Dali-Aphereseverfahren

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von aries, 05.07.2008.

  1. aries

    aries Newbie

    Registriert seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Ich habe mal zwei Fragen an alle, die sich mit dem Vollblut-Aphereseverfahren Dali auskennen. Vor kurzem hatte ich die Möglichkeit mir dieses Verfahren einmal anzuschauen und habe auch sehr viel dazu erklärt bekommen. Jedoch, wie es eben manchmal so ist, sind mir einige Fragen erst hinterher gekommen. Nun sitze ich vor dem Studienbrief für meine Fachweiterbildung und komme nicht so recht weiter. Vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen.

    1. Frage
    Warum wird die Antikoagulanz mit Citrat-Lösung durchgeführt und nicht mit Heparin? Gibt es da einen speziellen Grund?

    2.Frage
    Sind euch noch andere Erkrankungen bekannt, außer die Familiäre Hypercholesterinämie, die mit diesem Verfahren behandelt werden?

    Vielen Dank und ein sonniges Wochenende
    aries
     
  2. Mucky

    Mucky Newbie

    Registriert seit:
    17.07.2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Paderborn
  3. alerta

    alerta Newbie

    Registriert seit:
    23.07.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo aries,

    zu Frage 1)

    Der DALI-Adsorber wird in der Vorbereitung mit einer alkalischen Elektrolytlösung( 2-Kammer-Primerlösung) gespült. Dies dient der Absättigung der Adsorberoberfläche mit Elektrolyten. Das in der Vorbereitung zugeführte Citrat übernimmt dann in dieser Phase den sauren Gegenpart. Ziel ist es, den pH-Wert in physiologischen Bahnen zu halten. Zusätzlich wird in der Vorbereitung noch der 1 Primerbeutel mit Heparin versetzt.
    In der Behandlung hat man dann die Möglichkeit, eine Citratdosierung zwischen 1 zu 20 und 1 zu 90 einzustellen. Hier greift Citrat dann auch als Antikoagulanz.Bei Bedarf kann aber auch noch eine initiale Heparindosis verabreichen. Ich sehe den Vorteil bei einer Antikoagulanz mit Citrat vor allen Dingen bei der kurzen Halbwertzeit. Nach ca. 20 Minuten hat die Leber (gesunde) den Großteil des verabreichten Citrat verstoffwechselt.

    Frage 2) Morbus Refsum

    Ich hoffe, Dir ein wenig weitergeholfen zu haben.

    Gruß aus Berlin
    alerta
     
  4. aries

    aries Newbie

    Registriert seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Super, dankeschön alerta! Mit den Informationen kann ich nun endlich an meinem Studienbrief weiterarbeiten. Jetzt verstehe ich die Zusammenhänge.

    Danke auch an dich Mucky. Dein Link ist sehr interessant. Den hatte ich bisher noch nicht beim goggeln entdeckt. Da habe ich auch sehr viele hilfreiche Informationen entnehmen können.

    Liebe Grüße an euch zwei :wavey:
    aries
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dali Aphereseverfahren Forum Datum
Sinus Pilonidalis - Weiterbehandlung/Nachsorge Wundmanagement 10.04.2013
Sinus pilonidalis - Zweifelhafte Ratschläge? Wundmanagement 21.03.2013
Sinus pilonidalis - Wundversorgung Wundmanagement 03.02.2012
Sinus pilonidalis zu Hause versorgen Wundmanagement 26.01.2011
1,5 Jahre nach Sinus Pilonidalis OP Wundmanagement 22.07.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.