Dienstplan

Dieses Thema im Forum "Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege" wurde erstellt von BlueRising, 25.08.2008.

  1. BlueRising

    BlueRising Newbie

    Registriert seit:
    25.08.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    Hab da mal eine Frage.
    Ist es Erlaubt das die Stationsleitung/pdl einfach einen anderen Dienst im Dienstplan einträgt,ohne einen zu fragen,ob man zeit hat?
    also zb. von früh auf spät.
    Ist ein privatheim.

    danke
     
  2. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Der Dienstplan ist bindend für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Wenn er heraus ist müssen änderungen mit dir abgesprochen werde. Aber ich glaube im Notfall nicht.
    Und da ist es gleich ob es ein Privatheim ist oder nicht.
     
  3. Dialyseheinz

    Dialyseheinz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Meines wissens nach handelt es sich bei einem Dientplan um ein Dokument.
    (wenn er richtig erstellt wurde)
    Da Dokumente nicht verädert werden dürfen käme dies u.U. einer Urkundenfälschung gleich...Mir ist klar das nun alle (bitter) lachen werden...:mrgreen:
    Trotzdem beruft sich mein AG auf die Einhaltung des Dientplanes - warum nicht ich auch? Sofern der Dinstplan koreckt geschrieben und ausgehängt wurde bedürfen änderungen des Einverständnisses es AN.
    ...aber, mach was gegen....
     
  4. BlueRising

    BlueRising Newbie

    Registriert seit:
    25.08.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    danke erstmal.

    dann geh ich mal davon aus das einspringen ein notfall ist?
     
  5. Dialyseheinz

    Dialyseheinz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Nein!
    Einspringen ist freiwillige Leistung! Einspringen ist falsch planung. Einspringen ist nicht Pflicht!
    Ausgenommensind Katastrophen. Wenn Du mal Googeln tust wirst Du unter "Katastropen" aber nicht finden das hier Kranheit "eines Mitarbeiters" oder "Urlaub" als Katastrophe genannt wird...:mrgreen::mrgreen::mrgreen:
     
  6. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Ich kenne eure personelle Situation nicht!
     
  7. bea84

    bea84 Newbie

    Registriert seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    ich hab auch ein riesenproblem mit dem dienstplan...
    jedes mal wenn ich auf station komme, steht was anderes drin als am tag zuvor, ich werd auch nicht gefragt.
    dazu kommt, dass ich die letzten zwei wochen auf alle regulären freien tage verzichtet hab und nachtdienst geschoben hab (freiwillig).
    wir haben viel zu wenig personal, weil viele krank sind, auch geplant krank sind. dass die diesen monat nicht da sind, war schon vor 2 monaten bekannt.

    hab am freitag nen wichtigen termin und ab samstag urlaub. kann das nicht alles platzen lassen um noch 2 nächte dranzuhängen. es geht einfach nicht.

    trotzdem steh ich wieder im dienstplan, das frei/urlaub wurde einfach übergangen.
    hab jetzt gesagt, dass ich das nicht machen werde. ich sehs einfach nicht mehr ein dass ich mich niemals auf den dienstplan verlassen kann.

    jetzt fehlt für 2 nächte ne examinierte kraft. hab heute angerufen und hab meine situation geschildert, die antwort war dass es eine riesengroße ******e ist. (ja, find ich auch ).

    soweit ich informiert bin, bin ich rechtlich auf der sicheren seite oder?
    weil es ist meiner meinung nach kein notfall wenn die es nicht schaffen innerhalb von 2 monaten ersatz für 4 kranke zu bekommen. (es gibt leute die sich angeboten haben die nächte zu übernehmen, die pdl will das aber nicht).

    ich lass es jetzt einfach drauf ankommen, wenn die mich jetzt deswegen rausschmeissen wollen... bitte! ich bin sowieso nicht bereit unter den bedingungen dort weiter zu arbeiten.
     
  8. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    :klatschspring: Endlich mal jemand der sich nicht alles gefallen lässt !!!
    .
    .
    .
     
  9. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
  10. auswanderin

    auswanderin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Altenpflegerin & kreative Fachkraft für Gerontopsychiatrie, WBL, Praxisanleiterin
    Ort:
    Markt Indersdorf
    Akt. Einsatzbereich:
    behüteter Bereich für an Demenz erkrankte Menschen
    Funktion:
    Wohnbereichsleitung, Praxisanleiterin
    bei mir im Job lief es auch nicht anders. Jeden tag musste man länger arbeiten, Dienste wuren einfach geändert ect und ich hab bald mageneschwüre bekommen. Ich habe in 4 Mon. fast 200 Üstd. gemacht , nun plante ich aber dann ein als Prüfungsvorbereitung, fürs Examen. Als ich nun diese anmeldete hies es, das geht nicht, keine Leute da, ich solle sie mir auszahlen lassen, das wollte ich aber nicht. Ich habe zum 31.10. gekündigt und meine Überstunden angetreten, mit Urlaub zusammen muss ich jetzt nicht mehr arbeiten und ab 1.11. arbeite ich als exam. Kraft woanders.

    gruss Heidi
     
  11. zuckerblume

    zuckerblume Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    pflegeheim
    also bei uns sind auch totale zustände...wenn wir frei haben und von arbeit angerufen werden, aber nicht dran gehen, wird uns dann später auf arbeit auch ne richtige szene gemacht. so in etwa wie...es ist unsere pflicht bei krankheit zukommen, wenn auf dem dienstplan frei steht, sollten wir wahrscheinlich sogar abrufbereit sein, allerdings ohne irgendwelche bezahlung....oft kommt auch auch vor, dass freien tage mal wieder einfach so gestrichen werden und da interessiert sich keiner dafür, ob man etwas vor hatte, oder nicht

    und die ganze ******e für knappt 1000euro netto als fachkraft, ein absoluter witz...****** beruf...man muß sich doch von jedem ar... etwas gefallen lassen und die bezahlung ist leider auch der absolute oberknaller...da verdienen sogar hilfskräfte in anderen branchen mehr
     
  12. TOURNIQUET

    TOURNIQUET Gast

    Ist ja unverantwortlich, was ich da so lese... Ich arbeite in einem Pflegeheim in der Schweiz. Unsere Dienstpläne sind verbindlich, bei Personalmangel wird das Personal angefragt und natürlich versucht man, auf Solidaritätsbasis einzuspringen, wenn es geht. Es ist aber KEIN Muss! Ausserdem bekommt auf unserer Abteilung jeder Mitarbeiter 4 Tage Wunschfrei im Monat. Und diese freien Tage werden NICHT angetastet, es sei denn der Mitarbeiter zeigt sich dazu bereit.
    Diese Haltung von unserer Leitung und PDL trägt zu einer besseren Personalzufriedenheit bei. Die Arbeit ist sonst schon anstrengend genug. Wenn Personal auf längere Zeit ausfällt und Engpässe dauernd mit den verbliebenen Mitarbeitern gefüllt werden, ist das meiner Meinung nach ein klarer Organisationsfehler.
    Wie war das nochmals mit den Burn Outs in Pflegeberufen?
    Wen wundert's!... :eek1:
     
  13. Garion

    Garion Newbie

    Registriert seit:
    25.04.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger
    Ort:
    NRW/Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenheim
    Funktion:
    Exam. Fachkraft
    Hi @ all!

    Ich bin ganz neu hier und bin über Google auf dieses Thema gestoßen. Ich habe allerdings noch einige offene Fragen zu dem, was hier geschrieben steht. All das bestätigt zwar all das, was ich bisher dachte und gehört habe, doch ich möchte (um 100%ig etwas in der Hand zu haben) etwas handfestes. Wo habt ihr also all das her? Aus welchem Gesetzestexten?

    Meine Situation ist die folgende.
    Meine WBL regt mich schon seit einigen Wochen auf, weil bei Kollegen ständig kurz vor knapp einfach so die Dienste auf dem aushängenden Plan geändert werden. Natürlich ohne zu fragen ob das so in Ordnung geht. Jetzt hat es mich auch erwischt und das zu einem echt ungünstigen Zeitpunkt. Wollte morgen am Sonntag eigentlich mit Familie und Freunden grillen weil ich nen Frühdienst laut Plan hatte. Habe mir am vergangenen Mittwoch (vor 3 Tagen) den Dienst vom Plan abgeschrieben, wie ich die nächsten Tage arbeiten muss. Am Donnerstag, einen Tag später, wurde für den Sonntag mein Dienst von Früh auf späten Spätdienst gesetzt.
    Hätte ich heute nicht wie durch Zufall auf den Dienstplan gesehen, dann wäre ich am Sonntag auch zum Frühdienst erschienen.

    Es wurde mir nicht bescheid gesagt, geschweige denn dass ich gefragt wurde ob das so in Ordnung für mich ist.

    Meine WBL hat Pflegemanagement studiert und meint, dass der Gesetzgeber ganz klar sagt, dass am Dienstplan 2 oder 3 Tage vor Dienstantritt (da war sie sich nicht mehr ganz sicher) noch Änderungen vorgenommen werden können, und zwar ohne den jeweiligen Mitarbeiter zu fragen oder darüber in Kenntnis zu setzen denn:

    Es ist unsere Pflicht als Mitarbeiter, täglich auf den Dienstplan zu sehen ob eben jene Änderungen vorgenommen wurden. Daher soll man sich den eigentlich auch nicht kopieren.

    ...soviel zu der Aussage meiner WBL. Ich höre (und lese) aber überall die Version, die auch von euch hier breit getreten wird. Dass Änderungen am Dienstplan (einmal vom PDL genehmigt und ausgehängt) nur mit der Einverständnis betroffener Mitarbeiter legal sind.

    Die Schei*e dabei ist jetzt nämlich, dass das geplante Grillen ohne mich statt finden muss, da ich ja keinen FD mehr habe sondern zum späten SD muss.

    Zur Info (vielleicht ändert das ja etwas an der Rechtslage):

    Ich arbeite in einem privaten Haus was nach AVR mit tariflichen Veränderungen (Hausregelung) bezahlt. Bundesland des Arbeitgebers ist Niedersachsen.

    Kann mir da jemand Klarheit verschaffen? Sollten noch Fragen da sein, werde ich versuchen diese im Rahmen meiner Möglichkeit zu klären.

    Ich bedanke mich jetzt schon mal für eure Hilfe.
     
  14. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Laß dir das nicht gefallen. Habt ihr keinen Betriebsrat ? Wäre auch ganz gut wenn du in einer Gewerkschaft wärst...

    Schau mal hier:

    Mein Dienstplan ist verbindlich
     
  15. Garion

    Garion Newbie

    Registriert seit:
    25.04.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger
    Ort:
    NRW/Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenheim
    Funktion:
    Exam. Fachkraft
    Ja, das mit dem Verdi Schutzbrief hab ich mir schon ausgedruckt. Das Problem damit ist aber, dass es von ner Gewerkschaft kommt und nicht schwarz auf weiß in nem Gesetzbuch steht. Abgesehen davon sind die Regelungen die den Dienstplan betreffen, soweit ich weiß, so oder so individuell im jeweiligen Heim geregelt, kann das sein?

    Ich bin nicht in ner Gewerkschaft, aber das heißt nicht dass ich mir das gefallen lasse. Ich habe inzwischen mit so vielen Leuten geredet die da eigentlich ganz gutes Wissen vorweisen können und alle sind sie der Meinung dass das so nicht rechtens ist. Aber da steht (für mich) bisher Aussage gegen Aussage. Ich brauche aber etwas handfestes.

    Ich werde am Montag mit unserer PDL reden und den mal fragen wie das bei uns gehandhabt wird und mich mit dem Wissen dann mal mit der WBL auseinander setzen.

    Ich bin auf jeden Fall der Meinung: Selbst wenn das rechtens sein sollte ist das dennoch total unkollegial, dreist, unverschämt und einfach nur unfair. Ich habe immer hin noch ein Privatleben was wahrscheinlich nicht nur mir recht heilig ist...vor allem wenn es um Treffen mit Familie und Freunden geht.

    Ich bedanke mich aber trotzdem für die Hilfe und werde hier nachher mal posten wie es gelaufen ist um entweder allen die ein ähnliches Problem haben Mut zu machen sich auch damit mal auseinander zu setzen oder (sollte es nicht wirklich gut gelaufen sein) meiner Wut ein Ventil zu geben.

    Ein weiteres Problem ist nämlich, dass ich seit August 2008 mein Examen habe und seit September schon den 2. Job habe. Im ersten Heim bin ich nach 3 Monaten abgehauen...das waren unmenschliche Zustände. Und in diesem Heim gefällt es mir eigentlich schon ganz gut und ich arbeite da schon ganz gern. Es gibt halt nur dieses Problem mit der WBL. Von daher will ich da schon ganz gern bleiben...bin aber noch (bis Ende Mai) in der Probezeit. Dann läuft ein halbes Jahr später mein erster Jahresvertrag aus und ich würde schon gern nen neuen bekommen.

    Wie gesagt, ihr hört von mir. Danke dennoch bis hier hin schon mal.
     
  16. Kikraintensiv

    Kikraintensiv Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.07.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Uniklinik
    Hallo!

    Ich arbeite in der ambulanten Kinderintensivpflege und bei uns ist der Dienstplan auch das letzte. Nicht nur das man nach 10 Nachtdiensten keinen freien Tag zum ausruhen bekommt, nein am nächsten Tag geht es gleich mit frühdienst weiter. Ist das erlaubt??? bin schon total fertig aber das ist auch nicht das erste mal. Wenn not am Mann ist, müsen wir auch nach dem Nachtdienst noch nen Frühdienst machen, oder nach dem Frühdienst bei einem anderen Kind noch einen Spätdienst. Ist sowas als notfall auch erlaubt?? Auch wenn man das dann getan hat, muß man nicht meinen das man den nächsten Tag dann wenigstens frei hat. Wenn wir am Wochenende krank werden, müssen wir selber für Ersatz sorgen, und wenn wir keinen finden müssen wir selber arbeiten gehen auch wenn wir krank sind. Unser Dienstplan wird ständig geändert von früh auf spät oder auf nacht. Wir werden zwar gefragt, aber wenn wir nein sagen, sagt sie uns das wir ja auch gehen können, wenn uns das nicht paßt....

    Traurige Grüße...
     
  17. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Sorry, aber schön blöd wer sich solche Gesetzeswidrigkeiten gefallen lässt.....
     
  18. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    @ Kikraintensiv: Die zehn (bis elf) Stunden Ruhezeit sind die einzige gesetzlich festgelegte Pause zwischen zwei Schichten. Am Montag um sechs Uhr früh aus dem Nachtdienst zu kommen und am Dienstag zum Frühdienst zu gehen ist also erlaubt (auch wenn ich es brutal finde und niemals so einen Dienstplan schreiben würde).

    Direkt nach einer Schicht eine weitere dranzuhängen ist nicht erlaubt. Ausnahme sind Katastrophenfälle. Und damit bezeichnet man nicht einen erkrankten Kollegen - dafür muss der Arbeitgeber Sorge treffen - sondern einen Massenandrang von Verletzten beim nächsten Zusammentreffen eines ICEs mit einem Schaf (o.ä.)
     
  19. Kikraintensiv

    Kikraintensiv Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.07.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Uniklinik
    Sorry Bluestar, aber ich habe es leider nötig arbeiten zu gehen, wohl ganz im Gegensatz zu dir. Wenn du eine reiche Mami oder einen reichen Daddy hast dann Glückwunsch. Die Jobs gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise liegen leider nicht auf der Straße...

    @Claudia
    Danke fürs Antworten. Aber kommt es nicht darauf an wie lange eine Schicht geht? Unsere Chefin meinte sie dürfte das, wenn ich nur 7 oder 8 stunden bei einem Kind bin dürfte sich mich noch mal 5 Stunden zu einem anderen schicken. Sie meinte sie dürfte und 12 Stunden am Stück einsetzen...

    LG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dienstplan Forum Datum
Frage zu Dienstplänen Diskussionen zur Berufspolitik 02.10.2016
Job-Angebot Dienstplan nach Ihren Wünschen: Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w) Hamburg gesucht! Stellenangebote 06.06.2016
Dienstplan-/Tourensoftware von DMRZ Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 01.05.2016
Dienstplan 3. Änderung - Gebuchter Urlaub futsch? Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 20.04.2016
Neue Stelle und Dienstplanwünsche Talk, Talk, Talk 07.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.