Der Deckel muß weg! ->> Demo 25.09.2008 in Berlin

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von matras, 18.06.2008.

  1. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
  2. Flocky

    Flocky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köhn Schleswig Holst
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    passend hierzu:
    Am 2 Juli treffen sich die Gesundheitsminister der Länder in Plön in Schleswig Holstein. Anlässlich dieses Treffens wurde von der Aktion Über das Leben im Krankenhaus die von mehrere Krankenhäusern in Schleswig Holstein betrieben wird einen Demonstration initiiert.Diese Aktion wird von Ver.di und auch dem DbfK unterstütz.
    Ich weiss die meisten von euch wohnen weit weg aber vielleicht hat ja trotzdem der eine oder andere Lust auf einen Kurztrip nach Schleswig Holstein .

    L.G. Flocky

    Hier noch ein Link zum KampagnensongMP3 Früher schön - heute grau
     
  3. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Nachdem Flexi so nett war den Titel zu ändern, hier nochmals der Aufruf:

    am 25.09.2008 findet in Berlin eine Großdemo zum Thema Krankenhausfinanzierung statt! Das Ziel der Veranstalter ist eine Teilnehmerzahl 100000+. Wenn sich Pflege bei dieser Demo wieder vornehmen zurückhält, da der Pat. ja an aller erster Stelle steht und nicht die eigenen Interessen, dann wird es für uns ganz eng!
    Also folgt dem Aufruf, ich bin sicher, dass Eure Arbeitgeber einen Aufruf starten, denn die sitzen mit im Boot und zeigt, dass es so nicht mehr geht.

    Hier der offizielle Aufruf zur Demo!
    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**
     
  4. Steffi OP-Schwester

    Registriert seit:
    18.08.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-Fachschwester
    Ort:
    Neuwied
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Abteilung interdisziplinär
    Also bei uns (Neuwied) ist es so, dass ab heute Listen in der Personalabteilung ausliegen wo es sich einzutragen gilt.
    Man wird freigestellt und es wird Sonderzüge geben.........soweit es aus innerbetrieblichen Gründen möglich ist.
    Seltsam, dass unser Verwaltungsdirektor die Informationen verteilt und Rundschreiben verfasst.
    Meiner Meinung nach geht es darum, Pflegekräfte, für die es seit Jahren keine Lohnerhöhung gab, die überbelastet sind, ausgebrannt sind und eine mords Wut im Bauch haben, vor einen Karren zu spannen, der den Verwaltungen ganz gelegen kommt.
    Alle Krankenhäuser haben finanzielle Engpässe und müssen sehen wie sie rumkommen.
    Ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass Gelder, die zur Verfügung gestellt würden, auch nur zu einem geringen Teil in Personalkosten fließen werden.......
    Also ich bin da sehr skeptisch, was diese Veranstaltung angeht.
    Und das wir und Arbeitgeber in einem Boot sitzen, das glaube ich schon lange nicht mehr.Wenn ich mir ansehe, für was alles Geld in die Luft geschleudert wird.....unsinnige Untersuchungen, retten und Leben erhalten um jeden Preis.Ich habe da manchmal ein wirklich schlechtes Gewissen.
    Da werden, aus rein forensischen Gründen, teure Untersuchungen gemacht, nur weil man heutzutage bei jedem Patienten davon ausgeht im Zweifel kommt der Staatsanwalt......diesen ganzen Wahnsinn betreibt man doch auf Kosten des Personals......zertifizieren um jeden Preis.......ich kann es nicht mehr hören....Sorry für die harten Worte...
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Steffi,

    es werden nicht nur Pflegekräfte "vor den Karren gespannt", bei der Demo in München waren alle Bereiche vertreten. Wir gehen gemeinsam auf die Strasse. Du weisst, dass bereits in der Ära Seehofer die Krankenhausbezüge gedeckelt wurden? Von jeder Rechnung die das Krankenhaus stellt automatisch 0,5% abgezogen werden? Es keinen Ausgleich für die erhöhte Mehrwertsteuer oder gestiegene Energiekosten gibt?
    Wie soll ein Krankenhaus wirtschaftlich arbeiten und dir gleichzeitig noch mehr Lohn bezahlen wenn es immer weniger einnimmt?

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  6. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Genau! Und weil der Arbeitgeber jetzt so böse ist und sein Personal darum bittet mit nach Berlin zu fahren, dieses Personal an dem Tag bezahlt (ist übrigends eine flächendeckende Regelung um die kein AG herum kommt) sind wir jetzt dagegen! Das muss ja was schlimmes sein, wenn der Arbeitgeber mal sein Personal nicht wie Sklaven behandelt und ausbeutet!
    Man, man man. Was auch passiert, einige müssen immer meckern und alles schlecht machen!
    Ach ja, ist ja auch schlecht, die böse Ver.di ist ja auch mit beteiligt!
     
  7. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Stimmt böse, böse Verdi. :mrgreen:

    Nun, ich finde die Idee an sich gut und werde auch nach Möglichkeit dort erscheinen.

    Ich finde es nur merkwürdig.......alle Krankenhäuser haben ja generelle Geldnot....warum setzen sich nicht einfach die Geschäftsführer zusammen und fahren nach Berlin? :-) Das hätte man vor Jahren schon machen können, aber anscheinend kommt man da alleine nicht drauf und brauch jetzt seine Angestellten..... und ich könnte mir vorstellen, sollte der Deckel wirklich geöffnet werden und die Angestellten haben nichts davon, könnte das zu einem kleinen Problemchen werden.....


    Gruß
    Dennis
     
  8. Steffi OP-Schwester

    Registriert seit:
    18.08.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-Fachschwester
    Ort:
    Neuwied
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Abteilung interdisziplinär
    Mir ist das schon klar , wie Krankenhausfinanzierung läuft und dass viele Stellen wegfallen und Krankenhäuser geschlossen werden, wenn sich nicht bald etwas tut.
    Prinzipiell ist die Idee auch nicht schlecht, das habe ich nicht gesagt.
    Ich bin halt skeptisch.
    Krankenhäuser sind wie Wirtschaftsunternehmen, wenn die Zahlen nicht stimmen funktionieren sie nicht.
    Und wer sagt, dass VERDI böse ist?Käse.....
    Bei uns gibt es in OP und Anästhesie genau noch zwei Mitglieder....ich bin übrigens eins davon.
     
  9. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Kann schon sein, dass die italienischen "Grünen" Böse sind, aber darum geht es net. Solltest Du die deutsche Gewerkschaft meinen, setze zwischen dem r und dem d bitten einen Punkt! :P:mrgreen:

    Das ist eine berechtigte Frage, die ich mir auch schon sehr oft gestellt habe. Wahrscheinlich habe die einfach net genug Mumm zu so einer Aktion. Mich würde auch interessieren wie viele Geschäftsführer oder ihrer Stellvertreter am 25.09. in Berlin sein werden oder ob die sich auf ihr "Fussvolk" verlassen.
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Also von uns war ein Teil der Geschäftsführung in München und Regensburg zugegen, ich denke es wird auch jemand nach Berlin kommen.

    Wäre es euch lieber wenn nur die Geschäftsführung nach Berlin fährt? Dann würde es vermutlich wieder heissen: Ach, die machen auf unsere Kosten einen Ausflug nach Berlin...

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  11. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Ich hätte dieses Vorgehen aus eigener Initiative heraus eher begrüßt, denn die Krankenhausfinanzplanung obligt nun mal einem Geschäftsführer, etc. und vor allem hätte man das schon vor viel längere Zeit auf dieser Ebene klären können und das auch noch billiger. :-)

    Gruß
    Dennis
     
  12. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Genau so sieht es aus.
    Aber was solls. Ich war schon lange net mehr in Berlin, wird mal wieder Zeit, bezahlt wird es auch noch und es zeigt, hoffentlich, dass uns das Thema Krankenhausfinanzen alle angeht.
     
  13. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Das habe ich gerade über ver.di erhalten. Wirklich witzig gemacht. So könnte das ganze Thema Krankenhausfinanzierung vieleicht auch Ulla Schmidt verstehen.

     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das gefällt mir. Gibt's das irgendwo in einer Druckversion?
     
  15. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Ich hab es im Internet noch nicht gefunden, aber ich hänge mal die pdf-Datei die ich bekommen habe an.
    Demnächst soll das Ganze nocn in Form von Flyern rauskommen. Also einfach mal an Eure Ver.di-Vertrauensleute wenden.

    http://www.wittekweb.de/verdi/maus_deckel.pdf
     
  16. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    verdammt, der Jörg hat an den Punkt gedacht, aber der Text ist wirklich gut und den könnten sogar Politiker wie Struck und Kauder verstehen. :knockin: :mrgreen:

    Bei denen ist das Meiste ja.........nicht vermittelbar. :sdreiertanzs:

    Gruß
    Dennis
     
  17. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Bei uns ging heute die Liste rum. Die Schule fordert uns zum Mitfahren auf, die Stationen geben sich Mühe, uns aus den Dienstplänen verschwinden zu lassen, damit wir mit können... Wir hoffen, wir bewirken etwas für unsere Zukunft, damit der Job auch nach dem Examen noch Spaß macht.
     
  18. ELE

    ELE Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    Ich bin seit fast 30 Jahren in der Pflege, und mir ist noch eine der letzten Demonstrationen ( wenn nicht "Die Letzte" ) Mitte der 80er Jahre in Hamburg im Gedächtnis. Was danach passiert ist, es wurden Stellen gestrichen, dann die PPR eingeführt und nochmal Stellen gestrichen!
    Was geblieben ist, ist jedoch ein gutes Gefühl was diese gemeinsame Aktion betrifft. Mensch, gibt das viele Krankenschwestern/Pfleger!! Diese Solidarität war beeindruckend. Und schade das sonst sowenig passiert. Und ich habe damals gedacht, was ist denn mit den Zuschauern in der Mönckebergstrasse? Sind wir/die nicht auch alle irgendwann mal Patient. Da stellt sich doch die generelle Frage was unserer Gesellschaft Gesundheit und Pflege wert sind?
    Ich bin als Stationsleitung auch mit vielen jüngeren Kollegen vor Ort, denn die sind ja maßgeblich betroffen von immer schlechteren Arbeitsbed. und einstiegsgehältern. Da wird der Dienstplan an diesem Tag schon zurechtgestutzt. Also hin, denn wir sind viele!
     
  19. dieEv

    dieEv Poweruser

    Registriert seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Ich freu' mich auf die Demo, auch wenn es bedeutet, dass ich an dem Tag ca. 12 Stunden im Bus sitzen werde. Und am Tag drauf Bereitschaftsdienst. Aber egal, es wird bestimmt geil!
     
  20. Yaprak

    Yaprak Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.04.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Nicht immer ist gut gemeint auch wirklich gut! Der Deckel muss weg? Der Deckel muss bleiben, sag ich. Denn er schützt den Beitragszahler vor immer höheren Beiträgen für immer weniger Leistung.. Wichtiger ist es, mal unter den Deckel zu schauen. Solange die Renditeerwartungen von Anlegern klinikbetreibender Aktiengesellschaft (Röhn, Sana etc. Geschäftsberichte im Internet) aus den Solidartöpfen befriedigt werden, solange ein Chirurg wirtschaftlich gezwungen ist zu operieren, ob es für den Patient sinnvoll ist oder nicht. Solange medizinische Großgeräte in großer Zahl angeschafft werden dürfen und dann genutzt werden müssen. Solange wir es uns leisten können z.B. die Stadt Köln mit mehr Röntgengroßgeräten auszustatten als in ganz Frankreich. Ist genug Geld im System. Es kontrolliert nur keiner wie die Mittel verwendet werden, weil viel zu starke wirtschaftliche Verquickungen bestehen.
    Gewerkschaften und Berufsverbände haben über die Sozialwahlen ihre Vertreter in die Kontrollorgane der Solidargemeinschaften entsendet. Diese sitzen paritätisch in den Aufsichtsräten, obwohl schon lange die Beiträge nicht mehr paritätisch gezahlt werden, und bestimmen die Politik. Die könnten genau so gut höhere Ausgaben für die Häuser beschließen. Machen sie aber nicht. Sie schicken lieber die Naivlinge zum demonstrieren, damit in den Abendnachrichten gezeigt und getönt werden kann: Ein Großteil der Bevölkerung sei bereit, für einen bessere, wohnortnahe Medizin höhere Ausgaben in Kauf zu nehmen. Deckel und Pflegepersonalstärke steht, wie wir seit der letzten Gehalterhöhung der Ärzte deutlich erkennen konnten nicht im Zusammenhang. Sicher werden einige Häuser den Wettbewerb nicht überstehen. Das ist bedauerlich aber auch notwendig. Man kann nicht gegen Kohleabbausubventionen sein und wirtschaftunfähig Krankenhäuser subventionieren wollen.
    Als Beitragszahler will ich, dass mit meinen Beiträgen wirtschaftlich umgegangen wird. Gerne bin ich bereit solidarisch zu sein mit denen die es nötig haben. Mit Renditejägern und Industrielobbyisten bin ich es nicht. Wenn Arbeitgeberverbände gemeinsam mit Arbeitnehmernverbände Arbeitnehmer zum demonstrieren schicken, dann muss man ziemlich naiv sein, wenn man kein Unrat wittert.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Deckel muß Demo Forum Datum
Demo in Berlin ,,Der Deckel muß Weg!'' Pflegekongresse + Tagungen 10.09.2008
Der Druck muss raus, der Deckel muss weg... Diskussionen zur Berufspolitik 06.09.2011
Glas-Ampullen: Können beim Abbrechen des Deckels evtl. Scherben ins Medikament kommen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 22.05.2012
News Wer gesundpflegen soll, muss gesunderhalten werden! Pressebereich 29.11.2016
News „Pflegeberuf muss für junge Leute attraktiv werden und bleiben“ Pressebereich 18.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.