Diabetes mellitus spritzen oder Tabletten?

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von espoir, 03.08.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. espoir

    espoir Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo :-)

    mir ist nicht ganz klar, wann man Insulin spritzen muss oder wann es genügt Tabletten zu nehmen ?
    Richtet sich das nach dem HbA1c wert oder nach dem Typ (1 o. 2), nach dem Alter ?
    Ich schlitter immer nahe am Diabetes herum laut meinem hausarzt.
    130 2 stunden nach Frühstück (Müsli oder Marmeladenbrot und Milchkaffee)
    120 30 minuten nach Mittagessen (Reis mit Salat).
    der HbA1c Test wurde noch nicht gemacht. Ich hab da auch bissel Bammel vor..möchte nicht spritzen. Deshalb die Frage, wann man *nur* Tabs nehmen muss ?
    Habe vor 2 Jahren 111 kg gewogen bei 168 cm, heute 89 kg.
    Könnte es auch sein, dass, wenn ich abnehme, mein Zuckerwert sich bessert ?
    Die Werte oben waren vor 4 Wochen.
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Wie kommt dein Hausarzt denn bei den Werten auf einen Diabetes ??? Alles was nach dem Essen unter 140 mg/dl ist ist völlig normal ! Wie ist denn dein Nüchternzucker ?

    Ja, abnehmen hilft auf jeden Fall
     
  3. espoir

    espoir Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Nüchternzucker weiss ich nicht. ich hab mir mal ein Set bestellt zum Blutzuckermessen.
    Welche Werte sind auch ausschlaggebend ? Nüchtern oder 30 Minuten nach dem Essen ? Um einen diabetes zu vermuten ? ausser natürlich diesen HbA1c Test ?
    Nungut, wenn ich nicht nur Reis mit Salat esse, sondern mal ein Schnitzel dabei steigt er schon über 140....dazu esse ich natürlich auch zeitweise mal ne Tafel Schoki am Tag :knockin: sollte ich vllt mal lassen. Ich möcht auf keinen Fall mal spritzen müssen.
    Woran liegt es denn ob spritzen oder Tabletten ?
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Espior,

    begib dich in die Hände eines Fachmanns.
    Ob du Insulin spritzen musst oder Tabletten brauchst, hängt von der Funktion deiner Bauchspeicheldrüse ab. Produziert diese nicht genügend Insulin, kann dies mit Tabletten unterstützt werden. Produziert sie hingegen kein Insulin muss dieses gespritzt werden.

    Ferndiagnosen sind jedoch unmöglich, deshalb meine Empfehlung zum Facharzt zu gehen.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  5. petite

    petite Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie mit HNO
    Abnehmen hilft auf jeden Fall, den BZ zu regulieren. Manchmal braucht man weder Tabletten einnehmen noch sich zu spritzen, sondern kann auch nur durch Ernährung (zuckerfreie Kost) den BZ regulieren.
    Wurde denn bei dir ein OGTT gemacht? Oder sind die Messwerte einfach nur so gemacht worden?
     
  6. schokofee

    schokofee Stammgast

    Registriert seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Hallo,

    zuerst mal: ein Schnitzel ( sprich Fleisch ) dürfte den BZ-Spiegel nicht ansteigen lassen - es sei denn, es ist paniert,
    dann kommen Kohlehydrate dazu.

    Insulin spritzen muß man bei fehlender Insulinproduktion (z.B. Typ1 ), Tabletten reichen dann, wenn die Ausschüttung verzögert oder nicht ausreichend ist. Bei Insulinresistenz werden gelegentlich auch Tabletten und Insulingabe kombiniert.

    Bewegung wirkt sich übrigens blutzuckersenend aus, eine weitere Gewichtsabnahme wäre sicher auch nicht schlecht.

    Zu diagnostischen Zwecken sollte ein oraler Glucose-Toleranz-Test durchgeführt werden.
    Da sieht man dann Nüchternwert, BZ-Anstieg und Insulinausschüttung bzw.-wirkung.

    Aber Narde hat Recht: sprich mit Deinem Arzt und lass`Dich ggf. zum Facharzt überweisen.

    Grüße, Schokofee
     
  7. espoir

    espoir Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Okay danke, das wollte ich wissen :-)
    Bzgl meiner Werte werde ich dann nochmal mit meinem Hausarzt sprechen, danke !
     
  8. Nightwolve

    Nightwolve Newbie

    Registriert seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegeschüler
    Ein Diabetes wird diagnositiziert wenn der BZ Tageszeitunabhängig und nicht nüchtern um die 200mg/dl liegt oder nüchtern höher als 110 mg/dl liegt
     
  9. waldbruder

    waldbruder Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Also erst muss einmal festgestellt werden wie ob überhaupt eine Diabetes vorliegt oder nicht und dann welche art ob typ I oder II. bei Typ I ist eine Insulintherapie unumgänglich. Beim Typ II muss für eine adäquate therapie festgestellt werden ob die bauchspeicheldrüse zu wenig insulin bereitstellt oder ob ein insulinresistenz vorliegt, im ersten fall kann die produktion von insulin mit geeignten Medikamenten so z.B. Glutril etc. plus eventuell eine geringe menge an zusätzlich gespritztem insulin angekurbelt werden. Wenn eine insulinresistenz vorliegt wird zwar genügend insulin produziert aber es fehlt quasi der schlüssel um das insulin zum einsatz zu bekommen da gibt es andere antidiabetika die zwar kein zusätzliches insulin produzieren aber dafür sorgen das das vorhandene insulin uberhaupt zum arbeiten kommt. Eine gewichtsreduktion kann je nach erkrankungsart eine medikamentöse therapie überflüssig machen.
    gruss waldbruder
     
  10. espoir

    espoir Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Huhu,
    also heute ist mein Blutzuckermessgerät set gekommen, was ich bestellt hab in der online apo. Accu Check aviva starter packet.

    Also ich hatte folgende Vorgehensweise eben:

    vor 3 Stunden Abendbrot (Nudelsalat und Nussjoghurt)
    Blut aus Ohrläppchen
    wert 96 mg / dl


    is ja nun net soviel.

    Kann mir jemand vllt die rahmen werte sagen zu:

    Nüchtern vor Frühstück
    halbe stunde nach Frühstück

    *nüchtern* vor Mittagessen
    halbe stunde nach Mittagessen

    *nüchtern* vor Abendessen
    halbe stunde nach Abendessen

    wert vorm schlafengehen

    nüchtern deshalb mit sternen, da ja vorher schon gefrühstückt wurde bzw mittag gegessen wurde.

    Zusatzfrage: am Ohrläppchen darf man doch Blut abnehmen für einen richtigen wert ?

    Danke Ihr würdet mir wirklich helfen !
     
  11. Nightwolve

    Nightwolve Newbie

    Registriert seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegeschüler
    Nüchtern-Normwerte ca. 80-110mg/dl
    Nach dem Essen kommt es darauf an, was man vorher gegessen hat: Mahlzeiten mit langkettigen Zuckern (z.b. Nudeln, Reis)halten den Blutzucker länger oben als Süßigkeiten (Mono-saccharide). Nach dem Essen sind schon Werte von 150-160 mg/dl möglich. Wichtig ist, dass bereits schon eine halbe Stunde nachher der BZ sich langsam senken sollte. Den BZ kann man zudem auch mit Wassergetränken z.T. gut senken.
    Also dein NüchternBZ sieht ganz gut aus.
    Das Blut vom Ohrläppchen ist ja genauso Kapillarblut wie das am Finger, von daher kann dies ganz gut gemessen werden.
     
    #11 Nightwolve, 05.08.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.08.2008
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hi Nightwolve,

    kannst du mir diesen Satz bitte erklären? Was sind Wassergetränke?

    Schönen Abend
    Narde
     
  13. espoir

    espoir Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    hm okay :-)
    wie sollte ich denn ein persönliches Tagesprofil interessehalber für mich gestalten ?
    Im Kh machen wir es ja jeweils halbe stunde vor dem jeweiligen Essen. Also wird jeweils der Nüchternzucker betrachtet.
    Wäre es sinnvoll vllt auch mal ne halbe stunde nach dem essen jeweils messen ? oder reicht der Nüchternwert zur Richtgebung aus ?
    (Mal nebenbei, ich werd natürlich wegen dem HbA1c test zum doc gehen. es würd mich eben jetzt auch mal so interessieren )
     
  14. Nightwolve

    Nightwolve Newbie

    Registriert seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegeschüler
    Wasser mein ich, damit wollte ich im Prinzip sagen, dass der BZ nicht mit Zuckerhaltigen Getränken gesenekt werden kann. Habe wohl eine ungünstige Formulierung gewählt:engel:
    Espoir, eigentlich ist es nicht nötig, unmittelbar nach dem Essen zu messen, denn dann sind irgendwann deine Ohrläppchen und Finger vollkommen zerstochen....
    Ausserdem kann man so oder so davon ausgehen, dass die Blutzuckerwerte postprandial ansteigen. Meinen Kenntnissen nach, sollte der Blutzucker bloß nach dem Essen nicht über 200mg/dl ansteigen.
    Ansonsten ist das Messen vor dem Essen sinnvoller.
     
  15. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    wir messen auch oft den BZ 1,5 bis 2 Stunden nach dem Essen, gerade wenn Diabetiker neu auf Insulin eingestellt werden.
    Ich seh grad, der Link, den ich hinzufügen wollte, funktioniert nicht, google doch mal mit "Blutzucker postprandial", da kommen ein paar interessante Seiten!
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Danke, jetzt macht es Sinn und du hast meine Zustimmung.:mrgreen:
     
  17. Nightwolve

    Nightwolve Newbie

    Registriert seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegeschüler
    @susi: warum messt ihr auch nach dem Essen???? ist ein Hba1 zur Bestimmung der lBlutzuckerwerte der letzten 6-8 wochen nicht wirklich sinnvoller???
     
  18. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hab grad meinen Beitrag noch geändert, es ist lt. unserem Diabetologen für die Neueinstellung vom Insulin notwendig um zu sehen, ob die Menge, die gegeben wird vor dem Essen ausreicht.
     
  19. Nightwolve

    Nightwolve Newbie

    Registriert seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegeschüler
    achso, das macht sinn:-)
     
  20. waldbruder

    waldbruder Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Hallo
    also der nüchternwert sollte unter 110 liegen
    2 stunden nach den mahlzeiten tagsüber unter 140 und vor den mahlzeiten zwischen 80-120. Diese werte sind je nach quelle auch etwas unterschiedlich.
    aber der hausarzt sollte mal den hab1c wert bestimmen dies gibt aufschluss über den durchschnittlichen bz-wert der letzten 2-3 monaten. Desweiteren sollte man unbedingt einen glucuse-toleranz test durchführen. um eine diabetes erkrankung wirklich und definitiv festzustellen.
    Und noch einen tipp nicht alle 2 stunden den bz-wert messen das macht dich nur verückt.
    gruss waldbruder
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Diabetes mellitus spritzen Forum Datum
Forschungsfragen zu Diabetes mellitus Typ 2 Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 01.07.2015
Frage zu Diabetes mellitus Fachliches zu Pflegetätigkeiten 03.08.2014
Diabetes Mellitus Typ 1 - Erstmanifestation Fachliches zur Kinderkrankenpflege 10.06.2014
Spezielle Fragen zu Diabetes mellitus Typ 1 Pflegebereich Innere Medizin 16.11.2013
Pflege von Patienten mit Diabetes mellitus Fachliches zu Pflegetätigkeiten 10.09.2012
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.