Der erste Tag von Schülern auf Station - "Formblatt"?

Dieses Thema im Forum "Praxisanleiter und Mentoren" wurde erstellt von DGKS Anja, 29.10.2008.

  1. DGKS Anja

    DGKS Anja Newbie

    Registriert seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Funktion:
    Mentor
    Hallpo ihr lieben Praxisanleiter da draußen,

    ich mache gerade die Ausbildung zum PA und wollte gern wissen ob ihr für die schüler die den 1ten tag auf station sind ein " Formblatt" habt was ihr den schülern alles zeigt, sagt/ fragt....:gruebel:
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    wir haben kein spezielles Formblatt für den ersten Tag, jede Station hat eine eigene kleine Checkliste, die aber nicht verbindlich ausgefüllt wird.
    Was gemacht wird, ist das sogenannte Erstgespräch, da gehts aber weniger um die Station, sondern mehr um die Lernziele des Schülers.

    Du kannst doch leicht so eine Checkliste selbst machen - was ist auf einer Station für den Schüler wichtig? Die als Ergänzung zum Erstgespräch halte ich für sinnvoll und ausreichend.
     
  3. DGKS Anja

    DGKS Anja Newbie

    Registriert seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Funktion:
    Mentor
    Ok, danke für die Auskunft.:-)
     
  4. Jacaranda

    Jacaranda Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester und freigestellte PA
    Akt. Einsatzbereich:
    Berufsfachschule und KH
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Wir haben ein Einarbeitungskonzept für die ersten Tage auf Station( am ersten Tag wäre natürlich ideal, ist aber leider meist nicht zu schaffen)
     
  5. DGKS Anja

    DGKS Anja Newbie

    Registriert seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Funktion:
    Mentor
    kannst du mir sagen was da so drin steht??? :gruebel: Vielen dank
     
  6. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Hallo :-)

    was meinst du denn genau mit "formblatt"? stehen da infos über die station drauf? oder geht es darum etwas über den schüler zu erfahren (erwartungen, ziele, vorkenntnisse usw)?

    lg angie
     
  7. DGKS Anja

    DGKS Anja Newbie

    Registriert seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Funktion:
    Mentor
    ich meine damit was ich schülern alles sagen/ zeigen sollte...was halt alles am 1ten tag besprochen werden " muß"
    gibt es da wie ne checkliste die ich erstellen kann die für 1-3 ABj. gilt ( z.b. reanimationskoffer....)
     
  8. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    achso.. versteh..

    ich weiß zwar nicht obs dir hilft, aber was mir (schülerin) wichtig ist am 1. tag:
    - räumlichkeiten (behandlungsräume, ärztezimmer, schwesternstützpunkt, spülen, depots, küche, aufenthaltsäume für pat., personal-wc, besucher-wc, wo werden medis gerichtet und aufbewahrt usw)
    - tagesablauf (dienstübergaben, visiten + ablauf der visiten, essenszeiten, zeiten von pflegerunden, besuchszeiten usw)
    - patientengut (alter, erkrankungen, häufigste defizite)

    und was mir besonders wichtig is: ein erstgespräche indem man mir sagt was man von mir erwartet und ziele vereinbart werden.
     
  9. Jacaranda

    Jacaranda Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester und freigestellte PA
    Akt. Einsatzbereich:
    Berufsfachschule und KH
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Das Einarbeitungskonzept ist bei uns eine Liste zum Abhaken, wo hauptsächlich Örtlichkeiten aufgeführt sind. So können auch "NichtPA"s von Station die Einarbeitung am ersten Tag übernehmen und es wird einheitlicher, jeder Schüler sollte die gleichen Vorraussetzungen haben, das war so der Grund. Und es wird nichts vergessen!:knockin:
    Das Erstgespräch findet vorher schon statt(meistens und hoffentlich:mrgreen:)
     
  10. DGKS Anja

    DGKS Anja Newbie

    Registriert seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Funktion:
    Mentor
    Wie da steht jeder Raum drauf und ist zum abhagen wenn dieser gezeigt wird, oder wie? Ich hatte gerade in der Ausbildung zum PA das man nicht alles am 1. Tag zeigen sollte, das merkt sich eh niemand!!! .... Wie habt ihr die Erfahrung? macht ihr unterschiede zwischen 1-3 Lj.????:gruebel:
     
  11. Jacaranda

    Jacaranda Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester und freigestellte PA
    Akt. Einsatzbereich:
    Berufsfachschule und KH
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Da stehen die wichtigsten Räume der Station drauf und des Hauses. Wenn der Schüler das Haus schon kennt, fällt das schon mal weg, er hakt es als bekannt ab. Ehrlicherweise schaffen wir es eh nie am ersten Tag das Blatt abzuarbeiten. Man kann dann einfach am nächsten Tag weitermachen, auch wenn man selber nicht da ist, es wird nichts vergessen.:knockin:
     
  12. azu-bine

    azu-bine Gast

    Hi Anja
    Der erste Tag mit einer Auszubildenden
    beginnt mit einem "Rundgang" über die Station.
    Fluchtwege. Klientel, Räumlichkeiten, ITS und ISO,
    Notfallkoffer, Fäkalienspülräume usw.
    Alles wird gezeigt und erklärt von mir,
    wenn ich nicht im Dienst bin, von der SL.
    Danach ziehen wir uns zurück zum Begrüßungsgespräch.
    Auch wir haben ein "Formblatt" es heißt ganz einfach
    "Begrüßungsgespräch.
    Bei diesem Gespräch erkläre ich noch einmal die Biostoffverordnung,
    Hygiene, Verhalten im Not- und im Brandfall usw.
    Dann darf mir die Auszubildende erzählen,
    was sie so gemacht hat bisher,
    in welchem Bereich sie zuletzt eingesetzt war
    und was in der Theorie zum Schluss durchgenommen wurde und ob ein Praxisauftrag vorliegt.
    Wir halten alles schriftlich in Stichpunkten fest, auf dem "Formblatt"
    Zum Schluss möchte ich die Wünsche der Azubis hören,
    was sie speziell bei mir lernen möchte, sehen möchte,
    Dann erkläre ich ihr meine Erwartungen an sie.
    So werden die Ziele von Anfang an festgesetzt.
    Bei dem Begrüßungsgespräch kann auf Wunsch der Auszubildenden ein Mitglied des BR anwesend sein.
    Nach dem Gespräch wird dieses "Formblatt" der SL zur Durchsicht vorgelegt und unterschrieben , eine Kopie geht ins Fach der PDL.

    Gruß, Sabine
     
  13. stanzerl

    stanzerl Newbie

    Registriert seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Altenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Endokrinologie
    Funktion:
    Mentor & Praxisanleiter
    Hi Anja,

    wir haben auch ein kurzes Formblatt auf Station, jedoch wurde eine Umstrukturierung in der Krankenpflegeschule gestartet. Alle Schüler bekommen einen dicken großen Ordner und da ist ein Blatt dabei, was ei dem Erstgespräch erfolgen soll.
    Ich kann es gerne mal einscannen und es hier rein setzen, oder es Dir als Mail zusenden, dann hast Du evtl. einen Anhaltspunkt, wie Du Dein "Formblatt" gestalten kannst. :nurse:
     
  14. Ing

    Ing Newbie

    Registriert seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wochenstation
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    ich habe für die neuen Schüler eine Infomappe und - ordner angelegt.
    Die Infomappe bekommt jeder Schüler mit.
    In dieser Mappe steht:
    Tagesablauf
    Info über die Erkrankungen und Untersuchungen
    übliche Abkürzungen von dem Fachbereich

    und in dem Ordner steht alles sehr ausführlich.

    Bei den Schülern kommt diese Mappe sehr gut an.

    Ing
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - erste Schülern Station Forum Datum
Ersten Einsatz von Pflegeschülern planen Praxisanleiter und Mentoren 31.05.2005
Erster Job nach Examen, Bezahlung erfolgt außertariflich pro Stunde - Wieviel darf ich verlangen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 26.10.2016
Lehrling das erste mal im Krankenhaus hat eine Frage? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.10.2016
Standard zur Schülereinarbeitung erstellen Pflegestandards und Qualitätsmanagement 17.10.2016
News Bertelsmann-Stiftung: Pflegekosten übersteigen oft das Einkommen Pressebereich 17.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.