Desinfektion?

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Dialyseheinz, 09.07.2009.

  1. Dialyseheinz

    Dialyseheinz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Hallö!
    Ich brauch mal n paar Infos wie ihr die Maschinen Desinfiziert und Reinigt.
    Es gibt ja unterschiedliche Möglichkeiten.
    Wir machen am MO/MI/FR eine integrierte Heissreinigung, und nach jeder Dialyse mit Citrosteril eine Desinfektion.
    DI/DO/SA eine Heissdesinfektion mit Diasteril. Am Tagesbeginn und zwischen den Dialysen.
    Zusätzlich einmal in der Woche wird mit Peeressigsäure "endfettet"
    ich soll jetzt einen neuen Standart finden der einerseits die Effizienz bringt und weitgehend auf Chemie verzichten kann.
    Was macht ihr, mit welchen Mitteln, wie oft? Und führt ihr einen Rückstandstest durch?
    Danke schon mal...
     
  2. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Hallo Heinz,

    ihr desinfiziert aber als ob es kein Morgen gibt!:knockin: So nach dem Motto " Viel hilft viel".

    Das was ihr macht ist eindeutig zuviel des Guten.

    Bei uns läuft das so ab:

    1. Diasterildesinfektion nach jeder HD (is logo oder?)
    2. Jedes Gerät, auch Reservergeräte, wedern täglich einer Desinfektion mit Diasteril unterzogen
    3. Jedes Gerät spring morgentlich in den 7 Minütigen Spülzüklus um evtl. anfallende Desinfektionsmittelrückstände zu entfernen
    4. Die IHR (intergrierte Heißreinigung) wird einmal Wöchendlicht durchgeführt. Soviel Biofilm kann sich überhaupt nicht in der Ringleitung bilden, was ihr dort Heißreinigt! Denkt mal lieber an die Kosten, den Wasserverbrauch, die Energie zum aufheizen des Boiler usw.
    5. Entfettungen sind laut FMC nicht mehr nötig, zerstören nur Frühzeitig die Diasafes. Ich sage nur mal wieder die Kosten!


    Überlegt es euch mal, ob eure Desinfektionsmethoden nicht ein Hauch zu viel des Guten sind.
    Irgendwann werden nämlich die Keime resistent gegen die Chemiekeule.
    Übrigens werden bei uns vierteljährlich Wasserproben aus der Ringleitung gezapft und es ist alles Keimfrei.
    Rückstandstest bei Diasteril wird mittels PH-Indikatorstreifen nach jeder Desinfektion durchgeführt. MPG!

    Bei Fragen einfach mailen.


    Gruß Matze
     
  3. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    die Häufigkeit entscheidet nicht Ihr, sondern der Hersteller der Maschinen, dazu muss dieser Zyklus dann in einem für Eure Einrichtung gültigen Hygieneplan fixierte sein. Im Robert Koch-Institut findet Ihr hier näheres: RKI Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene das Dokument: Hygieneleitlinie als Ergänzung zum Dialysestandard 2006 (Willkommen bei der DAGKN) findest Du etwa in der Mitte der Seite.

    Greez Matras
     
  4. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Genau so sieht`s aus.
    Was für Maschinen habt ihr denn ? Bei uns läuft das folgendermaßen:

    Fresenius 4008 - Heißdesinfektion mit Diasteril nach jeder HD und nach einer Standzeit von 72 Std. - Rückstandstest vor HD erforderlich

    NIKKISO DBB05 - Heißdesinfektion mit Citrosteril nach jeder HD und nach einer Standzeit von 72 Std.

    Gambro AK200 - Heißdesinfektion mit CleanCart C nach jeder HD und nach einer Standzeit von 72 Std. - 1x/Woche Heißdesinfektion mit CleanCart A
     
  5. Dialyseheinz

    Dialyseheinz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Genau darum geht es... zuviel des "guten"
    ich würde gerne den Aufwand reduzieren aus Umwelt und Kostengründen aber trotzdem sicherheit für Mann und Maus gewährleisten!
    Hygieneplan für die Maschinen ist leider keiner erstellt... will ich ja machen daher die Nachfrage.
    Unsere Kisten:
    4008, Gambro AK100, Ak200, Ak200s, Ak200 ultra, Ak 200 ultra s. die 5008 z.Z. als Testgeräte.
    Ich hatte an folgendes gedacht:
    1. nach jeder Dialyse Citrosteril/CleancartC (ohne Rückstandstest)
    2. jeden Morgen für alle Kisten Freispülen (ohne Rückstandstest)
    3. reserve Maschinen täglich 1 x Citrosteril/CleancartC (ohne Rückstandstest)
    4. 1 x Woche alle Maschinen mit Dialox (oder Maranon) entfetten. (mit Rückstandstest) lieber würd ich seltener aber die Kollegen brauchen feste Tage wo was wie gemacht werden soll...:cry:
    5. 1 x Woche Integrierte Heissreinigung um Permeatleitungen sauber zu bekommen.
    Was haltet ihr davon?
    Bei uns laufen auch natürlich die 3 monatigen tests und oh wunder (ironie) auch wir sind sauber. Aber eben mit was für Aufwand! :cry:
    lt. "Unserem" Anwendungsberater Gambro garantiert die Firma nach erfolgter Diesinfektion wohl nur für 16 STD. Keimfreiheit!
    Und natürlich Danke für den Link!!!
     
  6. Hannerl

    Hannerl Newbie

    Registriert seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse seit 1996
    Funktion:
    Fachkrankenschwester für Nephrologie
    Hallöchen!:mrgreen:
    Wir haben 5008 und 4008 Maschinen. Wir desinfizieren nach jeder Behandlung mit Diasteril. Mo-Mi-Fr werden die Maschinen nachts heissgereinigt da wir schon mal Biofilmprobleme hatten. Unserer Ringleitung muß allerdings auch vom Keller ins erste Obergeschoss. Wasserproben werden alle 3 Monate genommen und sind jetzt immer in Ordnung.
    Unsere Ersatzmaschinen sollten vor dem Einsatz in den letzten 48 Std. heissdesinfiziert worden sein.

    Mich würde außerdem mal interessieren wie ihr das mit der Desinfektion bei neuen Patienten handhabt die noch nicht getestet sind. Unsere Ärzte wollen das eine Doppeldesinfektion durchgeführt wird, was ich persönlich für Quatsch halte.:gruebel:

    LG Hannerl :-)
     
  7. Gizmo

    Gizmo Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegerin
    Huhu,

    Wir haben das bis vor Kurzem so gemacht und die Doppeldesinfektion wurde von allen Verantwortlichen für Quatsch befunden. Was beim ersten Mal Heiß+Chemie nicht totgeht, tut es auch beim zweiten Mal nicht. Somit gibt es bei uns keine seperaten Maschinen bei unbekannten Stati mehr... Positive Patienten hätten natürlich eine eigene Maschine, haben wir aber derzeit nicht.

    Wir haben die Nikkiso DBB-05 und die Fresenius 5008 - beide werden nach jeder HD mit Citrosteril/Diasteril gereinigt, Ersatzmaschinen Mo-Mi-Fr, beim Einsatz sollte die Desinfekion max. 48h zurückliegen. Dito die kleinen Osmosen für die Intensiveinsätze, die haben aber unterschiedliche Reinigungsarten und -intervalle. Mal nur heiß, mal mit Citrosteril...

    Blöde Frage - aber heiß reinigen doch ohnehin alle genannten Maschinen, oder? Mir wurde erklärt, dass das eh schon doppelt gemoppelt ist... :gruebel: (natürlich ist das sinnvoll, mich irritieren nur die von Euch zusätzlich aufgeführten Heißreinigungen....)

    Entfettet wird bei uns nicht - würde auch keiner bezahlen, wenn die Hersteller es nicht empfehlen.

    LG,
    Gizmo
     
  8. sumsi2

    sumsi2 Newbie

    Registriert seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Bei uns:

    - Desinfektion der Maschinen nach jeder HD mit Citrosteril (Ersatzgeräte jeden 2. Tag)

    - 3 x pro Woche Heissreinigung der Ringleitung

    - Anschlüsse der Maschinen mit Flächendesinfektionsmittel 3 x pro Woche (vor der Desinfektion)
     
  9. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Hi du,

    bei der IHR (Integrierten Heißreinung) wird die Ringleitung mit Permeat auf 85°C aufgeheizt und das ganze zirkulliert für ca 20 min, dabei springen die Hämodialysegeräte auch in den Heißreinigungsmodus. Bitte nicht mit der Heißdesinfektion verwechseln.

    Im Heißreinigungsmodus, saugen die Geräte dann das heiße Permeat noch durch ihre Versorgungsschläuche ( Zu- und Ablauf) um diese auch Biofilmfrei zu halten. Denn dort steht am häufigsten das Wasser wenn kein Dialysebetrieb ist.


    Gruß Matze
     
  10. Werner Rathgeber

    Werner Rathgeber Stammgast

    Registriert seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I, Rettungsassistent, Praxisanleiter DKG
    Ort:
    Neubiberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
    Funktion:
    50% Praxisanleiter, 50% Dialyse
    Hallo @ all,

    wir machen nach jedem Patienten eine Heißdesinfektion mit Citosteril.

    Reservemaschinen werden alle 2 Tage ebenfalls Heißdesinfiziert.

    Und bei unseren Genius ® Maschinen muß nach jedem Patienten desinfiziert werden ( Peressigsäure), da sie sich sonst gar nicht neu füllen lassen!

    Stäbchentest des Abwassers ist bei uns obligat (Gebrauchsanweisung).

    Jeder Patient mit unbekannten Infektionsstatus wird bei uns serologisch getestet.
    Dauert nur einen Tag, bis wir das Ergebnis haben.

    Viele Grüße

    Werner
     
  11. Also bei uns im Praktikum wurde es wie von Sumsi beschrieben gehandhabt!....

    LG
     
  12. homburger

    homburger Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    kleine Anmerkung zur Berichtigung, zum entfetten nutzt man zweckmässigerweise Maranon oder Sporotal und nicht Puristeril / Peressigsäure

    und die Frage nach dem Rückstandstest sollte sich doch ausser bei Zitronensäure überhaupt nicht stellen !
     
  13. Dialyseheinz

    Dialyseheinz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die richtigstellung! :-)
     
  14. der_dude

    der_dude Gast

    hat denn keiner mehr die gute alte miro-clav? die ist von der bauart so gestalltet, das sie nicht desinfiziert ist, sondern sogar autoclaviert ist...( 5 min heißreinigung mit zitronensäure, und anschließend 29 Minuten autoclave. datt ding is steril.
    bei den nikkis und fresinuss- dingern halten wir uns an die hersteller-vorgaben, die in unseren hygienestandart eingebettet sind.
    man darf nie vergessen, das die desinfektionslösungen gerade im dialysebetrieb so potent sind, und damit auch umweltschädlich seien können.
    der mittelweg muß stimmen: so viel wie nötig, so wenig wie möglich...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Desinfektion Forum Datum
Allergie gegen Desinfektionsmittel im Pflegeberuf? Talk, Talk, Talk 05.03.2016
ZVK Desinfektion Intensiv- und Anästhesiepflege 29.01.2016
Händedesinfektionsspenderkonzept für ein Spital nach Evidenzkriterien erstellen Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 18.01.2016
Job-Angebot Account Manager Schwerpunkt Desinfektion (m/w) Region: Hamburg & Niedersachsen Stellenangebote 01.09.2015
Desinfektionsmittel mit Verfallsdatum beschriften - wie macht Ihr das? Pflegebereich Chirurgie 16.07.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.