Cuffdruck bei Phonationskanüle

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von luisek, 02.09.2007.

  1. luisek

    luisek Gesperrt

    Registriert seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    kann mir einer den optimalen Cuffdruck bei einer Phonationkanüle nennen?
    Bin mir sehr unsicher!


    Danke im Vorraus Luisek
     
  2. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo luisek!

    Normalerweise muß eine Phonationskanüle nicht geblockt werden, es sei denn, daß der/die PatientIn ein erhöhtes Aspirationsrisiko (z. B. starker Speichelfluß und Schluckstörung) hat. (Wobei dann eine Phonationskanüle an sich schon ein Risiko darstellt...)

    Wenn geblockt wird, dann sollte der Cuffdruck nicht höher als 20...30 cmH2O sein.

    Um einen ausreichenden Luftstrom durch die Stimmritze zu gewährleisten, sind in der Regel geringere Cuffdrücke völlig ausreichend. (Bei den "Silberkanülen" geht's auch ganz ohne Blocken.)

    Schönen Gruß, Gego.
     
  3. luisek

    luisek Gesperrt

    Registriert seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gego.

    sollte das mit dem 20-30 cm H2O ein Scherz sein, dann ist er angekommen!

    Luisek
     
  4. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo luisek!

    Schön, daß Du auch über so was lachen kannst!:D


    Du kannst das aber auch gerne nachlesen, z. B. in
    Schäfer, Kirsch, Scheuermann, Wagner: "Fachpflege Beatmung", Urban & Fischer, 2005, 4. Auflage, ISBN 978-3-437-25182-5.
    Seite 63 ff.

    Schönen Gruß, Gego.
     
  5. luisek

    luisek Gesperrt

    Registriert seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gego,

    das war nur auf H2O bezogen, Du meinst sicher ccm!?

    Gruß Luisek:lol:
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Luisek,

    der Cuffdruck wird entweder in cm H²O oder mmHg gemessen.

    Die Angabe in ccm (eine übrigens veraltete Abkürzung) - Kubikzentimeter - habe ich noch nie gehört.
    Tyco Healthcare Deutschland GmbH siehe hier auf Seite 15 oder Seite 35

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  7. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo luisek!

    Die gesetzlich zugelassene Einheit für den Druck ist das Pascal (Pa), welches einer Kraft von 1 Newton (N) pro Quadratmeter entspricht.

    In besonderen Einsatzgebieten sind eigentlich veraltete und nicht mehr zugelassene Einheiten noch erlaubt, darunter fällt z. B. mmHg als Einheit für den Blutdruck.
    Die weitere Verwendung dieser (veralteten) Einheiten ergibt sich u. a. auch daraus, daß mensch durch die Anwendung ein "Gefühl" dafür hat, wieviel das jetzt ist (viel oder wenig).

    Z. B. beim Cuffdruck muß ich schon überlegen ob jetzt 2900 Pa (oder 2,9 kPa) eher viel oder eher wenig ist, bei der Angabe in cmH2O weiß ich bescheid. Einfach eine Frage der Gewohnheit.

    Umgerechnet werden können die Einheiten mit folgenden Faktoren:

    1 cmH2O entspricht 98,1 Pa
    1 mmHg entspricht 133,3 Pa


     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Cuffdruck Phonationskanüle Forum Datum
Cuffdruck bei Larynxmaske? Intensiv- und Anästhesiepflege 16.12.2006
Cuffdruck? Intensiv- und Anästhesiepflege 24.08.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.