Darmperforation nach Koloskopie

Goerli87

Newbie
Registriert
17.03.2007
Beiträge
9
Hallo.....

...icxh hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiter helfen...!

Bin im Moment gut verzweifelt...meiner Oma,86 Jahre, gehts verdammt Schlecht...!Sie hatte jetz seid 2 Wochen massiven Durchfall und gestern haben sie bei ihr ne Koloskopie gemacht....! Wärend der Untersuchung, die ja eigentlich Routine ist, sind sie wohl mit dem Edoskop abgerutscht oder wie auch immer un dhaben ein Loch in die Darmwand gemacht..somit also ne Darmperforation! Sie wurde Sofort Notoperiert und liegt jetz auf der ITS. Hat nen künstlichen Darmausgang, ihr wurde ein teil vom Darm entfernt und ist nicht wirklich stabil(mit nem Blutdruck von 98/19...!Sie wurde bis heute Mittag übern Schlauch beatmet und hat jetz aber nur noch die Sauerstoffbrille...!

Meine Fragen an dieser Stelle wären:

Kann man da rechtlcih was machen, dadurch dass es ja Arzt oder wessen auch immer verschulden ist??!!

Hat jemand erfahrungen in wie fern meine Oma sich wieder erholen kann?

Ich selbst lern grade Kinderkrankenschwester...und merk aber wie Hilflos ich bin...!

Wäre lieb wenn jemand dazu was sagen kann bzw viell schon Erfahrung hat!

Lg Marina
 

catweazle

Poweruser
Registriert
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
49
Ort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Ich schieb das hier mal zur Gastroenterologie, da paßt das etwas besser...
Kann man da rechtlich was machen, dadurch dass es ja Arzt oder wessen auch immer verschulden ist??!!
In der Regel steht im Aufklärungsbogen, daß es in einer gewissen Zahl der Fälle perforiert werden kann. Somit wäre sie über das Restrisiko, eine Perforation zu erleiden, aufgeklärt und hat dennoch ihre Einverständniserklärung unterschrieben.
Dies ist der Regelfall, und dann muß man dem Arzt schon mühsam nachweisen, daß er nicht sorgfältig gearbeitet hat.
Es kann auch immer mal passieren, selbst dem besten Endoskopiker...
Hat jemand erfahrungen in wie fern meine Oma sich wieder erholen kann?
Jeder Fall ist ein Einzelfall, Ferndiagnosen kann und will ich nicht stellen. Bisher haben alle, die ich erlebt habe (über die Jahre schon mehrere) überlebt und sind meistens, wenn sie ein Stoma bekommen haben, dieses auch wieder losgeworden...
 

Goerli87

Newbie
Registriert
17.03.2007
Beiträge
9
ist zwar schon lange her, aber ich wollte euch mitteilen, dass meine Omi nach 4 Wochen harten Kampf und einem ewig Extubieren und Reintubieren und einer am Ende gesetzl. Notbetreuung über uns freidl. einschlafen konnte. Ihr herz hat unter voller Beatmung einfach ausgesetzt und wir haben jegl Reanimationmaßnahmen abgelehnt!:cry:
 

Spargelhuhn82

Stammgast
Registriert
14.05.2008
Beiträge
231
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Intensiv
Tut mir leid, dies zu hören... mein Beileid an dich und deine Familie. :cry:
 

justdic

Newbie
Registriert
02.11.2008
Beiträge
17
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Psychiatrie
Mein Beileid! :cry:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!