Dopamin in Nierendosis

Cystofix

Poweruser
Mitglied seit
26.10.2004
Beiträge
523
Ort
Ba-Wü
Dopamin zur Stimulierung der Diurese - kontrovers diskutiert...

Wer macht es noch...wer macht es wieder?

Freue mich über Antworten.

Cys
 

Dirk Jahnke

Poweruser
Mitglied seit
30.10.2002
Beiträge
495
Ort
Oldenburg
Beruf
Fachkrankenpfleger A/I, Atmungstherapeut (DGP)
Akt. Einsatzbereich
internistische Intensivpflege
Moin Cystofix

Geht die Diskusion nicht eher ums verhindern/durchbrechen eines Nierenversagens?

Das was ich da gelesen habe bestritt nicht die vermehrte Diurese,die Niere hat nur eigentlich nichts davon. Besser macht sie das Dopamin nicht.

Meinst du mit dem wieder es gibt eine neue Untersuchung?

Wir haben Dopamin nicht mehr im Schrank stehen.
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
Moin Cystofix,
als ich vor 10 Jahren auf ITS angefangen habe, gab es das auch "Nierendosis".
Aber ich denke seit mind. 7 Jahren ist man davon abgekommen. Vor 4 Jahren habe ich diesen Begriff von einem Chirurgen das letzte malk gehört.

Der MAP muß mind 60mmHg sein, dann pullert die Niere wieder, wenn sie noch kann, mehr hat Dopamin nicht gemacht.

Wir haben Dopamin noch im Schrank, sind aber eher als Rester zu betrachten und kommt nur ganz ganz selten zum Einsatz. Macht halt tachykard und das ist nicht erwünscht.
Dobutamin steht deutlich höher im Kurs!

LG Tobias
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Cystofix,

Dopamin in Nierendosis wird bei uns schon ganz lange nicht mehr verwendet.
Überhaupt ist Dopamin, extremst selten noch im Gebrauch, ich kann mich in den letzten Jahren an keinen Einsatz mehr erinnern.

Bei uns gilt MAP>70mmHg.

Sehr gern genommen Dobutamin, aber auch nicht für die Niere.

Ich glaube mich an einen Artikel zu erinnern, dass Dopamin keine Vorteile für die Niere hat, allerdings weiss ich nicht mehr wo ich es gelesen habe.

Sonnige Grüsse
Narde
 

Cystofix

Poweruser
Mitglied seit
26.10.2004
Beiträge
523
Ort
Ba-Wü
Mir geht es lediglich darum ob oder nicht - weshalb ist mir momentan egal, denn ich kenne auch diverse Arbeiten über dieses Thema.

Nur bspw. in der grossen herzchirurgischen Abteilung unserer Uni-Klinik ist das auf ITS durchaus noch gebräuchlich.

Cys
 

staiger11

Senior-Mitglied
Mitglied seit
18.04.2006
Beiträge
135
Alter
49
Ort
Lauterbach
Beruf
Fachkrankenpfleger A + I
Hallo,

Dopamin in Nierendosis verwenden wir schon lang nicht mehr.

Grüsse Franko:king:
 

Andreas8121

Senior-Mitglied
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
149
Ort
Jena
Beruf
Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Operative Intensivstation
Wir machen es nicht (mehr). Wir nehmen Dopamin auch eher selten her. Auf der internistischen Intensivstation, auf der ich gearbeitet habe, nimmt man es noch her. Aber auch nicht mehr so oft wie früher. Hier sind eher Noradrenalin, Vasopressin und Dobutamin "en vogue" :D.
 

KingDom

Newbie
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
8
Der Grund dafür das eure Kardiologen Dopamin einsetzen wird wahrscheinllich der sein, das Dopamin neben einer leichten Blutdrucksteigerung auch eine starke positiv inotrope Wirkung hat. Sprich: es steigert die Herzkraft...:daumen:
wird eher bei MOV/MODS eingesetzt...
falls im Ramen dessen ein ANV besteht,kann es dann möglich sein, das man anstrebt die Wirkung anderer vorrangiger Katecholamine durch die des Dopamin zu ergänzen um den oben genannten MAP zu erreichen und dem Pat. ein möglichst schadenarmes "Outcome" zu ermöglichen.:rocken:
denke das dürfte bekannt sein...
 

Cystofix

Poweruser
Mitglied seit
26.10.2004
Beiträge
523
Ort
Ba-Wü
Die positiv inotrope Wirkung dürfte in der genutzten Nierendosis von 2ml/h ( bei 250mg in der Spritze ) wohl kaum sehr ausgeprägt sein...und eine optimierende Wirkung einer Katecholamintherapie bspw. im Rahmen einer Sepsis / eines MODS dürfte auch kein Einsatzgebiet für Dopamin sein, dafür ist imho nahezu alles andere besser geeignet.

Cys
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
Moin,
ich kann Cystofix hier voll und ganz unterstützen.
Die Steigerung der Herzfrequenz (durch Dopamin) ist unerwünscht.
Wenn Herzkraft steigern dann doch lieber mit Dobutamin®
Dopamin ist komplett out, wir haben nur noch Reste!

LG Tobias
 

Cystofix

Poweruser
Mitglied seit
26.10.2004
Beiträge
523
Ort
Ba-Wü
Interessant allerdings finde ich, dass es in diversen Ländern ausserhalb von D ( bspw. auch den USA ) gerne als Antihypotonikum eingesetzt wird. Aber irgendwie nimmt D immer wieder eine 'Solo-Stellung' ein, z.B. beim Einsatz von Morphin...aber das ist ne andere Geschichte.

Kurz OT: Wusstet Ihr, dass z.B. in UK normales Heroin als Analgetikum / Vorlastsenker ( im card. Lungenödem ) eingesetzt wird? Ich fands hoch interessant
/OT off

Cys
 

KingDom

Newbie
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
8
das ist richtig...
wenn man mal richtig liest, red ich auch nicht von HFsteigerung, sondern Herzkraftsteigerung... Dobutrex hat eine stärkere pos. inotrope wirkung als dopamin - gleichzeitig eine weniger RRsteigernde wirkung,- deshalb steht oben auch das dopamin zur Unterstützung anderer Katecholamine wie z.B.: Arterenol, Supra und Dobutrex angewendet wird.
wer lesen und gleichzeitig noch denken kann, ist klar im Vorteil
in diesem sinne...
schönen abend noch:freakjoint:
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
@ KingDom,
keine hat Dich kritisiert und wir alle können lesen!! :daumen:

Und noch einmal!

Da Dopmain neben dem RR auch die Hzfrequenz steigert ist es unerwünscht, auch in der Kardiologie! Den RR kann man auch mit anderen Medis steigern und läßt die Hzfrequenz wo sie ist!
Hohe Hzfrequenz -->= hoher Sauerstoffverbrauch .... :thinker:

LG Tobias
 

KingDom

Newbie
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
8
habs auch net so verstanden, dachte ich erklär mein statement einfach mal...;)
Thema ist ja auch die sog."Nierendosis", also wollen wir auch nicht ausschweifen.:trinken:
Gruss
 

nadl.b

Stammgast
Mitglied seit
02.09.2006
Beiträge
276
Ort
Elmstein-Pfalz
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Kinderintensivstation
Hallo!!!

Bei uns, Kinderintensivstation, wird Dopamin in Nierendosis (2gamma/kgKG/min) immer noch verwendet; hat ja auch Auswirkungen auf die Durchblutung der gesamten Bauchorgane, wobei die direkte RR-steigernde Wirkung eher zu vernachlässigen ist, gerade bei dieser Dosierung!!!
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
Moin Nadl,
bei Kindern ist die Nebenwirkung: Tachykardie auch eher gewünscht als bei den Erwachsenen.

LG Tobias
 

nadl.b

Stammgast
Mitglied seit
02.09.2006
Beiträge
276
Ort
Elmstein-Pfalz
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Kinderintensivstation
Hallo Tobias!!!

Auch bei Kindern ist die Tachykardie als Nebenwirkung nicht gewünscht!!!
Zumindest wüsste ich auch nicht warum dies anders sein sollte als bei Erwachsenen!?!
Liebe Grüße
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!