Commotio-Überwachung

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von falla, 07.01.2012.

  1. falla

    falla Newbie

    Registriert seit:
    17.12.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    An meinem Arbeitsort muss bei der Commotio Überwachung immerdie direkte und die indirekte Lichtreaktion geprüft werden. Ich frage mich weshalb. Würde es nicht ausreichen nur die direkte Lichtreaktionen zu überprüfen. Weiss jemand eine Antwort auf meine Frage?
     
  2. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Anpassung an unterschiedliche Beleuchtungsbedingungen

    Die Anästhesie - Hans Walter Striebel - Google Bücher

    http://www.augenaerzte-thun.ch/pdf/aerzteinfo/neuroophth.pdf

     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    @mary:

    Dei Zitat sagt ja aus: Ist nicht wirklich nötig...

    Die konsesuelle Reaktion kann zusätzlich einen Hinweis darauf geben welcher Nerv geschädigt ist (fragt mich nicht welcher - google!).


    Beim SHT ist es mMn erstmal nicht nötig - höchstens zur Differenzierung, die aber bei den regelmäßigen Checks zur Akutsituation erstmal nicht zwingend erforderlich ist.

    Wir machens nicht :-)
     
  4. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Wir auch nich.
     
  5. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Wenn die direkte Lichtreaktion ausfällt, aber die konsensuelle intakt ist, spricht das für eine Schädigung des N. opticus.

    Wie oft sollt ihr denn die konsensuelle Überprüfung mitmachen bzw. wie oft sollt ihr überhaupt die Lichtreaktion checken?
    Der Aufwand ist ja jetzt nicht so hoch, wenn ich ohnehin schon überprüfe?
     
  6. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    wie ist die Pupille an sich -Weite, Größe, Rundung, Seitenvergleich, ....
    wie reagiert die Pupille auf Licht, prompt, verzögert, gar nicht, Seitenvergleich....
    ...lässt JEWEILS Rückschlüsse zu...
    ....Lokalisation, Ausmaß, Veränderungen im Verlauf.....

    steht Bulbus da er hingehört, oder weicht er schon beim Blick geradeaus in eine Richtung ab
    Wie verhält er sich bei Blickwendung
    (macht der Arzt auch: Bitte folgen sie mit den Augen meinem Finger, ohne den Kopf zu bewegen)
    hat Pat. Schlafzimmerblick, sprich einseitige Ptose
    jein, aber g'hört im weitesten Sinne auch dazu und fällt auf.
    Tipp: HN 3,4+6

    jupp, die HN:rocken:
     
  7. falla

    falla Newbie

    Registriert seit:
    17.12.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Merci für Eure Rückmeldungen. Sie sind für mich sehr hilfreich.
    Weiss jemand auf welche Nervenschäden die direkte beziehungsweise die indirekte Lichtreaktion bei Abweichungen hinweisen kann. Ich freue mich schon auf Eure Antworten :king:
     
  8. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
  9. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Kurz off topic (ein wenig): Schüler dürfen an mir ab und an Pupillenrekationen testen. Dank angeborener Papillenhypoplasie und dem daraus folgenden Strabismus habe ich keine konsensuelle Reaktion - Sternchen sehe ich trotzdem wenn die Damen und Herren fertig sind mit ihren Beobachtungen :lol:
     
  10. MoonKid

    MoonKid Stammgast

    Registriert seit:
    21.02.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pfegewissenschaftler B.Sc. und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
    Ort:
    Guantanamo
    Akt. Einsatzbereich:
    häußliche Intensivpflege
    Kannst du das mit der Papillenhypoplasie nochmal ausführen. Erklärs mir, als wäre ich sechs Jahre alt bitte. ;)
     
  11. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Ok... Mama hatte Diabetes Typ I während der Schwangerschaft, worauf sich die Papille und der Nervus Opticus, vor allem auf der rechten Seite, nur mangelhaft entwickelt haben. Bei der Papille fehlt vor allem die obere Hälfte (das nennt sich dann Topless Disc bei den Augenärzten). Die Folge ist ein extrem eingeschränktes Gesichtsfeld, vor allem nach unten, bei mir auch nach oben. Worauf mein frühkindliches Hirn sich wohl dachte, wenn ich mit dem Auge eh viel weniger sehe als mit dem anderen unterdrücke ich die blöden halben Bilder einfach und benutze das andere Auge. Daher kommt das Schielen, und wie bei fast allen Kindern die schielen und bei denen die Therapie nicht funktioniert hat, habe ich keine Stereoopsis (kann also nicht mit beiden Augen gleichzeitg sehen) und darum auch kein dreidimensionales Sehen. Weil die beiden Augen also nicht wie sonst üblich miteinander im Sehzentrum gekoppelt sind, funktioniert dieser nette Commotio-Test bei mir meist nicht und meine Schüler bekommen eine Idee davon, wie eine pathologische Reaktion aussschauen könnte. Davon ab daß man natürlich auch mal die Abdecktests für latentens Schielen etc. ausprobieren kann....

    Ende des kleinen Exkurses in die Augenheilkunde :besserwisser:
     
  12. Flop

    Flop Stammgast

    Registriert seit:
    03.10.2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Hi,
    das ist jetzt OT aber darf ich fragen ob du dann Autofahren kannst?
     
  13. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    15 Jahre unfallfrei. Das Hirn sucht sich andere Möglichkeiten um Entfernungen abzuschätzen. Zum Beispiel die Größe von Dingen. Ich weiß wie groß meine Kaffeetasse ist - je kleiner sie aussieht desto weiter weg steht sie. Was (bei mir) nicht geht: Ballspiele, zugeworfene Dinge (vor allem kleine) fangen, 3D-Filme anschauen etc. Aber damit kann ich leben. Genau wie mit der Tatsache daß meine Gesprächspartner ab und an denken ich höre nicht zu oder meine jemand anders - weil das rechte Auge woanders hinschaut. Schielen (dann mit nervigen Doppelbildern) kann übrigens auch eine Spätfolge nach SHT sein. Und damit zurück zum Thema, ja?

    P.s.: Das rechte Auge wird zwar unterdrückt, funktioniert aber. Kein Problem in den rechten Spiegel zu schauen oder sich nach rechts hinten umzusehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.