Dienstkleidung für den Winter

Dieses Thema im Forum "Arbeitshilfsmittel" wurde erstellt von karlheinz75, 07.10.2011.

  1. karlheinz75

    karlheinz75 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Meine Frage für den Winter: Wir tragen hier im Haus alle kurzärmlige Kasacks. Für den Winter hatten wir in dem Haus wo ich vorher gearbeitet habe, je Mitarbeiter eine weiße Pulloverjacke, welche man einmal wöchentlich in der Wäscheabteilung gegen eine saubere eintauschen konnte.

    In dem Haus wo ich jetzt arbeite hat allerdings nur die Notaufnahme blaue Fleece-Jacken (mit Aufdruck "NOTAUFNAHME"), wir anderen Mitarbeiter dürfen frieren. Private Pullover oder Jacken sind aus hygenischen Gründen auch verboten. Einige Kollegen ziehen die grünen OP-Kittel (eig. für die Isozimmer) an oder ziehen zwei Kasacks übereinander etc..

    Und es zieht durch die Automatiktür etc. doch tlw. sehr und der Flur wird z.B. ja nicht beheizt.

    Wie wird das bei euch gehandhabt? Was zieht ihr an, wenn euch im Dienst kalt ist? Habt ihr spezielle Dienstkleidung?
     
  2. für die Pflege am Patienten sind langärmlige Kleidungsstücke - ganz gleich ob privat oder aus der Klinik - aus hygienischer Sicht nicht vertretbar - zum drüberziehen auf dem Flur oder im Pausenraum hatte ich meist eine Jacke wie du beschreibst oder wir haben unsere Flügel-OP-Hemdchen drübergeworfen ...
     
  3. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    In der ambulanten Pflege ist das Problem noch größer, weil man durch die extremen Temperaturschwankungen nur schwer eine wirklich geeignete Kleidung findet. Die meisten Arbeitgeber machen das Problem zum Problem des Arbeitnehmers.

    Kann man aber einfach lösen. Hat einen mal wieder einen grippalen Infekt erwischt, meldet man sich halt konsequent krank. Manchmal hat man Glück und der AG merkt was.
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    ??
    Zieht man halt ne Jacke an wenn man vor dit Tür geht...


    Bei uns (stationär) haben auch alle weiblichen PK irgendwelche weißen jacken, die sie außerhalb der Pflege dann drüber ziehen.

    Ich kenn sowas nicht. Wer friert arbeitet nicht schnell genug *mrgreen*
     
  5. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Warme Unterwäsche (Thermo) hilft ungemein :mryellow:
     
  6. eiermatz

    eiermatz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul.Pflege
    bin im ersten Winter auch mit einer langen Unterhose unter der Diensthose gefahren, bin dann aber fast im Patientenbad, bei mindestens 35grad, fast am "Garpunkt" gewesen8)
    Habe mir dann Ski-Thermo Kniestrümpfe besorgt, halten draussen schön warm, im Haus dann schnell heruntergerollt.
    Außerdem weiße dünne Fleecepullover aus dem Decathlon, Löcher für die Daumen hereingeschnitten, hält die Hände im Auto schön warm.
    Darü+ber eine dicke Fleece-Jacke-fertig.
    Ist alles schnell ausgezogen beim Pat. null Problemo.
    Und fahre keinen Smart mehr im Winter, da fühlt man sich wie in der Tupperwarendose, die Heizung braucht ewig bis sie warm ist, und in dem Stopp and Go Betrieb, Auto an, Auto aus, wäre ich letzten Winter im Auto echt bald erfroren.
     
  7. sr.c.b.

    sr.c.b. Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.09.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester Studentin Psychologie
    Ort:
    Niederrhein
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Seitdem ich ambulant arbeite, ist mir eher selten kalt, da die meisten Patientenwohnungen doch sehr gut geheizt sind. Und im Auto trage ich eine warme Jacke und notfalls noch einen Pulli oder Sweatshirt drunter.
    Im Krankenhaus habe ich auch Sweatshirtjacken getragen, die kann man besser waschen als Strickjacken und am Patientenbett wurden sie dann ausgezogen weil man dort auch weniger friert als z.B. beim Medikamenten stellen oder bei Bürotätigkeiten.
     
  8. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Bei uns auf Station kursiert das Sprichwort: "Arbeit ist die wärmste Jacke!" :aetsch:
     
  9. schlitzkompresse

    schlitzkompresse Poweruser

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger; MKDA
    Akt. Einsatzbereich:
    MCO
    Funktion:
    Sicherheitsbeauftragter, BR
    Verrückt auf was für Stationen ihr so arbeitet:-?
    Bei uns haben das Problem eher die Raucher, ansonsten Fenster zu und dann ziehts auch nicht....
    Des weiteren gibt es wirklich noch die Flügelhemden die man sich drüberwerfen kann. Ansonsten wird es ja wohl keine 15° auf ner Station haben dass man sich so dick einpacken muss.
    Aber wie sagte man so schön
    Voll meiner Meinung
     
  10. Bubenmama

    Bubenmama Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für außerklinische Intensivpflege
    Ort:
    Niederbayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Heimbeatmung
    Wir arbeiten in privater Kleidung.
    So kann jeder Mitarbeiter mehr oder weniger anziehen im Winter.
    Auch im khs hab ich nie gefroren.......
     
  11. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Bei uns hat es bis vor einem Jahr auch immer sehr gezogen, altes Haus, alte Fenster usw. Da friert man einfach schnell und holt sich auch mal schnell was weg. Das hat mit zu wenig arbeiten nichts zu tun....Im Gegenteil. Wenn ich schaffe wie blöd und nur am rennen bin und dann mal eine kurze Pause habe und im Durchzug stehe, dann ist der Infekt quasi fast vorprogrammiert.
    Sorry, aber Leute die sagen: Musst halt mehr arbeiten, dann frierst auch nicht...haben keine Ahnung! Bei solchen Sprüchen könnt ich :boxen:.
    Im großen und ganzen wurde das Problem bei uns gelöst, indem neue Fenster eingebaut wurden. Jetzt zieht es zumindest nicht mehr.
    Ich habe, obwohl es nicht erwünscht ist, eine Jacke zum drüber ziehen. Tagsüber brauch ich die normal nicht, aber im Nachtdienst. Wenns eh schon kalt ist, dann noch müde, da zieh ich mir lieber was über, bevor ich krank werde.
    Natürlich ziehe ich die Jacke aus, wenn ich am Patient arbeite. Aus Hygienischen Gründen. Aber wenn ich andere arbeiten verrichte, welche nicht am Patient oder kontaminierten Sachen wie Blut, Urin, Stuhl usw ist, dann lass ich die Jacke an.
    Bei uns haben viele eine eigene Jacke die sie dann überziehen.
     
  12. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Verstehe die Fragestellung nicht ganz. Wir tragen (im stationärem Bereich) Strickjacken, wenns kälter wir oder drehen die Heizungen in den Diensträumen auf....:weissnix:
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das Problem ist, dass die Keime auf deiner Dienstkleidung auf Deine Strickjacke geraten und das Handwaschprogramm Deiner Waschmaschine sie nicht wieder raus bekommt.

    Ich hab eine Jacke aus weißem Sweatshirt-Stoff, vor Jahren mal bei einem Anbieter für Dientkleidung gekauft. Die kann ich heiß waschen. Am Patienten trage ich sie nicht, aber bei Schreibarbeiten im Stützpunkt ziehe ich die gern über, v.a. im Nachtdienst.

    Bei uns gibt es auch noch die Stoffkittel für die Isolationszimmer, die kann man sich auch überziehen und nach Dienstende einfach in die Klinikwäsche werfen. Sonderlich kleidsam sind die allerdings nicht.
     
  14. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Ich freue mich drauf wenn ich mich demnächst in der Psychiatrie im Dienst in meine warme, wollige Privatkleidung mummeln darf... :-)
     
  15. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter

    Meine Jacke ist auch aus Baumwolle, die kann ich bei 90 Grad waschen, von demher finde ich es nicht so schlimm, wenn ich diese anziehe, zumal ich sie auch nicht im direkten Patientenkontakt trage.
    Diese Stoffkittel oder auch die Flügelhemden dürfen wir nicht tragen, da hat unsere PDL mal einen Wutanfall vom feinsten bekommen als sie das gesehen hat :angry:
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Flügelhemden dürfen wir auch nicht tragen, die sind für die Patienten gedacht. Die Isolationskittel sind für uns. (Wir haben auch Einmal-Überkittel aus Papier, aber die wärmen nicht.)
     
  17. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Solange wie ich im Dienst bin, habe ich noch nie davon gehört, dass das Personal damit Probleme hätte oder in irgendeiner Weise gegen Dienstvorschriften verstoßen würde.
    Im übrigen müssen wir unsere Dienstkleidung auch zu Hause selber waschen.
    Was sind im übrigen Flügelhemden? :weissnix:
     
  18. das sind die OP-Hemden.

    Meine Argumentation geht eher dahin, dass langärmliges nichts am Patienten verloren hat - dann können wir auch unsere Ringe, Uhren und Armbänder wieder dran machen, wenn wir sowas anfangen.

    Am Patienten def. ohne Ärmel

    im Übrigen müssen wir unsere Kleidung auch daheim waschen (auß. Intensivpflege) und die sieht ab und an übler aus, als zu meinen Krankenhauszeiten :roll:
     
  19. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ja gut, in der Heimbeatmung musste ich meine Sachen auch selber waschen. Das kann man aber auch nicht vergleichen mit dem Krankenhaus.
    In der Heimbeatmung trägst du deine Klamotten den ganzen Tag am selben Patient in der selben Umgebung. Im KH geh ich von Pat zu Pat, habe im Schnitt mind. 10 Pat zu versorgen. Da muss ich schon ein bisschen auf Hygiene achten (was nicht heissen soll das ihr das nicht auch müsst ) und eben grad lange Ärmel gehen da einfach nicht. Ich trag ja die Keime von einem zum anderen.
    Zudem, wer soll denn in der Heimbeatmung die Sachen waschen? Kann ja schlecht, wenn ich in München arbeite, meine Wäsche nach Berlin schicken, nur weil die Firma dort ihren Hauptsitz hat :lol:
     
  20. BamBamsche du hast meinen Beitrag missverstanden. Aber ich bin grad zu müde das zu erläutern.

    Ich bin im Übrigen auch in der Heimbeatmung GEGEN langärmlige Kleidung, die wenigsten ziehen sich zum "ins Frühstücksbrot beißen" nämlich um. Und da ein Kollege nicht nur bei einem Klienten ist und der ein oder andere die gleiche Arbeitskleidung bei einem anderen Kunden nochmal anzieht, krieg ich ganz aktuell hochgerollte Fußnägel. Mich schüttelts grad.


    Gute Nacht
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dienstkleidung für Winter Forum Datum
Dienstkleidung für ambulanten Pflegedienst Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 19.08.2014
Dienstkleidung in der ambulanten Pflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 01.08.2016
Dienstkleidung bezahlen? Talk, Talk, Talk 09.07.2012
Dienstkleidung in der häuslichen Intensivpflege verpflichtend? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 03.03.2012
Nachname von Personal auf Dienstkleidung Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 31.12.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.