Dienstzimmer

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von carmen, 27.07.2002.

  1. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    Seid gegrüßt!

    Hab da mal ne Frage und weiß auch gar nicht so recht, ob sie in diese Sparte fällt. Wenn nicht, bitte in die richtige Rubrik bringen.
    Wie groß ist Euer Dienstzimmer und was spielt sich darin alles ab? Mit welchen Beleuchtungsmitteln ist das Dienstzimmer und die gesamte Station ausgerüstet?

    Varmen
     
  2. david

    david Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.05.2002
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hi carmen!

    Ich beschreib mal kurz allgemein unseren "Stützpunkt":
    Wir haben einen Arbeitsraum, im vorderen Bereich arbeitet die Leitung, im hinteren lagern alle Medikamente u.ä. (dort werden zB Infusionen hergerichtet) und eine Arbeitsfläche wird für die Aufnahmenadministration verwendet. Dieser Teil ist schätz ich mal (und ich bin beim schätzen sicher nicht der beste) ca. 12x5m oder so. Klingt komisch wenn ich die Zahl jetzt lese, auf jeden Fall isses gross genug finde ich.

    Dahinter gibts dann unseren Aufenthaltsraum, dort finden die Übergaben und die Pausen statt. Nur wenn grad mal zuviele Ärzte da sind zum Kaffeetrinken wirds dort drinnen eng. Aber dieses Zimmer ist wirklich nur Sozialraum - ab und zu nimmt sich jemand eine Mappe zum schreiben mit rein. Beleuchtung ist ausreichend - entweder Vollleuchtstoffröhrenlichtflut oder kleine Halogenlampe für den Nachtdienst).

    Wieder weiter hinten gibts dann das Arztnachtdienstzimmer und das Sekretariat, wobei wir letzteres als "Intensivpausenzimmer" nutzen können (da hinten erwischt einen niemand :wink: ) - und unser Internetzugang steht da hinten...

    +lg, david
     
  3. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    Hi David,

    wie irgendwo (Arbeitsmittel) von mir schon erwähnt, haben im vorigen Jahr super tolle Schreibtischtäter, praxisfern bis zum Abwinken, unsere Station neu saniert, modernisiert und eingerichtet.
    Das sieht zwar optisch Alles ganz nett aus, ist jedoch für eine Klinikstation völlig ungeeignet (das gesamte Personal unserer Station hat diese Meinung).
    Man kommt bei uns mittels Knopfruck (automatische Türöffnung) auf Stat. Da zeigt sich ein ca 35-40 m langer, blitz sauberer Flur, wovon nur auf der li Seite (bis auf 3 Einzelzimmer rechts) die Pat. Zimmer abgehen. Das sind 11 an der Zahl. Davon sind 6 Dreibettzimmer und 5 Zweibettzimmer.
    Alle Zimmer haben eine eigene Naßzelle, die so groß ist, dass wenn Zwei drin sind, Einer zuviel ist. Also 3 qm groß. Alle Pat. Betten sind hypermodern und ganz neu angeschafft worden, sind aber von der technischen Anfälligkeit so sensibel wie eine Mimose.
    Nach dem Stat.Eingang auf der re Seite ist das 1. Einzelzimmer, welches sehr schön groß ist und die Naßzelle auch eine Dusche hat. Wirklich ganz toll, ohne Scherz.
    Danach ist die Stationsküche, welche 2qm breit und 5 m lang ist, wo Geschirrspüler, Pat. Gläser und Tassen, Pat. Kühlschrank, Pat. Teller, Tee, Kaffe und sowas untergebracht ist. Eine integrierte Kochplatte hat es da auch in der Küchenzeile.
    Hinter dieser Küche ist ein 20 m langer Flur, wo rechts unser Aufenthaltsraum (12 qm groß und für 21 Personalleute, incl. Ärzte reichen muß.
    Links von dem Flur ist unser Stations,- oder Dienstzimmer. Sage und schreibe 9 qm "groß", mit einer Lauffläche von 3 qm.
    In diesem Kabuff stehen die Medischränke, eine Arbeitsfläche mit 2 PC und sämtlichen Arbeitsmaterialien, die man zur Aktenführung benötigt. Auf Deutsch heißt das Chaosarbeitsfläche.
    In diesem Dienstzimmer befinden sich noch integrierte Schränke, wo Alles an Büromaterialien, unsere Fächer, wo wir innerbetriebliche Post rein gelegt bekommen und verschiedentliche Ordner, wo Aufklärungsbögen und sowas drin sind.
    In diesem Zimmer arbeiten wir zu zweit (Stat. ist in 2 Bereiche eingeteilt) die Visiten aus, stellen Medikamente und empfangen an der Stat.Tür die Pat.und Angehörigen.
    Zwischendurch, meist in der Zeit des Medistellens, machen da die Ärzte noch ihre internen Übergaben oder beraten sich mit dem Chef und da kann man sich vorstellen, in welch "ruhiger" Atmosphäre man da Medis stellen kann.
    Da gibt es regelmäßig Zoff, weil wir die Ärzte dann aus dem DZ raus schmeißen, sie haben alle ihr eigenes Arztzimmer.
    Gegenüber des DZ ist der i,v. Raum, wo wir Spritzen, Infusionen, Blutpräraratsbeutel u.s.w. herrichten. In diesem Raum befindet sich ein Scan Modul, was sich als äußerst praktisch erwiesen hat. Außerdem ein Medikühlschrank, in die Arbeitsfläche integriertes Waschbecken, Einbauschränke- und Regale, für das Lagern von Infusionsflaschen und sowas. Der Raum ist 9 qm groß.

    Daneben ist das Pat. Bad, wo noch nie ein Pat drin geduscht oder gebadet wurde, weil a) in jedem Pat.Zi eine Naßzelle mit Waschbecken ist und b) auf der Stat. 2 vom Hauptflur li abgehenden Pat. Duschen sind, wo Eine geräumige" 3 qm aufweist.
    In diesem Pat. Bad ziehen wir uns um oder zurück, wenn wir mal Luft brauchen, wenn unser Aufenthaltsraum z.B. von den Ärzten belegt ist. Sie frühstücken stets später (gegen 12 Uhr) als wir.
    Luft, das ist das Stichwort. Nur die Räume, welche vom Nebenflur oder Parallelflur abgehen, haben 1 Fenster, welches man nur kippen kann. Da kann man sich vielleicht vorstellen, welch angenehmes Düftchen auf der Stat. ist, nämlich total abgestandene Luft.
    Nach dem Bad sind 1 Behandlungsraum für Erstuntersuchungen von Pat. für die Ärzte, 8 qm groß.
    Daneben sind 3 Arztzimmer und ganz am Ende des Paralleleflures ist das Personal WC, ganze 4 qm groß, ohne Lüftung, ohne Fenster.
    Da mag sich Jeder seine eigenen Vorstellungen machen.
    Gegenüber des Behandlungsraumes befindet sich ein breiter Durchgang zum Hauptflur, der durch das Stehen des Notfallwagens beträchtlich eingeengt ist.
    Auf dem Hauptflur, nach der Pat. Küche re (ich laufe jetzt den Flur nach hinten ab) ist ein Thresen, sieht echt aus, wie in der Kneipe, hinter dem noch ein PC steht und eine Arbeitsfläche, um Schreibarbeiten zu erledigen.
    Mittels einer gläsernen Schiebetür kann man den "Tanzsaal" von Dienstzimmer betreten.
    Danach ist die Stationsspüle, schön mit Chrom behafteten Superteilen ausgerüstet und Hänge,- sowie Stehschränken und wir haben sogar 2 Topf/Flaschenspülen, wobei wir 1 nicht benutzen können, weil der nächste Einbauschrank das Öffnen der Spülklappe unmöglich macht.
    Danach kommt der Durchgang, wo der Notfallwagen steht und dann ist da das Besucher WC. Gerechterweise genauso eine Karnickelbucht wie das Personal WC, auch ohne Fenster und Lüftung natürlich. Ebenso, wie Alle Funktionsräume, die vom Hauptflur re abgehen.
    Danach ist ein Geräteraum, wo Infus.-Ständer, med. Geräte (Perfusoren, Infusomaten, Moniotre) aber auch Gehhilfen, Lifter, Rollatoren, Chemobox (zur Entsorgung der Chemoanhängsel = leere Chemobeutel, Infusionsbestecke von der Chemo, etc. pp.) Lagerungsmatrazen, Bettverlängerungskeile, Tunnel, u. s. w. u. s. w. stehen.
    Ganze 12 qm groß.
    Danach ist die Wäschekammer mit 2 Einbauregalen, wo Bettwäsche, Kissen, Decken und sowas gelagert wird. Scheinbar dachten die "Pfiffigen" Architekten, dass in der 2 qm großen Kammer nur Riesen die Wäsche aus den Regalen holen. Wegen mir, ich bin die Kleinste auf der Stat. wurden die Dinge, welche man nicht sooft benötigt, nach oben gelegt und der Rest in meine Reichweite. Ist doch nett von unserer Öse, oder?
    Danach kommt das 2. Einzelzimmer und darauf das 3.
    Ganz hinten li macht der Flur einen Knick, wo dann der Pat.-Aufenthaltsraum zu finden ist. 20 qm groß!!!

    Alle Pat. Zi haben große Fenster, die teilweise über die ganze Wand gehen, automatisch herunter zu lassende Markisen (kann alles mit der Pat.Fernbedienung gemacht werden) und Fernseher (in den 3-Bett Zi sind 2), wofür sie keinen Cent zahlen, ob sie ihn benutzen oder nicht, sowie Kopfhörer. Tolle Sache, doch vielen Pat. reicht das immer noch nicht.
    Auf dem Hauptflur stehen in jedem Bereich 1 Getränkewagen, wo sich die Pat. k o s t e n l o s A-Saft, O-Saft, Cola, Fanta, Malzbier, H2O mit und ohne Kohlensäure, Tee, Kaffe, Milch und kleine Leckereien (Kekse) nehmen können.
    Die 2-Bett Zi sind 16 qm groß und die 3-Bett Zi 20qm.
    Als Beleuchtungsmittel bekamen wir "schönes", grelles Neonlicht an die Wände der Stat. und Pat.Zi und im Dienstzimmer blenden uns Halogenstrahler an. Gaaaaaaaaaaaaaanz Toll (nein, furchtbar ist das).

    Ja, das war die visuelle Vorstellung "meiner" Stat.

    Carmen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dienstzimmer Forum Datum
Hygiene im Dienstzimmer = Küche ? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 06.04.2011
Kamera im Dienstzimmer! Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 27.08.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.