Dekubitusbehandlung

steffi1963

Junior-Mitglied
Mitglied seit
06.11.2005
Beiträge
64
Beruf
Krankenschwester
Folgendes,
kam heute zu einer Pat. Mit Dekubitus Grad II am Steiß.
Dieser war mit einem Hydokolloidverband versorgt.
Als ich ihn entfernte,war es eine Satelittenwunde,teils sauber,aber größte Stelle ist grün belegt mit kleinen nekrotischen Stellen.
Hydrokolloid indiziert oder kontraindiziert?
Grün ist eitriger Belag?Gelb Fibrin?
Wunde riecht nicht Wundrand o.B.
Ich dachte eher an ein Alginat.
Darf Hydokolloid nur nicht auf Wunde wenn sie überwärmt und gerötet ist?
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.358
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
ALso erstmal würde ich gern wissen was eine Satellitenwunde ist :-)

Zur Wundbeschreibung: Nekrosen abtragen, oder wenn nur ganz leicht evt enzymatisch behandeln.
Die belegte Wunde mit Ocentisept oder Lavasept säubern und dann mit etwas antiseptischem versorgen. Da wir hier nur die Johnson und Johnson Palette haben kann ich dir in die Richtung nur Silvercell empfehlen. Da ist Alginat mit drin, falls die Wunde sifft (Sprachst du zwar nicht von, aber wolltest ja Alginat reinpacken?!)

Das Ganze mit nem PU bzw Hydropolymer wie zB Tielle (J&J) abdecken.

Verbandwechsel dann je nach Sekretion.

Hydrokolloide sind glaub ich kontraidniziert bei infektiösen Wunden. Obwohl mir die Begründung dafür momentan nicht einfallen will. Hab ich auch nioch nie drüber nachgedacht weil wir da sowas eh nicht benutzen :-)


Edit: Lese grade, dass es nur ein Grad 2 ist ... ielleicht sind ja die Beläge dann auch nach einer mechanischen Reinigung mit Octenisept auch direkt wieder weg -> Evt ist das Silber nicht nötig. Je nach Exsudation reicht dann auch ein dicker Hydropolymer ansatt des Alginats...
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
44
Ort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Da keiner von uns die Wunde sehen kann und es praktisch nicht möglich ist, nach dieser Beschreibung der Wunde von steffi eine Therapieempfehlung zu geben (zumal dies der Arzt tut!), bitte ich hier davon abzusehen.

Wenn Ihr es aber unbedingt wissen wollt, dann bitte per PN, sonst entspricht das für andere Leser/User einer Pauschaltherapie.

Ich bitte um Verständnis.

LG
Trisha
 

Giana

Stammgast
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
208
Alter
37
Ort
Bad Oldesloe
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Altenpflege
Funktion
Stellv. Wohnbereichsleitung
Ich wollte auch gerade schreiben, was denn in der Arztverordnung steht? Sowas muss doch der Arzt anweisen und nicht das personal...
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.358
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Vielleicht arbeitet sie im KH?!

Da ist die Wundbehandlung meist in pflegerischer Hand...
 

steffi1963

Junior-Mitglied
Mitglied seit
06.11.2005
Beiträge
64
Beruf
Krankenschwester
ambulante Pflege

Vorschläge kommen von uns

erste Arztverordung war PVP-Jod
 

Andreas8121

Senior-Mitglied
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
149
Ort
Jena
Beruf
Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Operative Intensivstation
Hydrokolloide sind glaub ich kontraidniziert bei infektiösen Wunden. Obwohl mir die Begründung dafür momentan nicht einfallen will. Hab ich auch nioch nie drüber nachgedacht weil wir da sowas eh nicht benutzen
:-)
Weil man infektiöse Wunden jeden Tag beurteilen und behandeln muß und man so jeden Tag den Verband entfernen mußte. Durch die kurzen Wechselintervalle kann der Hydrocolloidverband nicht seine volle Wirkung entfalten und außerdem wäre es unwirtschaftlich.

LG
Andi
 

joy81

Newbie
Mitglied seit
28.03.2006
Beiträge
21
Alter
38
Ort
Rostock
Beruf
Krankenschwester
Hallo zusammen.

Doofe Frage aber eine Nekrose kann doch kein grad 2 mehr sein oder?
Denke auch bei infektiösen wunden sollte tgl. Wundreinigung gemacht werden. PVP vom Arzt verschrieben kenn ich. Echt lächerlich!

Gruß, JOY81:wink1:
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.358
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
@Andreas.

Klar, klingt schlüssig, aber sowas würde ich nicht als Kontraindikation bezeichen. Ist halt unwirtschaftliches Arbeiten.
Eine Kontraindikation ist für mich etwas nicht erlaubtes, da es Schäden irgendeiner Art hervorruft...

@Joy
Den Grad 2 hab ich am Anfang auch überlesen. Scheint wohl ein Mischmasch zu sein :-)
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
44
Ort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Hallo,

Hydrokolloide haben eine flüssigkeitsdichte Oberfläche aus Polyurethan. Infizierte Wunden dürfen nicht unter Folien verschiedenster Art und Güte verbunden werden, da es zu einer septischen Ausbreitung infolge mangelndem Abfluss kommen kann, da das Wundexsudat eingeschlossen wird.

LG
Trisha
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.358
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Achso ... Danke!
 

Andreas8121

Senior-Mitglied
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
149
Ort
Jena
Beruf
Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Operative Intensivstation
Eigentlich wollte ichs auch so sagen.
Nur irgendwie weiß ich mich in letzter Zeit net auszudrücken...glaub ich brauch ma Urlaub :hippy:.
 

Mr. Hunter

Junior-Mitglied
Mitglied seit
07.09.2006
Beiträge
56
Alter
45
Ort
Lingen (Emsland)
Beruf
Krankenpfleger, Pflegetherapeut WUnde ICW, Vollzugsbeamter
Akt. Einsatzbereich
PDL, Chirurgie
Funktion
Wundexperte
Ich kann Trisha nur zustimmen, bei infektionsverdacht ist ein oklusiver Verband kontraindiziert, da sich in dem feucht warmen Miliue die Bakterien schön vermehren können und es sich bis zur Sepsis ausbreiten kann.
Die Anordnung vom Arzt die Wunde mit PVP Jod zu behandeln ist nicht gerade die beste Wahl, aber Anordnung ist Anordnung :thinker: . Evtl sollte man dem Dr. mal ein anderen Vorschlag machen.:fidee:

Alginate
Hydrogel
chir. Debridement

Ich kann nur viel glück bei der BEHANDLUNG WÜNSCHEN :ccol1:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!