Coloskopievorbereitung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Tigermaus

Stammgast
Mitglied seit
25.07.2002
Beiträge
205
Hallo zusammen! :D
Es würde mich mal interessieren wie denn bei euch Patienten zu einer Coloskopie vorbereitet werden? Wann beginnt ihr mit der Vorbereitung?
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Hallo Tigermaus,

die Vorbereitung beginnt bei uns ab dem Mittag des vorhergehenden Tages.
Die betreffenden Pat. dürfen nur noch Tee, Mineralwasser oder Kaffe trinken, zum Essen bekommen sie nur noch Suppe oder am Abend höchstens eine Brühe.
Zur Vorbereitung gehört natürlich noch das Säubern des Darms, wo die betreffenden Pat. bis zu 6 Liter Endofalk (2 Btl. Endofalk auf 2 Liter) trinken müssen.

Carmen
 
D

Dortje

Gast
Das ist ja interessant - wir fangen auch am Mittag des vorhergehenden Tages an, aber bei uns werden 2 Beutel Endofalk auf einen Liter Wasser gegeben und 2 Drg. Dulcolax zu Beginn des Trinkens und 2 Drg. Dulcolax gegen 17 Uhr. Ich habe schon erlebt das Patienten bis zu 10 Litern trinken mußten, aber das ist zum Glück eher selten.
Da wir viele ältere Patienten betreuen fangen wir bei denen häufig zwei Tage vorher an, da viele es mit dem Trinken der großen Mengen sonst nicht rechtzeitig schaffen würden.

Lieben Gruß
 

Tisi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
155
Alter
36
Standort
Heiligkreuz
Beruf
Krankenschwester
Hallo!

Bei uns wird es fast genau so gehandhabt wie bei Carmen, einziger Unterschied: 2Beutel Endofalk auf einen Liter, d.h. die Pat müssen 3 Liter Endofalk trinken! Dazu natürlich viel Wasser oder Tee!

Tschüssssssssssssssssssiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii..................
 

urmel

Stammgast
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
291
Hallo,
bei uns bekommen die Patienten drei Tage lang eine bestimmte "Coloskopiekost":
-am ersten Tag leichtes Essen, Weißbrot usw.
-am zweiten Tag Suppen mit Beilagen, Pudding, Joghurt, Obstsäfte
-am dritten Tag nur noch Brühe

Am Tag vor der Untersuchung bekommen die Patienten gegen 14 Uhr ein Abführmittel (X-Prep o.ä.) und abends zwei Liter Endofalk.

Am Untersuchungstag wird direkt morgens wieder ein Liter Endofalk gegeben.

Selten, daß ein Patient mehr trinken muß (da steckt dann meist was pathologisches dahinter...), sie sind dann "sauber".

LG
urmel
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Hallo Tigermaus,

hab vergessen zu schreiben, dass sie noch 100 ml Magnesium zu dem Endofalk bekommen.

Carmen
 

Rabenzahn

Poweruser
Mitglied seit
15.02.2002
Beiträge
933
Standort
Kassel
Beruf
AN-Pfleger
Akt. Einsatzbereich
in Rente
Hallo Freude der Longdrinks :lol:

Wie sieht es eigentlich mit den Elektrolytverschiebungen aus.
Werden bei den Patienten auch vor der Untersuchung nochmals die Elektrolyte kontrolliert ?

Das ist wie bei den Op's . Die Leute führen massiv ab, aber keiner denkt an eventuelle Elektrolytentgleisungen.

Lasst mal hören.
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Hallo Rabenzahn,

Du "kleiner Perversling", von wegen "Freunde der Longdrings" (*igittpfuiteufelekelzeug-endofalk*), es werden am Morgen vor der Untersuchung nochmals E-lyte abgenommen und als Eilposten ins Labor gebracht. Hatten bis jetzt immer die Werte vor der Untersuchung in den Händen.

Carmen
 

ZooRa

Junior-Mitglied
Mitglied seit
24.07.2003
Beiträge
37
Alter
35
Standort
Emden
Beruf
Krankenpflegeschülerin
Hab den Spaß selbst schon mal mitmachen dürfen. Diese zwei Liter trinken ist eine echte Tortur. Dazu kommt, dass Du total erschöpft bist und auch noch ****** vor dem Eingriff hast. Danach habe ich erstmal eine riiiieeeeesige Pizza bekommen, lecker! Obwohl ich gar nicht weíß, ob man das dann schon darf...uups... :lol:
 

Frankenbub

Newbie
Mitglied seit
22.12.2003
Beiträge
8
Alter
38
Standort
Münnerstadt
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Wir wenden ebenfalls Endofalk an.
Früher hatten wir mal "Arhama Lax" (hieß glaub ich so).

Endofalk lässt sich jedoch besser trinken (laut Patienten und eigenem Test).

Wir lösen am Vortag der Colos 4 Beutel Endofalk in 2 Liter Wasser auf (am Anfang etwas warmes Wasser nehmen sonst lösts sich schlecht). Dies trinken die Patienten ab 16 Uhr.

Am Untersuchungstag erhalten sie um 7:00 Uhr 1 Liter Wasser mit zwei Beutel Endofalk.

Spätestens gegen 12 Uhr sind etwa 70% der Patienten "sauber".
 

Tisi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
155
Alter
36
Standort
Heiligkreuz
Beruf
Krankenschwester
Hi!

Hab jetzt auch schon gesehen, dass die Pat. nur mit Magnesiumsulfat (90ml) + viiiiiiiiiiieeeeeeel Flüssigkeit abgeführt werden.

Tisi
 

catweazle

Poweruser
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
46
Standort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Vortag:
Frühstück ohne Körner, danach nur noch Flüssigkost
12 Uhr 2 Drg. Liquidepur
16 Uhr 2 Liter Spüllösung (1 Beutel Klean-Prep je Liter)
Untersuchungstag:
ca. 7 Uhr: Klistier. Wenn Ergebnis unbefriedigend, dann noch einen Liter KleanPrep.

Das Zeug schmeckt fies nach Vanille. Bier fänd ich besser ;)
 

sumsebiene

Newbie
Mitglied seit
22.04.2004
Beiträge
7
Vortag:
ab 14 Uhr bekommen die Patienten 3 Liter Klean Prep(1 Beutel auf halben Liter kaltem Wasser anderen halben Liter mit Apfelsaft auffüllen)
Untersuchungstag:
um5 Uhr morgens 1 Liter das gleiche und dann abwarten. Reicht dies noch nicht ,noch einen Liter oder zusätzlich Präpacol.
Wir führen jedoch vor allem ältere Patienten auch mit Fleet ab.
(lösung auf 250ml Wasser und danach soviel trinken wie geht)
Am untersuchungstag das gleiche (ist viel einfacher für ältere die kein Durstgefühl mehr haben da die Menge bedeutend weniger ist)
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
38
Standort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Bei uns bekommen die Patienten am Abend bevor sie abführen 3 Dragees Dulcolax. Den nächsten Tag dann nur noch flüssige Kost. Zum abführen morgens 1x Prepacol und mittags noch einmal Prepacol.
Am Tag der Colo wird morgends noch ein Klysma gemacht.
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
43
Standort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Hallo,


ich kam selber mal in diesen "Abführ-Genuss", zur Untersuchung kam es jedoch nicht...
Ich durfte am Vortag noch frühstücken, musste jedoch schon drei Tage vor der Untersuchung körnerhaltige Nahrungsmittel vermeiden. Mittags eine klare Brühe, dann insgesamt 2 Liter GollyTelly oder vergleichbares, und dann soviel stilles Wasser wie nur geht! Habe insgesamt 6l geschafft:boozed: . Dann am Morgen vor der Koloskopie nochmal GollyTelly ein Liter, dann nochmal mind. 1 l Wasser hinterher.
Hm, der letzte Liter Spüllösung habe ich nur noch halb gepackt und bin dann nur noch zur Toilette gerannt um mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen zu lassen. Danach bin ich ohnmächtig zusammengebrochen :roll: .
Als ich wieder aufwachte, rief ich beim Arzt an um die Untersuchung abzusagen. Ich habe mit Genuss gefrühstückt und mir ging es schlagartig besser, ich war garantiert im Unterzucker.
Seitdem habe ich es nie wieder in Erwägung gezogen, eine Koloskopie machen zu lassen.

LG
Trisha
 

Timmy

Junior-Mitglied
Mitglied seit
05.05.2004
Beiträge
59
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Neurologie, Mitarbeitervertretung
Am Tag vor der Untersuchung bekommen die Patienten um 12 Uhr erstmal ihr Prepacol und auf Wunsch einen Toilettenstuhl. :wink: Ab der Zeit werden die Patienten angewiesen nichts mehr zu essen. Zu den Mahlzeiten gibt es dann zwei Schüsseln mit klarer Brühe. Um 18 Uhr stehen zwei Liter Trinkspüllösung (mit Getränkepulver) auf dem Programm.
Morgens, am Tag der Untersuchung gibt es um 6 Uhr noch einmal 2l TSL. Ist der Stuhlgang in Ordnung, müssen nicht die ganzen 2l getrunken werde, andernfalls wird immer noch ein Liter extra angerührt.
 

Katana

Stammgast
Mitglied seit
13.07.2004
Beiträge
272
Standort
Köln
Beruf
Krankenschwester,
was ist golly telly ????? :hicks:

So also bei uns ist das so: 1 Tag vor Untersuchung normal Früstücken dann um 11 und 16 Uhr Früchtewürfel und nur noch Brühen. Am Untersuchungstag um 6 uhr morgens mannit tee und viel trinken.
Bei Pat die schwer sauber zu bekommen sind wie pflegepat (immobilität) fangen wir einfach einen tag vorher an und dann ein mal mehr mannit

:boozed:
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
43
Standort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Hallo,


GollyTelly ist nix anderes wie das andere Pulverzeugs (ach mir fällt der Name einfach nicht mehr ein...:gruebel: :fidee: ), das man in Wasser einrühren muss. Zu meiner Ausbildungszeit hiess es so. Ist ja jetzt auch schon a bissl her....

LG
Trisha
 

Katana

Stammgast
Mitglied seit
13.07.2004
Beiträge
272
Standort
Köln
Beruf
Krankenschwester,
also ich würde nichts nehmen wollen was gollytelly heisst:besserwisser::down:
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
43
Standort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Katana schrieb:
also ich würde nichts nehmen wollen was gollytelly heisst:besserwisser::down:
:rofl: :rofl: :rofl: Ich so schnell auch nicht mehr....!

LG
Trisha
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Threads


Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!