Demonstration 25.9.2008 in Berlin!

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von Teilzeitschwester, 11.07.2008.

  1. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    weis da Jemand was drüber? Es soll eine Demo von Pflegepersonal geben, kann auf den verdi Seiten (noch?) nichts findenWürde ja teilnehmen,aber das muß ja gut im Voraus geplant werden....:-)

    Danke!
     
  2. Es gibt zu dem Thema noch weitere Demonstrationen. Z. B. in Regensburg, das dürfte für Dich allerdings etwas weiter weg sein, wen "Dein" Frechen bei Köln liegt. Frag doch mal bei Verdi nach (Geschäftsstelle in Köln z. B.) wo die für Dich nächste Demo liegt. Evtl. findest Du auch in den o.g. Links etwas zu weiteren Orten oder Dein Arbeitgeber sagt Dir, wo Du hinkannst.
    Ja, tatsächlich, hier ziehen AG und AN an einem Strang. Es gibt AG die sogar die Fahrt zur Demonstration nicht nur organisieren sondern auch zahlen:hicks:

    Ulrich Fürst
     
  3. Äh, Einwände: Die Demonstration ist zwar in Berlin aber erst am 25.09.2008 und zwar um 13:00 Uhr am Brandenburger Tor.

    Ulrich Fürst
     
  4. krankenpfleger

    krankenpfleger Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Man kann allen Krankenpflegekräften bundesweit die Teilnahme nur äußerst nachdrücklich empfehlen !
     
  5. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Danke, Ulrich, hab den Threadtitel angepasst!!
     
  6. Kerstin46

    Kerstin46 Newbie

    Registriert seit:
    21.07.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hi alle die auch gegen die Ungerechtigkeiten demonstrieren wollen

    ich habe im September Urlaub und werde auf jeden Fall in Berlin mit dabei sein
    Nur finde ich nicht schön, daß die Pflegeheime wiedermal auf der Strecke bleiben!!

    LG Kerstin:nurse:
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Kerstin,

    warum sollen Krankenhäuser für Pflegeheime demonstrieren? Umgekehrt ist es doch auch nicht der Fall.

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  8. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Natürlich bleiben Heime auf der Strecke. Super gute Arbeitsbedingungen, Personal ohne Ende, Geld wie Heu und nur leichte Pflege. :knockin:

    Spaß beiseite, Pflegeheime haben keinen "Deckel" nur Bewohner und eine Pflegeversicherung, die nicht genug zahlen. Trotzdem könnten wir aber zusammen demonstrieren........mehr Leute sind immer gut . :-)


    Gruß
    Dennis
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    wie ist bei euch die Teilnahme geregelt? Bei uns gilt es als Arbeitszeit, wir bekommen einen Arbeitstag gutgeschrieben und der AG übernimmt die Fahrtkosten und Verpflegung.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  10. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    WOW,
    als es hier vor kurzem eine Demo in Bern gab, hat der arbeitgeber nur die Fahrt mit Bus gezahlt. Obwohl ich finde das ist auch recht viel.
     
  11. majosu

    majosu Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.07.2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    der AG organisiert bei uns die Fahrt,zahlt sie und es ist Arbeitszeit.


    Grüße
    majosu
     
  12. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
  13. flofree

    flofree Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Funktion:
    Qualitätsmanagement- beauftragter
    Da die Demo in Regensburg für uns schon ein Arbeitstag war, ist es bei der Berlindemo nicht mehr so.

    Die Fahrtkosten werden zwar übernommen, aber der Demotag zählt nicht als Arbeitstag.
     
  14. uterus

    uterus Newbie

    Registriert seit:
    21.01.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester/Arzthelferin
    Ort:
    RLP
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    :mrgreen: BERLIN; BERLIN; WIR FAHREN NACH BERLIN!!!!!!!!!!!!:schraube:
     
  15. krankenpfleger

    krankenpfleger Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Wenn die Fahrtkosten sogar übernommen werden, dann hin !
    Das wichtigste ist, alle möglichen Kolleginnen und Kollegen zu mobilisieren!!! Es geht um den Erhalt der eigenen Arbeitsplätze und die Verbesserung der eigenen Arbeitsbedingungen: und das darf doch wohl einen Tag kosten, oder nicht ?
    Also, alle unbedingt mobilisieren !
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    ich versuche ja meine KollegInnen zu mobilisieren, das klappt aber nur extrem schlecht bis garnicht (*ironie on* bin ja auch keine KG*), mit der Begründung:
    Och, lass das mal die anderen machen, was soll ich da nach Berlin fahren. Ich hab da keine Lust zu, das ist ja so anstrengend (kostenlose Sonderzugfahrt).
    Da fahren doch genug andere hin.:knockin:

    Soll ich noch weiterschreiben? Manchmal wundert es mich wirklich, dass wir nicht noch auf Bäumen leben:motzen::motzen::motzen:

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  17. Markus23KP

    Markus23KP Stammgast

    Registriert seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Praxisanleiter ;Rettungssanitäter
    Ort:
    Nähe Würzburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinchirurgie Normalstation
    Funktion:
    Praxisanleiter seit 03/13 , Aroma Experte Aromapflege
    Ich habe mehrere befreundete Kolleginnen und Kollegen die gerne zur Unterstützung von Euch "klinisch" arbeitetenden Krankenschwestern und Pflegern mit demonstrieren würden (auch ich!) aber wir in der ambulanten Pflege (inklusive Heimbeatmung), den Pflegeheimen, etc. können nicht auf Unterstützung unserer Arbeitgeber rechnen!
    Aus mehreren Betrieben bekomme ich Rückmeldung von KollegInnen die gerne mitmachen würden. Natürlich ist die Resonanz insgesamt genau so gering wie in der Klinik auch mit ähnlichen Begründungen der KollegInnen - natürlich müssen viele arbeiten oder ähnliches das ist ja verständlich - Ausreden also wie: keinen Bock, zu teuer, das machen die anderen schon oder auch sehr beliebt "mein AG möchte dass nicht, weil wenn die in der Klinik was erreichen haben wir noch weniger in der ambulanten oder den Pflegeheimen zu verteilen."
    Was will ich damit sagen?
    Liebe KollegInnen in der Klinik: Geht auf die Demo (vor allem wenn der AG das mit Überstunden, Fahrtkostenübernahme, etc unterstützt - das ist doch wirklich klasse!), kämpft für alle Pflegenden mit, die nicht dabei sein können!
     
  18. krankenpfleger

    krankenpfleger Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    In unserem Hause wird extra eine Notbesetzung wie am Wochenende gefahren - alle Routineoperationen sind an diesem Tag abgesetzt und es geht mit Bussen nach Berlin !
    Die Pflegedirektionen unterstützen die Demos in aller Regel.
     
  19. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Krankenpfleger,

    das ist bei uns nicht anders, ausser dass wir mit einem Sonderzug fahren.

    Letzter Kommentar einer Kollegin: Berlin? Ach ne, da war ich schon mal, was soll ich dort, lass da mal andere hinfahren, ich mache einen Tag frei...

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.