Die Einführung neuer Bachelor- und Masterstudiengänge an der Fachhochschule Jena

Dieses Thema im Forum "Sonstige Studiengänge in der Pflege" wurde erstellt von Ute, 01.12.2004.

  1. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    [01.12.2004]

    Die Einführung neuer Bachelor- und Masterstudiengänge an der Fachhochschule Jena

    Fachhochschule Jena

    Zum Stand der Studienreform Seit der Einführung des Projekts "Modularisierung und Einführung neuer Bachelor-und Masterstudiengänge an der FH Jena" mit Unterstützung durch die Carl Zeiss Jena GmbH
    im April 2004 hat sich an der Fachhochschule Jena einiges getan.

    Unter Vorsitz des Prorektors für Studium und Lehre, Prof. Burkhard Schmager, stimmt eine AG mit den Modularisierungsverantwortlichen der einzelnen Fachbereiche der FH Jena die nötigen Schritte zur Einrichtung neuer Bachelor- und Masterstudiengänge ab. Im aktuellen Wintersemester 2004/05 bzw. zum kommenden Sommersemester 2005 werden bereits zwei Masterstudiengänge (LOT und Social Work) und zwei Bachelorstudiengänge (LOT und IBE) an der FH Jena angeboten. Das entspricht einem Sechstel der Studiengänge.
    Im nächsten Jahr sollen zwölf neue Bachelor- und Masterstudiengänge, darunter ein Bachelorstudiengang "Precision Engineering" und ein Masterstudiengang "Scientific Instrumentation" zum umfangreichen Studienangebot der FH Jena hinzukommen.

    Der Studentenrat der FH Jena führte im Oktober einen Workshop zum Thema "Bachelor und Master" durch, an dem 25 Studenten aus den Fachbereichen Feinwerktechnik, Maschinenbau, Werkstofftechnik und Wirtschaftsingenieurwesen teilnahmen.

    Auf den Internetseiten der FH Jena informiert eine Website über ECTS/Modularisierung (http://www.fh-jena.de). Informationen sind jedoch auch auf einem Flyer veröffentlicht, der in der FH Jena bei Katja Borowski angefordert werden kann (Telefon: 03641 - 205 137, E-Mail: Katja.Borowski@fh-jena.de).

    Eine Veranstaltungsreihe zum Thema "Vom Diplom zu Bachelor und Master?" bietet aktuell der Fachbereich Sozialwesen der FH Jena an. Darüber hinaus sind Informationsveranstaltungen der Fachhochschule zum Thema "Bachelor und Master" für Unternehmen geplant, da gerade in den kleinen und mittelständischen Unternehmen häufig Informationsbedarf zur Studienreform vorhanden ist.

    Katja Borowski
    Sigrid Neef
    Weitere Informationen: http://www.fh-jena.de

    Quelle: www.uni-protokolle.de
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Einführung neuer Bachelor Forum Datum
Standard zur Einführung neuer Produkte (z. B. Waschmitel, Desinfektionsmittel usw.) Pflegestandards und Qualitätsmanagement 28.07.2013
Gestaltung der Praxiseinführung im 1. Lehrjahr Praxisanleiter und Mentoren 22.10.2016
Einführung von Expertenstandards Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 20.06.2016
News Beirat zur Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs tritt erstmals zusammen Pressebereich 27.01.2016
News Einführung der generalistischen Ausbildung in der Pflege: CDU erhöht Druck Pressebereich 08.04.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.