Demerskatheter - Non-Touch

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von sister c, 05.04.2013.

  1. sister c

    sister c Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Stuttgarter Raum
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    stellv. ZL
    Hallo an alle Dialysierenden!

    So mal ganz allgemein gefragt:

    wie schließt ihr Demerskatheter an- und ab?

    Mundschutz? Sterile Handschuhe? Sterile Kompressen?
    Wann und wie wird Desinfektionsmittel verwendet? Spült ihr mit NaCl?
    Was versteht man bei euch unter "Non-Touch-Technik"?

    Vielen lieben Dank für eure Mühe!
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
  3. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich war vor einiger Zeit auf einer Katheterfortbildung. Da wurde sogar gesagt dass man beim Katheter so weit kommen möchte wie beim PD-Zugang: dass dieser frei auf der Haut baumelt ohne Verband. Ich denke es gibt zig Arten es richtig zu machen und ich habe einige Methoden erlebt. Von komplett Verkleidung ( Haube+Kittel+Mundschutz)+ sterilem Set, bis nur Mundschutz, unsteriler Unterlage und Non-Touch arbeiten.
    Octenisept greift den Kunststoff nicht an, alles andere macht das Material kaputt. Niemals feucht ansprühen, sondern nur wischen und darauf achten dass das Katheterendstück trocken ist, bevor ein Kombistopfen draufkommt. Schadet sonst dem Kathetermaterial. Auch niemals mit einer Metallklemme festsitzende Katheter-luer-locks öffnen. Nur die blauen Kunststoffklemmen verwenden. Die haben extra unten so Erhöhungen zwischen die man die Kombistopfen einklemmen kann. Gespült werden sollte mindestens mit 20 ml NaCl.
    Geblockt wird mit Citrlock/Taurolock/Heparin oder NaCl in Verbindung mit dem Tego. Wobei die Effizienz des letzteren in Frage gestellt wurde. Man fragte sich bei uns auf der Arbeit ob der Tego nur deswegen bei manchen Pat. wirkte, weil sie evtl. grundsätzlich auch ohne Block einen freien Katheter hätten. Wir hatten zig Stunden Fortbildung und ich denke das wichtigste habe ich geschrieben. ;)
     
  4. minimaus2298

    minimaus2298 Newbie

    Registriert seit:
    29.08.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nephrologiefachschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    hi sister c, bei uns werden die Katheter jeglicher Art mit einem (oder zwei) TEGO-Verschlüssen versehen, nach der HD mit NaCl 10ml durchspülen, fertig ist die Kiste, super Sache, kein Heparin, kein Taurolock, kein Citrat. Sonst sterile Handschuhe, steriles Tuch, Mundschutz für Schwester/Pfleger+Patient (auch da gibt es Kathetersets, da ist alles für Anlegen und Ablegen beinhaltet, je einzeln verpackt)PS: der TEGO wird 1x Woche gewechselt.:wavey:
     
  5. rüdix

    rüdix Newbie

    Registriert seit:
    15.09.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kann den Tego´s nicht zustimmen.
    Verwendung der Klemme bewirkte einen "Puls" in der Katheterblockung, mit Einlauf von Blut in der Spitze;
    alle kritischen Katheter waren nach kurzer Zeit thrombosiert.
    Die Klemme soll nicht genutzt werden, habe mindestens 2 Tegos erlebt, die nicht dicht waren.
    Mach wieder wie früher: Spülen, Blocken, Klemme, Kombistopfen.
    Ansonsten: Mundschutz, Octenisept, sterile: Handschuhe, Kompresse, Tuch, Spritzen. (meistens, bis die ******e klemmt)
    Besser ein Shunt.
     
  6. minimaus2298

    minimaus2298 Newbie

    Registriert seit:
    29.08.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nephrologiefachschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Das finde ich natürlich doof, dass du da schlechte Erfahrung mit gemacht hast, ich arbeite mit Tegos seit dem sie auf dem deutschen Markt sind und kann nur positives berichten. Auch wir haben Erfahrung mit gemacht, das ein Tego dicht war, aber noch keinen dichten Katheter wegen des Tegos. :weissnix:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Demerskatheter Touch Forum Datum
Demerskatheter Dialyse 09.02.2011
Clotting/Koagel bei Demerskathetern Dialyse 13.06.2009
Blutpumpen-Geschwindigkeit bei Demerskatheter? Dialyse 28.04.2008
Haarrisse am Demerskatheter Dialyse 10.07.2007
Therapeutic Touch Werbung und interessante Links 02.02.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.