Dauer der Beatmung mit 100% Sauerstoff?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Jlo, 13.03.2012.

  1. Jlo

    Jlo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    OP-Fachkrankenschwester
    Wie lange darf man mit 100% Sauerstoff beatmen?
     
  2. mary_jane

    mary_jane Gast

    So pauschal wie du die Frage stellst, kann man das nicht beantworten.
     
  3. Fachidiot

    Fachidiot Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2011
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
  4. Blinki

    Blinki Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent, ATAzubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Noch einfachere Antwort: So lange wie's nicht schadet.

    Damit du, Jlo, eine vernünftige Antwort bekommen kannst solltest du , wie ich's in deinem Thread über die Naloxon-Fentanyl Geschichte schon erwähnt hatte, mal ein paar mehr Details preisgeben ohne das man die Alles aus der Nase ziehen muss.
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    ... oder es der Patient braucht.
    Mit dieser so rudimentär gestellten Frage wird es keine anderen Antworten geben.
     
  6. Blinki

    Blinki Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent, ATAzubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Wollte ich auch erst schreiben, allerdings war die Frage ja "Wie lange darf...?" sprich wie lange ist es nicht verboten und nicht "Wie lange ist es sinnvoll?". Ich kann ja zum Beispiel der 14 jährigen, hyperventilierenden Lady Suaerstoff geben, dass schadet ihr nicht, hilft ihr aber -mal abgesehen von einer eventuellen psychische Komponente- nicht weiter.

    Mich würde mal der Grund für die Frage interessieren.
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Das wäre dann vermutlich erstmalig, dass mit dieser Diagnose eine Intubation und Beatmung stattfindet *duckundweg*
     
  8. Blinki

    Blinki Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent, ATAzubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Ich sprach von Sauerstoff geben, gemeint war über eine Nasensonde/Nasenbrille oder eine Maske. In jedem Fall bei erhaltender Spontanatmung und nicht invasiv...
    Ich hoffe doch sehr dass in München nicht jeder Patient, der Sauerstoff bekommt auch intubiert wird.:mryellow:
    Mir ging es um die Unterscheidung zwischen indiziert (es hilft dem Patienten), nicht-indiziert (es hilft ihm nicht, schadet aber auch nicht) und kontraindiziert (es hilft nicht sondern schadet ihm)...
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Darauf bezog sich meine Antwort.

    100% Sauerstoff ohne Intubation, ausser bei NIV-Beatmung wird schon schwierig, selbst hier in München.
     
  10. Blinki

    Blinki Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent, ATAzubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Schon klar.

    Was hälst du von einer Beatmungsmaske mit Demand-Ventil oder an ein Kreisteil angeschlossen?
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Bei einer Hyperventilation, oder glaubst, dass der Threaderöffner darauf hinaus will?
     
  12. Blinki

    Blinki Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent, ATAzubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Ehrlich gesagt habe ich keinen blassen Dunst worauf der Threaderöffner hinaus will.
    Ich wollte mit meinem Hyperventilationsbeispiel nur erklären warum ich deine Antwort "sollange es nötig ist" für nicht ganz korrekt halte. Im Eingangsbeitrag wurde ja danach gefragt wie lange man einen Patienten mit 100% O² beatmen darf, nicht wie lange es sinnvoll ist.
    Verboten dürfte es meiner Meinung nach erst dann sein, wenn eine weitere Beatmung mit 100% O² zu einer Schädigung des Patienten führt. Daher hielt ich das Beispiel mit der Hyperventilation für sinnvoll, da hier eine Sauerstoffgabe - egal welcher Konzentration- nicht schadet, ob sie allerdings notwenig ist darf angezweifelt werden. Mir ging es, wie schon gesagt um die Unterscheidung zwischen einer Indikation, keiner Indikation und einer Kontraindikation.

    Die beiden Beispiele mit der Maske sind mir spontan als Möglichkeit eingefallen einem Patienten ohne Tubus und ohne Beatmung 100% O² zu zuführen und bezogen sich auf deine Aussage, dass es ohne Tubus oder NIV-Beatmung schwierig wird einem Patienten 100%O² zu zuführen. Mit der Ursprünglichen Frage hatte dies natürlich nichts zu tun.
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wenn du es so siehst, kannst zwar mit einem Kreisteil und dem Ventil 100% Sauerstoff beatmen, das stimmt - ob du dann allerdings bei einer Hyperventilation dies zur Verfügung hast lasse ich jetzt mal dahin gestellt.

    Ich habe leider auch keine Ahnung worauf der TE hinauswill, deshalb meine Antwort.

    Vielleicht sollten wir Ilo um Aufklärung für uns bitten, damit wir nicht in alberne Antworten verfallen.
     
  14. Blinki

    Blinki Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent, ATAzubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Du meinst atmen lassen, nicht beatmen.
     
  15. Jlo

    Jlo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    OP-Fachkrankenschwester
    Hallo,
    das geht um ITN Beatmung. FIO2 100%, SpO2 ist bei 97 - 99, PEEP 12.
    Pat. 60J.
    Leider in Intensiv - Anästhesie Bereich habe ich wenig Erfahrung.
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Mit deinen Angaben werden ich auch nicht wirklich hilfreicher, da zur Beatmung und dem dazu passenden Beatmungsschema mehr gehört als nur der Peep und die Sättigung.
    Die Beatmung wird bei uns nach einer BGA an den Patienten angepasst.
     
  17. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Mich würde die BGA auch definitiv interessieren. Und ein Röntgenbild oder eine ""Diagnose"", die irgendwo im ARDS/ALI-Bereich liegen wird ;)

    Es gibt verschiedene Theorien ein ARDS zu bekämpfen. Dennoch würde ich grundsätzlich (sofern nichts dagegen spricht) einen PEEP von 12 bei FiO2 1,0 für zu gering ansehen.

    Eine Sättigung von 97-99% ist absoluter Luxus in so einer Situation.

    Siehe **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**
     
  18. Jlo

    Jlo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    OP-Fachkrankenschwester
    Diagnose: Pleuraerguss, Beruflich bedingte Vergiftung mit Chemikalien Carbamat.

    BGA arteriell
    pHa = 7,495
    paO[SUB]2[/SUB] = 73,6 mmHG
    paCO[SUB]2[/SUB] = 39,8 mm Hg

    BGA Venös:
    pHv 7,446
    pvO2 34,1 mmHG
    pvCO2 47,8 mmHG
     
  19. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    öhm...

    bist du in der ausbildung? arbeitest du im kh?

    stellst du diese fragen (wenn dem so ist) eigentlich auch dort, wo man sie am besten beantworten könnte (sinnvollerweise dem behandelnden arzt)?


    ich denke, zu einem fragethread gehört eine möglichst präzise frage mit möglichst vielen infos unter der nötigen wahrung des datenschutzes. wie siehstn du das?
     
  20. mary_jane

    mary_jane Gast

    und die BGA hattest du jetzt doch noch im Kopf oder gerade erfragt?
    Wieso möchtest du das wissen?
    Hast du diese Einstellung auf dem Respirator abgelesen auf Station?
    In welcher Funktion warst du dort tätig?
    Oder war das die Einstellung während eines operativen Eingriffs?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dauer Beatmung 100% Forum Datum
Dauernachtwache bei Beatmungspatientin - Verdienst? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 05.01.2010
Nutzungsdauer einer Inhalette in der Heimbeatmung Außerklinische Intensivpflege 31.07.2009
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
OTA Ausbildung Unterrichtsdauer OP-Pflege 12.10.2016
Zeitarbeit/Leihfirma auf Dauer/aus Überzeugung? Tätigkeitsberichte 25.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.