Der Helpdesk

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von narde2003, 13.08.2008.

  1. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Eine selbstverständlich völlig frei erfundene Geschichte - Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen sind rein zufällig.

    Es war einmal in einem Krankenhaus in Deutschland.
    Nach einem Telefonat mit meinem ärztlichen Kollegen, bei dem wir feststellen, dass wir auf eine Datei nicht zugreiffen können kommt es zu folgendem Telefonat:

    IT: HÄLPDÄSK!!!!!!!!!!!
    Narde: Hallo Frau Hälpdäsk, hier ist Narde2003 ich kann auf eine Datei nicht zugreiffen, genauso wie mein Kollege.
    IT: Da müssen sie doppelklicken
    Narde::gruebel: Ah, interessant, das ist aber neu, oder?
    IT: Nein, das müssen sie schon immer so machen.
    IT: quatscht im Hintergrund, lacht sich schief - bla, bla
    Narde: Ach, sie finden mein Problem lustig?
    IT: Sie glauben garnicht was hier für Idioten anrufen
    Narde: grübelt *... und was für Idioten da am Helpdesk sitzen*
    Narde: Moment - ne, das geht auch nicht mit langsamen oder schnellem doppelklicken, auch nicht mit einzel oder dreifachklick
    IT: stöhnt, ja dann muss ich wohl ran, wie heisst ihr Rechner
    Narde: JB007x
    IT: dann klicken sie jetzt mal
    Narde: hab ich schon längst
    IT: Welche Datei können sie nicht öffen
    Narde: Verzeichnis XY, Datei abc
    IT: Sehen sie.... ähm, da kommt ne Fehlermeldung
    Narde: ach wirklich?
    IT: Moment, da muss ich meinen Kollegen fragen
    Ich habe keinen Zugriff auf das Verzeichnis
    Narde: ja, machen sie mal
    IT: ich rufe sie zurück, wie war ihr Name und welche Abteilung?
    Narde: Narde2003, XY-med
    legt auf

    4 Minuten später:
    Narde: 2003
    IT: hier Frau Helpdesk, jetzt geht es, sie dürfen nicht in Word2003 speichern, wenn sie nur 97 haben
    Narde: Ähm, wie sie so schön festegestellt haben, habe ich Word97 und nicht 2003, mein Kollege hat auch nur Word97, ausserdem speichern wir es immer in 95, da es auch Kollegen gibt, die 97 nicht öffnen können.
    IT: egal, jetzt geht es, auf Wiederhören
    Narde: versucht die Datei zu öffnen - gleiche Fehlermeldung erscheint

    IT: Helpdesk
    Narde: Ja, Hallo, hier Narde2003, ich hatte gerade mit ihrer Kollegin telefoniert, ich kann eine Datei nicht öffnen
    IT: ja, ich weiss, aber das haben wir für sie erledigt, das geht jetzt wieder
    Narde: ne, tut es nicht, ich habe den Rechner auch runter und raufgefahren, es geht nicht.
    IT: etwas pampig, bei uns ging es, ausserdem sollen sie nicht mit Word2003 speichern...
    Narde: (genervt) ich hatte es ihrer Kollegin vorhin schon erklärt, dass ich nur 97 habe
    IT: überstellen sie mir mal ihren Rechner
    Narde: aber gerne, bekanntlich kann ein Word2003 eine 97erDatei lesen nur nicht umgekehrt, oder?
    IT: Davon verstehen SIE nix
    Narde: achso, wenn sie das sagen
    IT: kämpft sich hektisch durch die Programme um festzustellen, dass auf dem Rechner nur 97 ist und kein Office 2003
    Narde: grinst breit und säuselt, ach, wissen sie man hat mir mal gesagt, dass das Problem bei Rechnern meist zwischen den Ohren sitzt
    IT: läuft rot an, ja klar, weil SIE es falsch gespeichert haben
    Narde: ja, klar ich bin also Schuld - wie geht das eigentlich, mit 2003 wenn ich nur 97 habe?
    IT: Hmm, da ist der Header kaputt, da kann man nix machen, müssen sie nochmal schreiben
    Narde: so, dann schicken sie mir mal das Reateam weil ich bin jetzt gleich Tod - das sind 120 Seiten
    Hintergrund: Na, dann haben wir ne Planstelle eingespart
    Narde: erklären sie es meinem Chef, er wird nicht begeistert sein
    IT: Na, schreiben sie halt nochmal
    Narde: Ich bringe ihnen das Skript, können sie dann reintippen
    IT: Sie müssen die Daten sichern
    Narde: Was sie nicht sagen
    IT: Hm, ich frag mal meinen Kollegen
    IT-Kollege: rettet was zu retten ist, nämlich die Datei
    IT: Wasn das für'ne Datei?
    Narde: Da geht es um Viren
    IT: Warum sagen sie es nicht gleich, dass sie einen Virus draufhaben
    Narde: Nein um menschliche Viren
    IT: Achso, na jetzt geht es wieder - wissen sie, es gibt Helpdesk und Helpdesk
    Narde: Ganz klar sie sind eindeutig Helpdesk - vielen Dank
    IT: Bitte und merken sie sich bitte, nicht unter 2003 speichern, wenn sie nur 97 haben
    Narde: Ja, ne is klar:knockin:
     
  2. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Kennst Du den Bastard Assistant from Hell? Der macht sowas absichtlich :D
     
  3. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Erinnert mich irgendwie an meine wiederholten Rendezvous mit den überaus hilfsbereiten Damen von der Telekom-Störungsstelle...
     
  4. Dura

    Dura Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.12.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A/I
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Intensivstation
    Funktion:
    stv. Stationsleitung
    Könnte ne Nummer der EDV-Abteilung unseres Hauses sein.
    Für die fängt der Bedienerfehler mit der ersten Berührung der Maus an.
    Zum Ko...

    liebe Grüße

    Uli
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Also die erste Reaktion "da müssen sie doppelklicken" kann ich verstehen.

    Ich bin auch letztens zu nem Telefonat mit der EDV gekommen weil man nicht mehr "in den PC kam".
    Der hatte das zwar dann gerade geklärt, aber ich konnte mir ein 5min langes Grinsen nicht verkneifen.
    Ein Ordner war geöffnet und überdeckte den Desktop. Man konnte also das gewünschte Programm nicht öffnen weil man das Icon nicht sah.
    Und das man in der Taskleiste einfach auf "Programm X" klicken kann um es wieder aufpoppen zu lassen war auch nicht bekannt :-)

    Ich finde eine Stunde Schulung sollte für jede Pflegekraft Pflicht sein :-/

    So, wieder OnTopic: Spätestens hier wär ich ausfallend geworden
     
  6. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Ich liebe meinen Computer und viele in meinem Haus wissen das, gibt es Probleme und ich habe Dienst wird erst bei mir angerufen. Ich bin immer wieder entsetzt wie wenig meine Kolleginnen von ihrem Compi wissen.
    *Computer runterfahren bedeutet - die runde Taste am Bildschirm zu drücken,
    ist der Bildschirm schwarz heißt das der Compi ist aus.
    *Drucker geht nicht - in den meisten Fällen bedeutet das,daß er a. nicht
    eingeschaltet ist,b.nicht an der Steckdose hängt,c.das rote Lämpchen
    bei Papierstau schon den ganzen Tag unbeachtet blinkt,das "Toner leer"
    Signal wie wild leuchtet, kein Papier im Fach ist usw.
    *Mit steitger Konsequenz das falsche Passwort eingegeben wird.
    *Der Compi runtegefahren wurde und die Kollegin keine Ahnung hat welchen
    Knopf sie fürs hochfahren drücken muss.
    ALLE Mitarbeiter in der Klinik haben eine Fortbildung am Compi bekommen, auf jeder Station liegen Bedienungsanweisungen herum.Es gibt Zettel in denen die häufigsten Fehler aufgelistet sind und deren Problemlösung.
    Wenn unsere EDV Abteilung zuweilen etwas unwirsch erscheint, dann kann ich das gut verstehen. Blöd für den der dann als 125. Anrufer ein echtes Problem hat, der muß dann evtl für die unützen vorherigen 124 Anrufe büssen, aber wir sind schließlich alle nur Menschen.
    Alesig
     
  7. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    @alesig:
    Sorry, aber gerade das kann ich nicht verstehen. Wenn man schon so einen Beruf ausübt, muss man damit rechnen, dass vielleicht 125 Personen anrufen, weil sie z.B. den PC nicht rauffahren können (kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber trotzdem).
    In einem Beruf in dem man mit Menschen umgeht, muss man gewisse Benimmregeln beherrschen, sonst hat man meiner Meinung nach den falschen Beruf gewählt.
    Ich kann auch nicht ausflippen und den Pat. als blöd hinstellen, weil er zum 20. Mal den Knopf für den Radio mit dem der Rufglocke verwechselt hat. Sicher wird hier auch meine Geduld auf eine harte Probe gestellt, aber jemanden anmotzen geht einfach nicht.

    Gruß,
    Lin
     
  8. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Es ist doch niemand ausgeflippt, es wurde nur etwas patzig geantwortet und das Problem leider nicht gelöst.
    Wenn die Schelle kaputt ist und du sie nicht reparieren kannst, muss das halt ein Kollege machen...
     
  9. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    In meinem Beispiel meinte ich nicht, dass die Glocke kaputt ist, sondern der Pat. sich verdrückt (Sorry, dazu sollte ich vielleicht erklären, dass der Knopf fürs Radio bei uns neben dem Knopf für den Patientenruf liegt).
    Vielleicht hat der Gegenüber nicht gemotzt, aber auch eine Antwort, in der jemand als blöd dargestellt wird, halte ich für unnötig.

    Ich kann von unserer EDV-Abteilungen nur gutes sagen. Auch wenn ich einmal ein Problem habe, dass für sie leicht zu lösen ist und ich nur nicht daran gedacht habe, sind sie immer nett und helfen weiter. Es kann mal passieren, dass die Lösung so nahe liegt und man sieht sie einfach nicht. Aber es gibt natürlich andere Kollegen, denen täte eine Kommunikationsschulung gut. Wir arbeiten alle mit Menschen und dann muss man auch Verständnis für menschliches "Fehlverhalten" (besser vielleicht "auf der Leitung stehen" haben). Natürlich wäre es ein Unterschied, wenn es jemand absichtlich macht, aber von solchen Absichten will ich jetzt nicht ausgehen und glaube ich auch nicht (wäre ja für einem selber zu peinlich).

    Gruß,
    Lin
     
  10. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Es geht hier nicht um Fehler die nur von der EDV Abteilung zu beheben sind, sondern um Bedienungsfehler von denen ich hier spreche.
    Unsere EDV Menschen sind herzensgute Menschen, und helfen wo sie nur können und in den allermeisten Fällen sind sie sehr höflich und zuvokommend.
    Die die motzt bin ich.
    Es ist ein absoluter Unterschied, ob ein Patient sich "verdrückt" oder ob eine hochqualifizierte Fachkraft nicht in der Lage ist mit einem Arbeitsmittel sachgerecht umzugehen. Ich kann ja auch erwarten, daß sie in der Lage ist einen Perfusor/Infusomaten etc. ordentlich zu bedienen.
    An Lin: Wie würdest Du reagieren wenn eine Kollegin, die schon seit Jahren und nach intensiver Schulung, ständig bei Dir auf der Matte steht um Dich zu Fragen wie man denn jetzt den Perfusor einstellt?
    Alesig
     
  11. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    @alesig: Ehrlich gesagt, würde es ich ihr erklären, wenn es öfters vorkommt, sie bitten es sich zu notieren und ihr die Bedienungsanleitung zeigen.
    Ich verstehe dich schon, wenn eine Person 125 mal anrufen würde, aber nicht, wenn 125 verschiedene Personen anrufen. Da kann ja die 125. Person nichts für die 124 die vor ihm angerufen haben.

    Versetze dich mal in die andere Lage. Wie oft ist mir schon was Megapeinliches passiert. Z.B. Nachtdienst: Ein Infusomat gibt andauernd Alarm. Pat. ist schon etwas gereizt, da er nicht schlafen kann. Ich probiere alles was mir einfällt, das Ding piepst trotzdem dauernd. Ich rufe also auf der Nachbarstation an und frage ob mir jemand helfen kann. Die Lösung des Problems: Der Schlauch war nicht von hinten nach vorne, sondern von vorne nach hinten eingeklemmt. Da hätte ich echt selber drauf kommen können - ich hätte es auch gewusst, nur eben in dem Moment nicht daran gedacht. Peinlich, aber es passiert mir sicher kein 2. Mal.

    Ich bin froh darüber, dass die Kollegin von der Nachbarstation so nett war und deswegen versuche ich auch zuvorkommend zu sein, wenn jemand ein Problem hat (auch wenn ich mir denke, dass er das schon wissen/können müsste).

    Gruß,
    Lin
     
  12. Crazy_Beccy

    Crazy_Beccy Stammgast

    Registriert seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKP-Schülerin in Lemgo
    Akt. Einsatzbereich:
    zzt. noch Schule :D
    das gleiche hatte ich neulich mit Alice:knockin:
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.