DBT-Programm auf einer Akutstation anbieten

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von USA-Frosch, 26.03.2010.

  1. USA-Frosch

    USA-Frosch Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Aufnahmestation in der Psychiatrie
    Hi zusammen

    ich soll ab nächsten Monat meine Ausbildung zur DBT-Trainerin anfangen.
    Nun bin ich aber sehr im Zweifel, was uns(meiner Station) dies so wirklich bringen soll.
    Zur Erklärung:
    Wir sind eine psychiatrische Aufnahmestation, alle Erkrankungsbilder sind vertreten.
    Nur Pat. mit Borderline-Erkrankung sind eher selten.
    Außerdem bin ich der Meinung, das ich dem Umfang des DBT-Programms auf unserer Station gar nicht gerecht werden kann.
    Eine abgeschwächte Form, bieten wir sozusagen an:
    Wir erfragen die Skills,arbeiten Verhaltensanalysen durch, schicken die Pat. zur Skilssgruppe,Stressbewältigungsgruppe.

    Sicher bringt MIR die Ausbildung was, ich nehme diese gerne an;
    habe aber keine Lust auf Frustration, weil ich nur 1/3 des ganzen anwenden kann

    Was ist Eure Erfahrung/Meinung?


    Gruß,
    USA-Frosch
     
  2. XeniaHH

    XeniaHH Newbie

    Registriert seit:
    14.03.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen, USA-Frosch!

    Ich kann mit der Abkürzung DBT nichts anfangen...magst mich mal aufklären?
     
  3. USA-Frosch

    USA-Frosch Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Aufnahmestation in der Psychiatrie
    Ja klar


    Dialektisch Behaviorale Therapie

    zur Behandlung von Pat. mit Borderline-Störung...

    Gruß,
    USA-Frosch
     
  4. diamondice

    diamondice Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.11.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachpfleger Psychiatrie
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    GKV
    Funktion:
    Case Manager für Psychiatrie
    Kurz und gut:

    Das macht nicht den geringsten Sinn und ist verschwendete Zeit und Energie.

    Man sehe sich die Grundannahmen der DBT an und schaue in diverse Therapieverträge ohne die es nicht geht.

    DBT mit BPS-Patienten ist ausschließlich unter offenen Bedingungen sinnvoll.
     
  5. USA-Frosch

    USA-Frosch Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Aufnahmestation in der Psychiatrie
    Sowas ähnliches habe ich mir schon gedacht...

    Bin hin und her gerissen, ob ich mich gegen die Ausbildung entscheiden soll oder nicht.
    Habe halt auch nicht das Gefühl, das wir(die zukünftigen Trainer) die Erwartungen,die mit diesem Angebot dann verknüpft werden, erfüllen können.

    Ich habe z.B. im letzten halben Jahr gerade mal eine Pat. mit BPS auf Station gehabt, diese blieb dann auch nur 4 Tage.

    Was soll ich da groß anfangen?
    Skillsgruppe findet auch nur 2 /Woche statt; ich müsste also Einzeltherapie anbieten und das kann ich nicht leisten, da ich auch noch 19 andere Patienten habe, mit Depressionen,Psychosen usw.

    hmpf- ratlos bin
     
  6. patricpb

    patricpb Newbie

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Kinderkrankenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Paderborn
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinder- und Jugendpsychiatrie
    Funktion:
    stellv.Stationsleitung
    Hollo,
    ich selbst arbeite auf einer Akut - Aufnahmestation und muss sagen, dass es nach meiner Meinung kaum Sinn macht.
    Wie du schon sagts, wirst du vermutlich 1/3 anbieten können.
    Bei uns in der Klinik gibt es eine offene Station, welche hier das DBT als feste therapie anwendet, da sind schon mal so 15 Wochen drin.
    Bei der Fluktation der Patienten auf einer Aktu- Aufnahmestation macht das wenig Sinn.
     
  7. Tobler75

    Tobler75 Newbie

    Registriert seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    (Gesundheits und) Krankenpfleger
    Ort:
    Konstanz
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie geschlossene Psychotherapie
    Funktion:
    Praxisanleiter, Schichtführer
    Hallo

    wir haben bei uns auf Station eine sogenannte "Grundlagengruppe" gemacht, in der unsere Patienten (die sich aus den F3x.x, F4x.x und F6x.x zusammensetzen) die Grundlagen verschiedener Therapieformen lernen können.
    DBT ist zwar partiell auch enthalten, aber letztlich sind auch Psychoedukation und soweiter integriert.
    Meiner Ansicht nach ist für eine Aufnahmestation ein dezidiertes DBT Programm eher wenig sinnvoll, da die Verweildauer auf Station doch eher gering ist und die weiterführenden Stationen (Wir haben eine DBT Station) die Patienten wenn sie wollen eh übernehmen.
    Bei einem Patienten, der nach erfolgreicher Krisenintervention nicht an einer Weiterbehandlung interessiert ist, dem kann man wenigstens im stationären Alltag einige Skills vermitteln, dafür bietet sich eben so eine niederschwellige Gruppe wie die unsere ganz gut an.

    Hoff ich konnte helfen!
     
  8. diamondice

    diamondice Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.11.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachpfleger Psychiatrie
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    GKV
    Funktion:
    Case Manager für Psychiatrie
    Hallo,

    davon halte ich nun erst recht nichts.

    Welche Skills will man denn vermitteln?
    Nur kurzfristige Stresstoleranz?

    Wenn man das tut, verschafft man dem Patienten eine desolat enttäuschende Lage. Er kann seine Hochspannung überbrücken oder reduzieren und dann? Die Gründe für die intensiven Gefühle bleiben und die Anspannung steigt wieder.
    Ohne Skills aus dem Modul "Umgang mit Gefühlen" und insbesondere ohne fundierte Kenntnisse über primäres/sekundäres emotionales Netz gerät der Patient in eine Spannungskurve, die einem Sägezahnmuster gleicht.

    Solche Patienten sind nach meiner Erfahrung als Fertigkeitentrainer höchst misstrauisch gegenüber einer qualifizierten DBT.
     
  9. USA-Frosch

    USA-Frosch Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Aufnahmestation in der Psychiatrie
    Hi zusammen

    unser Arbeitskreis Borderline hat sich nun geeinigt, das wir kein DBT-Programm anbieten.

    Es wird nur eine sogenannte Krisenintervention angeboten.
    Für BPS-Pat. die eine DBT-Erfahrung vorweisen max. 10 Tage.

    BPS-Pat ohne Erfahrung wird das DBT-Programm vorgestellt und schmackhaft gemacht. Der Aufenthalt kann bei diesen Pat. bis 21 Tage verlängert werden.
    Sie können in unsere ambulant laufende Stresstoleranz-und Achtsamkeits-Gruppe reinschnuppern und bei Gefallen ambulant angebunden werden.
    Gleichzeitig wird, wenn gewünscht, zu einer stat. DBT-Therapie in der nächsmögl. Klinik angemeldet.

    Lieber Gruß,
    USA-Frosch
     
  10. pueppidorle

    pueppidorle Newbie

    Registriert seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    BEi uns in der Klinik gibt es 3 Akutstationen und dort wurde auch mal das DBT-Programm eingeführt.Mittlerweile ist es fast völig eingeschlafen und es wird wenn es nötig ist individuell auf den PAtienten zugeschnitten.

    Das einzige was entstanden ist ist die Skillsgruppe, die dann aber auch weiterangeboten wird, das heißt auch wenn der Patient entlassen ist kann er ambulant zur Skillsgruppe kommen.

    Gruß Doreen:sdreiertanzs:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Programm einer Akutstation Forum Datum
"Spülprogramm" mit NaBi + Mannitol Intensiv- und Anästhesiepflege 22.11.2016
News DBfK Nordwest und VPU (NRW) fordern die Parteien in NRW auf, Pflegekammer in Wahlprogrammen... Pressebereich 24.10.2016
News Wenn die Einkaufstasche zum Trainingsgerät wird - Neues AlltagsTrainingsProgramm für... Pressebereich 30.09.2016
Job-Angebot Traineeprogramm Intensivpflege Uniklinik Freiburg Stellenangebote 12.05.2016
Welches Programm empfehlt ihr: Medifox/CopPro/Opas? Der Alltag in der Altenpflege 18.01.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.