Dokumentation von post-operativen Wunden

Dieses Thema im Forum "Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege" wurde erstellt von schnulle, 11.12.2010.

  1. schnulle

    schnulle Newbie

    Registriert seit:
    19.03.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Hallo ihr,

    will mal eure Meinung zur Wunddukumentation wissen. Ich arbeite auf einer Unfallchir. und war vor kurzem zu einer Fortbildung "Wundversorgung" Dort war auch eine Anwältin die mit Rat und Tat zur Seite stand aber irgendwie konnte mir die gute meine Fragen nicht beantworten. Ich gebe mal ein Beispiel über die erstdoku einer Post- Op. Wunde

    bsp. Vw, Wunde leicht gerötet, sezerniert viel blutig-serös nach > Info an Arzt. Wunde mit ...(desinfektion) gereinigt und mit ...(Pflaster + Kompresse) abgedeckt.

    So oder so ähnlich schreibe ich meist Post- Op. wunddoku. Aber reicht das eigentlich aus oder muss da mehr drinn stehen? Die Anwältin meinste nämlich das auch bei Post-Op. Wunden die Größe etc. mit dokumentiert werden muss.

    Wie wird das bei euch gemacht?


    Hoffe auf Hilfreiche antworten... Danke :emba:
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Mann kanns auch übertreiben. Ob die Anwältin wusste, dass die OP-Wunde " bereits im OP-Bericht beschrieben ist.
    War zumindest zu meiner Zeit so. Es wurde die Lage des Schnitts beschrieben. Und wenn der Schnitt von der üblichen Norm abgewichen ist, stand das da ebenfalls. Doppeldoku soll ja vermieden werden.
    Eine OP-Wunde ist kein Dekubitus.

    Ich verstehe immer nicht, wieviel selbst ernannte Rechtsexperten unterwegs sein könnnen, die vom KH-Betrieb net den blassesten Schimmer haben.

    Elisabeth
     
  3. Melisande

    Melisande Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.12.2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Baden-Württenberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    SL
    Inzwischen werden in vielen Häusern die postoperativen Wunden spätestens am Entlassungstag fotografiert,mit Papierbandmaß an der Wunde.Dazu ein spezielles Formular vorbereitet,mit den wichtigsten OP-Daten des Patienten.
    Das zeigt dann die Wunde mit Intracutanfäden,wenn sie erst nach drei Wochen gezogen werden dürfen ,der Patient aber früher geht.

    So haben wir bei jedem normalen Verbandswechsel nie die Länge der Wunde angegeben.Nur wenn sich die Wunde verändert und abweicht,dann natürlich die korrekte Beschreibung der Veränderungen mit den angeordneten und verwendeten Verbandsmaterialien.Dann werden natürlich auch die nekrotischen Stellen von der Größe beschrieben,oder wenn die Wundränder klaffen,wird das genau beschrieben,wie groß die Öffnung ist.
     
  4. chief

    chief Gast

    Wir haben einen spez. Wunddokumentationsbogen - hier beschreibt man erstmalig die Lokalisation, Größe, Art und Situation der Wunde - dann die Versorgung ab Übernahme auf der Station und den weiteren Verlauf.
    Abrechnungs- und MDK-technisch finde ich diese spez. Dokumentation sehr hilfreich, ebenso für die Pflegeplanung.
     
  5. Pf.Kay

    Pf.Kay Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Dinslaken
    Akt. Einsatzbereich:
    außerklinische Intensivpflege
    Funktion:
    Wundexperte, stellvertretende PDL
    Ich schreibe immer das die Wunde keine klassischen Entzündungszeichen aufweist. SChon ist man meiner meinuntg nach gut abgesichert.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dokumentation post operativen Forum Datum
News Pflegeheime: Knackpunkt Dokumentation Pressebereich 30.09.2016
Dokumentation in der Intensiv- und Anästhesiepflege Intensiv- und Anästhesiepflege 28.09.2016
News Wissenschaftliche Studie zur Qualität der neuen Pflegedokumentation Pressebereich 02.09.2016
News Fast 40 Prozent nutzen bereits die vereinfachte Pflegedokumentation Pressebereich 30.08.2016
News Pflege: Wie will die Regierung die Dokumentation entschlacken? Pressebereich 29.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.