Debrisoft - wer arbeitet damit?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von narde2003, 12.09.2011.

  1. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    auf einem Kongress habe ich Debrisoft (Lohmann und Rauscher) vorgestellt bekommen.

    Wer von euch hat praktische Erfahrungen damit?

    Schönen Tag
    Narde
     
  2. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Moin Moin,

    wir haben es bei einer Pat. ausprobiert und waren erstaunt, was an Belegen damit entfernt werden konnte (auch ohne hin- un herrubbeln :lol:, mit einem Wisch was vieles weg.....)
    und die Pat. hat es sehr angenehm empfunden.
    Nach 1 Woche haben wir die 2. Reinigung so durchgeführt. Prima Ergebnis
    Schöne Grüße
    Britta
     
  3. Mr. Hunter

    Mr. Hunter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Pflegetherapeut WUnde ICW, Vollzugsbeamter
    Ort:
    Lingen (Emsland)
    Akt. Einsatzbereich:
    PDL, Chirurgie
    Funktion:
    Wundexperte
    Hallo,
    wir haben Debrisoft schon im Programm und sind damit sehr zufrieden. Die Patienten klagen kaum über Schmerzen, Debris wird schonend aufgenommen und auch für die Wundumgebung ist Debrisoft wirkungsvoll um Hautschuppen aufzunehmen. Nur wenn eine Patient das erste Mal mit Debrisoft behandelt wird, ist er erst skeptisch. Sieht ja schon wie ein Putzlappen aus.
    Meine Fazit:

    Gut aber auch teuer
     
  4. Pierre25337

    Pierre25337 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    In der aktuellen Zeitschrift "Wundmanagement" gibt einen Artikel zu Debrisoft.
    Außerdem kann auf der Internetseite von Lohmann&Rauscher eine Veröffentlichung zu Debrisoft in "Medizin&Praxis" heruntergeladen werden.

    Ich bin auch sehr gespannt auf dieses neue Produkt. Fibrinbeläge halten sich ja leider oft sehr lange. Ich hoffe, dass wir Debrisoft auch bald ausprobieren können. Werde dann hier berichten.

    Viele Grüße!
     
  5. Nurse_

    Nurse_ Newbie

    Registriert seit:
    31.03.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gestern zum ersten Mal mit Debrisoft gearbeitet. Unglaublich wie sich die Beläge gelöst haben. Die Patientin klagte auch nicht über mehr Schmerzen bei der Wundreinigung.
    Debrisoft ist eine tolle Ergänzung zum schonenden Abtragen von Belägen und nicht zu vergleichen mit den Kompressen, die in Benutzung sind.

    Grüße Sabine
     
  6. herbstzeitlose

    herbstzeitlose Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wundexpertin ICW, Arzthelferin
    Debrisoft hat seinen Preis

    5 Stck um 45 Euro,- also mit Kompressen wahrlich nicht zu vergleichen.
    Es ist schon nicht immer einfach, einen Arzt zu finden, der zeitgemäße Wundauflagen verordnet, um wie viel schwerer ist es, ihn von diesem "Putzlappen" zu überzeugen, Verbandwechsel dann 2-3 x pro Woche- da gehört schon eine Menge an Überzeugungsarbeit dazu- vor allem, wenn es sich um chronische Wunden handelt.

    Im Krankenhaus mag es anders aussehen als in der häuslichen Pflege/hausärztlichen Praxis.. Da zahlt der Patient nämlich kräftig mit,- ca. 13 euro für das Wundantiseptikum(wenn erforderlich) , dazu der Eigenanteil für Wundauflagen (8,50 pro Pckg mit 5 Stck)dazu der Anteil für Kompressen, evlt. Kompressionsbinden, Nacl und Hydrogel und Debrisoft(und so einiges mehr)
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Auch im Krankenhaus müssen wir auf die Gelder schauen, da sind die Zeiten vorbei als man nach Herzenslust bestellen konnte.

    Krankenhäuser haben sich zu Einkaufsgemeinschaften zusammengeschlossen und entsprechend ausgeschrieben - der Hersteller, dessen Angebot entsprechend ausgefallen ist bekommt den Zuschlag.

    Will ich nun andere Materialien als die der Firma nutzen die den Zuschlag bekommen hat, dann muss ich schon sehr gute Argumente für den Einsatz finden, damit ich diese bestellen kann.

    Deshalb auch meine Frage, wie die Erfahrungen mit Debrisoft sind, bevor ich es bestelle.
     
  8. herbstzeitlose

    herbstzeitlose Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wundexpertin ICW, Arzthelferin
    @narde
    ich wollte es lediglich zu bedenken geben

    mit Debrisoft habe ich auch schon gearbeitet, aber dass ich es nun euphorisch beurteile, kann ich nicht sagen.
    Frag doch bei der Herstellerfirma an, sie geben sicherlich gerne Muster ab- so meine Erfahrung- und dann kannst du selbst testen.
     
  9. Pierre25337

    Pierre25337 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ich habe drei Produktproben erhalten, die ich an einer Wunde im Abstand von 3 Tagen angewendet habe.
    Zu viel darf man nicht erwarten. Auf keinen Fall hat man nach einer Anwendung einen überragenden Erfolg erzielt, zumindest nicht bei sehr festen Fibrinbelägen.

    Ich hatte den Eindruck, dass der Fibrinbelag nach Anwendung von Debrisoft weniger fest war. Nach drei Anwendungen war dann auch tatsächlich eine Verbesserung zu erkennen. Nebenbei wurde versucht, die Fibrinbeläge mit Algisite M zu lösen.

    Nachteilig: Die Debrisoft-"Lappen" sind recht groß. An Fibrinbeläge in verwinkelten Wunden kommt man schlecht ran.

    Wäre das Produkt weniger teuer, würden wir noch mehr testen. Bin mir aber nicht sicher, ob der Preis in einem guten Verhältnis zum Nutzen steht.
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ich habe es jetzt auch getestet. An zwei Patienten.
    Bei Patient Nr. 1 - war die Wunde mit 4 mal 4 cm relativ klein - da war es mir zu gross und der Erfolg war mässig.
    Bei Patient Nr. 2 - diverse Ulcerationen an beiden Beinen war ich recht begeistert, aber bei ca. 5 Euro je Pad nicht ganz billig. Die Beläge waren gut zu lösen und blieben auch wirklich in den Fasern hängen, wie versprochen. Für diese Patientin war es relativ schmerzfrei. Hier hatte ich auch genügend Wundflächen, dass die Grösse sinnvoll genutzt wurde.

    Mein Fazit: kein must have aber nice to have - nix worüber ich mich mit einem Arzt streiten würde, dass er es verordnet.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Debrisoft arbeitet damit Forum Datum
Knappschaftskrankenhaus BOTTROP - Arbeitet dort jemand aus dem Forum? Talk, Talk, Talk 07.03.2014
Wer arbeitet als Einzelpflegekraft und kann von seiner Arbeit berichten? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 16.01.2014
Gehalt wird nicht ausgezahlt, 4 Tage umsonst gearbeitet... Talk, Talk, Talk 07.11.2013
Stimmt es, dass ver.di mit dem Arbeitgeberverband bpa gegen Pflegeinteressen zusammenarbeitet? Diskussionen zur Berufspolitik 27.04.2013
Umorientierung: Arbeitet jemand in der Uniklinik in Düsseldorf? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 18.12.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.