kann ja immer sagen - "ich habe von nix gewusst! "

    Ich würde mich da immer durch ne Anruf absichern....
    Da wäre dann auch nen Überlastungsprotokoll ganz sinnvoll-oder?!
    Da bist du wenigstens abegesichert....

    mfg Stefan
     
  6. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Das Arbeitszeitgesetz sagt...
    Quelle

     
  7. werwers

    werwers Gast

    Mal angenommen, Du brichst Dir Dein Bein zum Ende der Nachtschicht. Der Arzt der den Unfall für den Versicherungsträger aufnimmt fragt als erstes nach den Personalien und dann kommt ziemlich schnell die Frage: Wann hat der Dienst angefangen und wann hattest du deine Pausen.

    Oder der andere Fall: Auf dem Nachhauseweg mit dem Auto oder Fahrrad baust du einen Unfall. Der Richter sieht dann Deinen Zustand ähnlich an, als wenn du Betrunken gefahren wärst.

    Gesetze müssen eingehalten werden. Auch das Arbeitzeitgesetz, auch wenn Mann oder Frau in einem Krankenhaus arbeitet.
    :rocken::besserwisser::rocken:
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Du bist doch garantiert nicht der einzigste verfügbare Mitarbeiter. Wenn doch, dann stimmt in der Firma was nicht.

    Elisabeth
     
  9. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Tachchen,


    also ich mach sowas nicht. In einem kleinen Altenheim kann man sich das vielleicht noch erlauben, aber im Krankenhaus finde ich das nicht in Ordnung und rechtliche wird ja oben schon erwähnt ist das auch so eine Sache.
    Zu mal ja irgendein Mitarbeiter im Frei sein muss, den man dann heran ziehen kann. Mal länger bleiben ist ja okay, aber 2 Schichten? Man muss ja nicht gleich übertreiben.

    Greez
    Dennis
     
  10. Tamara_München

    Tamara_München Stammgast

    Registriert seit:
    03.05.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hotelfachfrau, Industriekauffrau, Kosmetikerin, Krankenschwester Akutaufnahme Sucht Psychiatrie
    danke für die sinnfreien antworten ...

    danach hatte ich nicht gefragt :schraube:
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Tanja,

    ich kenne dein Problem, und habe es auch schon mal machen müssen, weil eben kein anderer da war - es ist eine ziemlich bescheidne Situation.

    Mein Tipp: viel trinken und darauf hoffen, dass die Nacht unruhig ist, dann hast keine Zeit zum Müde werden.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  12. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Ich schätze deine Beiträge sehr aber hier kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Selbst wenn man ein adäquates Mittel kennt, was einen wach hält, ist die Aufmerksamkeit und vor allem die Konzentration erheblich gestört. Was wäre passiert, wenn du einen folgenschweren Fehler begangen hättest?

    @Tanja_K
    auch wenn du keine sinnfreien Antworten möchtest, du scheinst dir nicht bewußt zu sein, welche Folgen deine extreme Bereitschaft mit sich führen wird. Und genau deshalb hast du die deiner meinung nach sinnfreien Antworten erhalten. Niemand wird für dich den Kopf hinhalten, wenn dir aufgrund deiner Unkonzentriertheit ein Fehler passiert. Niemand wird dir den Schaden ersetzen, wenn du aufgrund deiner Übermüdung nach dem Dienst auf dem heimweg verunglückst. Es gibt keinen Passus in den Gesetzen, der dich schützt. Du hast zugestimmt und du bist voll verantwortlich für dein Handeln, denn du hättest auf die Einhaltung der Ruhezeit bestehen müssen.
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Stormrider,

    ich finde es auch keine adequate Lösung eine Doppelschicht zu machen. Doch gibt es Situationen, die zum Glück die extreme Ausnahme sind, in meiner ganzen Zeit war es bisher zweimal der Fall, die dies erfordert haben.
    Wenn es einen trifft, was bei uns bisher extrem selten vorkam muss man das Beste draus machen.
    Es ist ein Ausnahmefall.

    Ich will keinen Streit anfangen, aber wo ist der Unterschied zu den geteilten Diensten in der Ambulanten Pflege, oder dem Bereitschaftsdienst z.B. in der Anästhesie nach einem Dienst?

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  14. Tamara_München

    Tamara_München Stammgast

    Registriert seit:
    03.05.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hotelfachfrau, Industriekauffrau, Kosmetikerin, Krankenschwester Akutaufnahme Sucht Psychiatrie
    an alle:

    ich kenne meine rechte und kenne meine pflichten ...

    aber danach hab ich nicht gefragt.


    @narde ... danke für deine unterstützung ... und wer hat hier nicht schon gegen arbeitszeiten verstoßen?!


    und außerdem ... 12 frühdienste hintereinander (mal als beispiel) sind auch nicht harmloser als im halben jahr MAL eine doppelschicht einzulegen. wer nimmt einen bei 12 frühdiensten am stück in schutz?
     
  15. chrisichen

    chrisichen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    hi, bin grade auf diesen thread gestoßen. ich finde auch das es zwar bescheiden aber manchmal auch nicht anders machbar ist. abe rzum glück kommt es nur selten vor.
    aber im bezug auf die ambulante pflege habt ihr auch recht. ich arbeite seit mehr als einem jahr in der ambulanten pflege als krankenschwester. das heisst unter anderem auch bereitschaftsdienst machen.ichhabe immer 12 tage am stück gearbeitet und hatte dann 2 tage frei und das seit über einem jahr. auch wenn unsre dienste oft nur 5-6 stunden gehn ist das dennoch hart. hinzu kommt das jeder im team (wir sind ein sehr kleines) eine woche das heisst 7 tage von mo morgen 6 uhr bis mo morgen 6 uhr die rufumleitung des notdiensthandys hat. des öfteren ist es schon vor das ich nachts raus musste erst um 4 heim kam und um 6 wieder zum frühdienst musste. wer nimmt einen da in schutz?! und ungefährlichist es auch wenn man noch sehr müde autofährt was sich ja im ambulanten bereich nicht vermeiden lässt.
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    @ Stormrider:

    Nicht übertreiben, die Ärzteschaft reisst ihre 24h Dienste, die sich auch schonmal auf 28h hinziehen.
    Und die tragen um Einiges mehr an Verantwortung...
     
  17. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Ja und? Müssen wir den Ärzten nacheifern? Ich begreife sowieso nicht, warum sich Ärzte derart verantwortungslos verhalten. Gerade diese Berufsgruppe müßte über die Einschränkungen der Leistungsfähigkeit doch genauestens informiert sein. Auch Ärzte sind nur Menschen und ihre Körper reagieren auch nicht anders.

    @chrisichen
    Du mußt dich selbst in Schutz nehmen. Du bist als Autofahrer dafür verantwortlich, dass du dich nicht übermüdet ans Steuer setzt.

    Wenn du in der Rufbereitschaft tatsächlich arbeiten mußtest, darf der Arbeitgeber das nicht einfach ignorieren und die üblichen Dienste einfach weiterlaufen lassen.
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    Tanja, möchte von uns Tipps wie sie sich wachhalten soll, dass eine Doppelschicht nicht Standardmässig laufen soll, ist ihr schon klar.
    Sie möchte auch nicht die rechtliche Seite diskutieren.

    Also wer unschlagbare Tipps hat, lasst sie wissen.

    Ich bleibe solange bei viel trinken, ach ja - was für die Psyche in Form von Schoki oder Gummibärchen schaden auch nicht.

    Wer über die Berufspolitik in diesem Fall diskutieren möchte, eröffne bitte einen neuen Thread.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  19. its14

    its14 Newbie

    Registriert seit:
    03.06.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Thüringen
    hallo,

    ich habe in meiner ganzen laufbahn als schwester nur zweimal das vergnügen gehabt eine doppelschicht zu haben. da es ja nicht wirklich erlaubt ist und gegen jeden tarifvertrag verstößt muss es ja ab und an immer mal sein.
    zum wach halten half mir nur arbeit und kaffee , und am ende der zweiten schicht war mir schlecht.
    wir geben uns nun alle mühe diese situationen aus dem weg zu gehen.


    its14
     
  20. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    12 reguläre Frühdienste sind nur für Leute exstrem belastend die aufgrund ihrer körperlichen Konstellation ein Problem mit dem frühen Aufstehen haben. Wenn dein Dienst in korrektem Zeitrahmen verläuft, hast du ausreichend Möglichkeiten für genügend Schlaf zu sorgen. Und nur darum geht es.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Doppelschicht wach halten Forum Datum
Doppelschicht für Azubi innerhalb von einem Tag erlaubt? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 21.10.2010
Doppelschicht: Dürfen Schüler das? Adressen, Vergütung, Sonstiges 10.02.2008
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
News Studie: Digitaler Gesundheitsmarkt wächst bis 2020 um durchschnittlich 21 Prozent pro Jahr Pressebereich 30.09.2016
News Pflegereform: Die Unzufriedenheit wächst Pressebereich 22.09.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.