Das Burnout-Syndrom

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von Brady, 10.09.2007.

  1. Brady

    Brady Gast

    Hallo liebe Kollegen,

    da es in unserem Beruf auch immer wieder mehr zu diesen Erkrankungen kommt, stelle ich das Burnout-Syndrom mal hier rein. Bedingt durch die immer höher werdenden Aufgaben, Anforderungen und Arbeiten die verlangt werden und im Spiel unserer eigenen Erwartungen an uns und unserer Umgebung.

    Keiner kann sich dem entziehen und es ist auch keine persönliche Niederlage. Nur es Bedarf wie bei allen Erkrankungen einer genauen Diagnostik und sollte immer vor Ort geklärt werden. Nicht alles ist ein Burnout-Syndrom.

    Burnout-Syndrom - Wikipedia

    Liebe Grüße Brady
     
  2. Ich hänge mich mal an diesen uralten Beitrag, weil ich etwas zu dem Thema wissen möchte.
    Ich habe mich im Internet zum Burnout belesen und vermute, daß ich es haben könnte. Vielleicht sind hier im Forum Kollegen/-innen, die vielleicht selbst daran gelitten haben oder Patienten mit Burnout betreuten und mir weiterhelfen können.
    Die im Net geschilderten Symptome habe ich durchaus an mir beobachtet. Wie aber unterscheide ich dieses Krankheitsbild von der Einstellung "Ich habe keinen Bock mehr zur Arbeit zu gehen, weil...
    ...der Stellenschlüssel Mist ist.
    ...ständig dämliche Neuerungen eingeführt werden, die keinem weiterhelfen.
    ...die Stationsschwester doof ist.
    ...ich Urlaub brauche.

    Ich möchte nicht zum Arzt gehen und dort den Eindruck erwecken, mir eine AU erschleichen zu wollen, will mich aber auch nicht tiefer ins dunkle seelische Loch reiten.

    Danke
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ein Burnout hat nichts, aber auch gar nichts, mit einer Arbeitsunlust zu tun. Wenn du an einem voll ausgeprägten Burnout leidest, kannst du nicht mehr arbeiten gehen, weil dein Körper keinerlei Leistungsreserven hat, dei du ev. mobilisieren könntest. Selbst eine längere Erholungsphase (z.B. Der Jahresurlaub) bringt selten eine Besserung. Du bist schlicht und einfach so erschöpft, dass du auch unter aller Willensaufbietung nicht mehr arbeiten kannst, wie es notwendig wäre.

    Hier noch einmal eine kleine Abhandlung zum Thema (kennst du wahrscheinlich schon): http://www.forumpharmazie.at/download.asp?id=421

    Und hier ein etwas ausführlicher Fragebogen, der dir ev. hilft deine Situation zu beurteilen: Röher Parkklinik

    Elisabeth
     
  4. Sanne3

    Sanne3 Stammgast

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Danke Elisabeth,
    der Fragebogen hilft ein Stückchen weiter!
    Bin ja auch immer stärker am kämpfen um die Belastungen bewältigen zu können.
    Den letzten Schritt muss ich einfach entschlossener angehen, auch wenn es schwer fällt.
    Was ist, wenn man keinen Arzt seines Vertrauens hat? In eine fremde Praxis gehen und seine Beschwerden schildern?
    Einem fremden Arzt von den Problemen berichten?
    Viele Grüße,
    Sanne
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    In diesem Falle würde ich auf eine Überweisung zu einem Psychiater bestehen.
    Ein Psychiater ist nicht gleichbedeutend mit Psychotherapie- leider. Aber er kann dir weiterhelfen, dich entsprechend beraten.
    Eventuell kann es nötig sein im Akutstadium Medikamente einzusetzen. Da ist ein Psychiater z.B. besser ausgebildet als ein Hausarzt- weil spezialisiert.

    Ein Tipp: wenn dir der Psychiater eine Krankschreibung empfiehlt- nimm sie an. Es hat keinen Sinn, zu versuchen gegen die Erschöpfung anzuarbeiten. Bei einem echten Burnout verschlechterst du die Chance auf ein gutes Outcome. Kikra hat es richtig gemacht: http://www.krankenschwester.de/forum/talk-talk-talk/22609-burn-out-6.html#post231022

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Burnout Syndrom Forum Datum
Burnout-Syndrom Talk, Talk, Talk 24.08.2004
Werbung Individuelle Rückmeldung zu Belastungen und Burnout-Risiko durch Teilnahme an Online-Studie Werbung und interessante Links 28.05.2015
Werbung Burnout-Prävention für Pflegepersonal Werbung und interessante Links 26.07.2014
Burnout bis hin zur Depression nimmt zu - warum? Talk, Talk, Talk 11.10.2013
Burnout-Prävention aus Sicht des Arbeitgebers - Vielleicht könnt ihr helfen? Talk, Talk, Talk 28.09.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.