Diametrische Waschung?

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie" wurde erstellt von eggmok, 14.01.2010.

  1. eggmok

    eggmok Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Pulmologische Intensiv
    Hey Leute..
    Ich habe gerade eine junge Patientin auf Station mit Z.n. mehreren Apoplexen im Kindesalter. Inzwischen ist sie nicht mehr kontaktierbar und leidet häufig unter Krampfanfällen. Dabei versteift und überstreckt sich ihr ganzer Körper. Nun hat sie leider auch Spastiken und bzw. Kontraktuern in den Armen und Beinen.

    Nun zu meiner Frage. Kennt ihr eine diametrische Waschung? Eine Schwester meinte zu mir, dass wäre nach dem Bobath-Konzept, aber ich konnte darunter nix finden. Es soll so gehen, dass man den natürlichen Bewegungsablauf durch das Waschen simuliert.
    Habt ihr noch mehr Informationen darüber? Vllt heißt es ja auch einfach nur anders?

    Danke
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Diametrale Wäsche- gehört zum Konzept der BasStim und funzt nur, wenn die Muskeltonuserhöhung durch Ängste o.ä. bedingt ist. Bestehende Kontrakturen kann man damit nicht lösen. Eine Muskerltonuserhöhung währen des Anfalls lässt sich benfalls nicht damit beseuítigen.

    Ducrhführung der GKW: Primäre Bewegung: ausstreichen nur außen mit Haarwuchsrichtung, dabei mit erhöhtem Druck arbeiten. Verstärkter Druck= intensivere Infos.
    Dann gehst du in die zweite Phase: Die Bewegungen erfolgen jetzt außen gegen den Haarwuchs. Innenseiten werden gleichzeitig mit dem Haarwuchs ausgestrichen- gegenläufig= diametral. Damit verhinderst du ggf. eine Zunahme der Spastik. Die Muskeln sollen angeregt werden zu entspannen.
    Beispiel: Anspannung Bizeps=Verkürzung des Muskels. Ausstreichen des Armes in Haarwuchs=Anregung zur Dehnung.

    Hin und wieder habe ich damit Erfolge gehabt. Ein Versuch ist es wert. Wichtig: Zot lassen, keine hastigen sondern fließende Bewegungen und nicht an den gebeugten Extremitäten zihen um sie zu öffnen. Das erhöht den Muskeltonuns nur unnötig.

    Elisabeth

    PS Deine Pat. zeigt garantiert nonverbale Kommunikationszeichen. Achte mal drauf. Das problem der Interpretation bleibt, da du sie nicht lange genug kennst. Aber manche Sachen kann man doch zuordnen, wenn man Zusammenhänge beobachtet. Selbst Anfälle können als "Kommunikation" genutzt werden.
    Ich erinnere mich an eine Pat., die nur (psychogene) Anfälle bot, wenn sie Besuch bekam von ihrer Mutter. Durch die Betreungseinrichtung erfuhren wir, dass ein sehr inniges Verhältnis zwischen beiden bestand in besseren Tagen. Freude ausdrücken kann manchmal recht eigenartige Wege gehen. Tragisch hier war, dass die Mutter ihre Tochter nicht leiden sehen konnte. Sie wollte eine Therapie, die diese Anfälle unterdrückt.
     
  3. eggmok

    eggmok Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Pulmologische Intensiv
    Hey Elisabeth..

    Danke für die schnelle Antwort. Ich werde das ganze morgen einmal ausprobieren. In basaler Stimulation bin ich noch nicht so bewandert. Bis jetzt habe ich bei ihr immer nur eine Initialberührung in Zusammenhang mit einem akustischen Reiz (Spieluhr) zur Begrüßung eingesetzt und versucht die Körperwahrnehmung durch Nestlagerung und "Abdrücken" des Körpers mit der Decke zu fördern.

    Mit der Kontaktierbarkeit muss ich dir recht geben. Da hatte ich mich falsch ausgedrückt. Heute hat sie mich sogar einmal angelächelt. Aber ich finde es schwierig, da ich nie weiß, wieviel noch bei ihr ankommt.
    Leider ist sieseit ihrem 2. Lebensjahr in diesem geistigen Zustand. Da sie aufgrund einer sehr seltenen Erkrankung (Moya-Moya-Syndrom) wie gesagt schon 3 Apoplexe abgeschossen hat.

    Hast du noch andere Pflegevarianten/-möglichkeiten der basalen Stimulation als Vorschlag für mich?

    Lg eggmok
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Deviese ist nicht: viel hilft viel. Du bist schon auf dem richtigen Weg. Überschütte sie nicht mit Angeboten.

    Elisabeth
     
  5. eggmok

    eggmok Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Pulmologische Intensiv
    Nein so meinte ich das auch nicht, nur für die diametrale Waschung muss man sich ja ziemlich viel Zeit nehmen. Vllt gibt es auch etwas, außerhalb der GKW, was man ihr alternativ anbieten kann.
    Oder generell nicht nur auf die eine Patientin bezogen. Ich finde es immer schön, wenn man viele Varianten kennt und sich dann aus dem Wissenspool etwas passendes aussuchen kann..
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Beim waschen ihre Utensilien benutzen: ihre Waschzusätze, ohre Zahnbürste nebst Zahnpasta.
    Beobachte sei einfach, was sie gut findet und biete dies häufiger an.

    Gibts keine Pflegeanamnese? *g* Da müssten eigentlich einige Anregungen enthalten sein. Wild drauf los probieren- dazu fehlt zum einen die Zeit, zum anderen kanns für den Betroffenen Streß bedeuten.

    Pflegeprozess gehört auch zur BasStim.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Diametrische Waschung Forum Datum
Antiseptische Waschung / Sternuminfektionen Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 22.02.2015
Ganzkörperwaschung auf der Intensivstation Intensiv- und Anästhesiepflege 01.07.2010
Körperwaschung..bin verwirrt :(( Ausbildungsinhalte 26.06.2010
Ablauf einer Ganzkörperwaschung (GKW) Fachliches zu Pflegetätigkeiten 14.01.2010
Basale Stimmulation: beruhigende Ganzkörperwaschung Fachliches zu Pflegetätigkeiten 10.01.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.