Deliktogen - Was versteht ihr darunter?

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von grislibaer, 22.04.2011.

  1. grislibaer

    grislibaer Newbie

    Registriert seit:
    22.04.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. PsyKP
    Ort:
    Schmidshof
    Akt. Einsatzbereich:
    Langzeitpsych. und Forensik
    Funktion:
    Dipl.Kp
    Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,
    Zur Zeit besuche ich den CAS Lehrgang für forensische Pflege und Betreuung an der FH Bern. Im Rahmen meiner WB möchte ich eine Arbeit über "Deliktogenes Verhalten" schreiben. Da ich bis jetzt so gut wie keine praktischen Beispiele gefunden habe möchte ich nun Euch fragen : Ab wann würdet ihr Patientenverhalten als "Deliktogen" einstufen und warum ? Kennt ihr ein Synoym für diesen Begriff ? Wie würde Eure Definition lauten für diesen Begriff ?
     
  2. Angus

    Angus Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.03.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Pflegefachman HF We'g"
    Ort:
    Winterthur
    Akt. Einsatzbereich:
    Langzeitpflege Spezialstation für junge körperlich (+z.t. psychisch/sucht) Behinderte
    Funktion:
    Rai-Rug MDS-koordinator+Supervisor,
    Hi grisbaer

    Das Wort "Deliktogen" ist wohl eine neues Wort.
    Weder im Duden noch im Pschyrembel ist was zu finden.

    Kannst du das Wort Deliktogen definieren?

    Ich persönlich meine das delinquentes verhalten besser passen würde.

    Delinquenz

    Gruss aus Zürich

    Angus
     
  3. Fearn

    Fearn Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester /PA
    Ich denke, daß es mit Psychiatrie zu tun hat und daß es um unerlaubte Handlungen geht, die einen psychiatrischen Hintergrund oder Auslöser haben , zb. Kleptomanie usw. oder es könnte sich auch um Triebtäter handeln, die wegen ihrer Störung mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Etliche Sexualdelikte , dürften darunter fallen, und alles was geeignet ist für "Unzurechnungsfähig" im Sinne des Gesetzes erklärt zu werden.
    Ist das vielleicht eher ein Ansatz für das Du leichter Beispiele finden würdest?

    Bei einem deliktogenen Patienten würde ich erwarten, daß er wegen seiner Erkrankung mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist,- und das es sich im Sinne des Wortes um asoziale oder dissoziale Persönlichkeitsstörungen handelt.
    lg Fearn
     
  4. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Also, ich würde zunächst mal das Wort "deliktogen" als eine Wort-Neuschöpfung untersuchen. Dabei könnte natürlich rauskommen, das es bereits auch ein bereits bekanntes Wort für den gewünschten Inhalt des TE gibt.
    Oder irren sich google, Duden und sonstige anerkannten und auch wissenschaftlich gültigen Wortverzeichnisse?

    Also her mit dem korrekten Wort, lieber Threadersteller, bevor wir hier weiter rumrätseln...:spopkorns:
     
  5. Angus

    Angus Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.03.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Pflegefachman HF We'g"
    Ort:
    Winterthur
    Akt. Einsatzbereich:
    Langzeitpflege Spezialstation für junge körperlich (+z.t. psychisch/sucht) Behinderte
    Funktion:
    Rai-Rug MDS-koordinator+Supervisor,
    Danke Flexi

    Du hast es auf den Punkt gebracht. :daumen:
     
  6. grislibaer

    grislibaer Newbie

    Registriert seit:
    22.04.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. PsyKP
    Ort:
    Schmidshof
    Akt. Einsatzbereich:
    Langzeitpsych. und Forensik
    Funktion:
    Dipl.Kp
    Grüetzi zäme...

    Danke für eure Antworten. Die Vermutung dass das Wort "Deliktogen" eine Neuschöpfung ist hab ich auch. Ausser in einem kurzen Nebensatz in :
    "
    Psychiatrie der Brandstiftung" / "... spätestens bei Auftreten der deliktantezedenten Emotion einsetzende Unterbrechung der verhaltensanalytisch als deliktogen... identifizierten Handlungskette " Autor :Winfried Barnett
    Hab ich keine direkte Nennung gefunden.


    Ian Needham hat in seinem Referat :
    http://www.psychiatrie-herten.de/upload/Pflegefachtagung 2010/Herten_Needham.pdf
    einen kurzen Abschnitt über "Deliktogene Arbeit im Alltag"

    Mir liegt der Verdacht nahe das es sich bei "Deliktogen" um einen internen Wortgebrauch vom Psychiatriezentrum Rheinau / Schweiz handelt.

    Dennoch erscheint mir die Frage wichtig, ob es im Alltag Verhaltensweisen bei forensischen Patienten gibt die mit dem Delikt in Zusammenhang stehen und wenn ja was für Verhaltensweisen beobachtet werden können.
    Die Gefahr liegt natürlich nahe, dass jegliches Verhalten "Deliktogen" eingestuft wird.

    Mir bekannte verwandte Ausdrücke : kriminologen / deliquentes Verhalten /

    Nicht desto trotz : Mir geht es eher um die Praxis und wann bei euch die Alarmglocken klingeln bei Verhalten von Forensikpatienten (zb. Pädophiler will ins Freibad, "es ist doch Sommer und alle gehen ins Freibad") -- > deliktogen Ja oder Nein und warum ???

    Hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt und wünsche Euch allen schöne Ostern

    Grüsse vom schönen Bodensee

    Dany
     
  7. waldbrand

    waldbrand Newbie

    Registriert seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik
    deliktrelevant!
    Wir benutzen dieses Wort immer um ein Verhalten eines Patienten, was unmittelbar mit seinem Einweisungsdelikt zu tun hat, zu beschreiben.
    Bsp.: Sexualstraftäter versucht das Personal wie auch Mitpatienten zu manipulieren und für seine Zwecke zu instrumentalisieren.Wenn dies dem Patienten gelingt, ist deliktrelevantes Verhalten gegeben. Natürlich orientiert sich das, was deliktrelevantes Verhalten ist, auch am Behandlungsplan und der Pflegeplanung sowie dem Einweisungsdelikt. Wenn also so ein Sachverhalt wie o.g. in der Dokumentation beschrieben wird, wird dies je nach Anlassdelikt des Patienten als deliktrelevant eingestuft und wirkt sich dann auch auf die nächste Stellungnahme des KH an das Gericht aus.
     
  8. Friedrich

    Friedrich Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.08.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für Psychiatrie
    Ort:
    NRW
    Der Wortteil "delikt" meint in dem Zusammenhang Straftat, der Anhang "gen" meint immer Enstehung, Erschaffen.

    Siehe auch:
    psycho-gen, exo-gen, endo-gen, schizophreno-gen oder - ganz anderer Bereich - das Buch "Gen-esis" im alten Testament (Entstehungsgeschichte der Erde und der Menschheit)

    Sinngemäß bedeutet deliktogen also m. E.: Ein Straftat verursachen

    Gruß

    Friedrich
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Deliktogen versteht darunter Forum Datum
Was versteht man unter Autoflow? Intensiv- und Anästhesiepflege 08.09.2013
Was genau versteht man unter Melken? Intensiv- und Anästhesiepflege 14.02.2011
Was versteht ihr unter Pflegevisite? Qualitätsmanagement in der Altenpflege 18.08.2009
Soziales Jahr: Was versteht man darunter? Adressen, Vergütung, Sonstiges 02.04.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.