Dem Patienten Sinn geben

Dieses Thema im Forum "Der Alltag in der Altenpflege" wurde erstellt von lenchen10, 14.01.2009.

  1. lenchen10

    lenchen10 Newbie

    Registriert seit:
    13.09.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    sinn geben - durch aktivierende pflege... so lautet mein Thema, worüber ich eine Arbeit schreiben muss.
    Es geht um die Frage, wie gebe ich den Pat. den Sinn??? -> damit sie motiviert werden.
    welche rolle spielt dabei die pflegeanamnese??

    habt ihr da irgendwelche ideen, erfahrungen, buchtipps ... usw. für mich?????
    für antworten wäre ich sehr dankbar! lg lena
     
  2. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    meiner Meinung nach kann ein Mensch Sinn in etwas nur selber finden...den kann keiner von aussen geben!
    Die Pflegeperson kann lediglich unterstützen, den Sinn zu finden.

    Vielleicht hilft Dir die Pflegetheorie von Joyce Travelbee.
     
  3. lenchen10

    lenchen10 Newbie

    Registriert seit:
    13.09.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    danke für deine interessante antwort, ich werde mir die theorie sofort mal ansehen!
     
  4. pflegedino

    pflegedino Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.02.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lenchen,

    alte Menschen bezweifeln beim Verlust bestimmter Fähigkeiten ihre Lebensexistenz.

    Fähigkeiten, die sich auf die Selbstpflege beziehen
    Fähigkeiten der Kommunikation- schlecht hören, schlecht sehen, nicht mehr so schnell dem Gespräch folgen können
    Fähigkeiten des selbstbestimmten Lebens- abhängig sein von anderen, den Tagesablauf nicht mehr selbst bestimmen zu können
    Fähigkeiten in der Gesellschaft, in ihrer sozialen Schicht oder für ihr soziales Umfeld noch wertvoll zu sein.

    Siehst Du Dir nun den normalen Alterungsprozess an, so ist ein Abbau all dieser Fähigkeiten vorhanden, dazu kommt, dass geliebte Personen versterben, sich das soziale Umfeld gewaltig ausdünnt.

    Die Fragen, die diese alten Menschen beschäftigen:
    bin ich noch etwas wert, trotz meines Alters, trotz meiner Behinderung, trotz meiner Einschränkungen?

    Selbstwert definiert sich vom Menschen selbst, aber er wird bestätigt durch andere.

    Ich halte es wie meine Vorposterin schlichtweg für unmöglich, anderen Menschen Sinn zu geben; aber sie zu unterstützen, das ist wohl machbar.

    Was war die Person früher? Worin hatte sie besondere Kenntnisse? Mal um einen Rat fragen hilft dem Menschen, sich seiner Fähigkeiten zu erinnern.

    Was kann der Mensch noch selbst? Die Ressourcen sehen und loben, nicht die Defizite erwähnen- könnte unterstützen.

    Die noch vorhanden sozialen Kontakte unterstützen- oft kommen ja solche Aussagen: meine Kinder kümmern sich garnicht... der Fokus liegt stark auf der eigenen Einsamkeit, nicht auf dem Terminkalender der Angehörigen. Mal gut zureden, von sich aus jemand anzurufen... Kontakt zu anderen Gleichaltrigen, ein Phänomen, welches ich beobachte. Viele sind einsam, aber sie schaffen es einfach nicht, auf andere zu zugehen. Menschen zusammen zu bringen, denn sie brauchen die Gleichaltrigen, weil sie ähnliche Biografien haben und darüber sprechen können. Der Gleichaltrige versteht das, der Junge eben nicht.

    Gruß Dino
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Patienten Sinn geben Forum Datum
Ehemalige Patienten als neue Kollegen auf Station? Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik Heute um 18:23 Uhr
News Kliniken: Mehr um Patienten bemühen! Pressebereich 04.11.2016
Patientensicherheit Interdisziplinäre Notfälle 27.10.2016
News Medikationsplan unterstützt Patienten, Ärzte und Apotheker Pressebereich 30.09.2016
Einsicht Patientenakte - delegierbar?? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 29.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.