Cola und Salzstangen

Dieses Thema im Forum "Gastroenterologie" wurde erstellt von laura15, 04.03.2006.

  1. laura15

    laura15 Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin
    hallo weiß jemand warum man das essen soll wenn einem schlecht ist?
    salzstangen kann ich ja noch verstehen bestimmt wegen der lauge und salz bindet ja oder? aber cola?

    liebe grüße laura
     
  2. rabea87

    rabea87 Gast

    ich glaub wegen dem zuckergehalt....irgendwas meinte meine anatomielehrerin mal von wegen ,,....deshalb hilft cola light auch nicht"
    aber das hilft auch nur wenn, man sich oft übergeben muss (wegen den nährstoffen, die dadurch flöten gehen).

    keine ahnung, ob das stimmt. lasse mich gerne belehren.

    lg
     
  3. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Also ich kenne den folgenden Grund.
    Salzstangen und Cola sind "Lebensmittel", die von Kindern gerne gegessen werden. Wenn Kinder jetzt krank sind (Magen-Darm-Infekt) und nur schlecht was bei sich behalten können, dann brauchen sie etwas, das sie gerne essen. Es liefert sowohl verlorengegangene Elektrolyte und Energie und man nimmt Flüssigkeit zu sich.
    Man kann aber genausogut Brühe, Tee und Zwieback zu sich nehmen, ... aber Kinder bevorzugen eher die erste Variante :wink1:
     
  4. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hierzu ein Artikel aus: Die Zeit

     
  5. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Das würde meiner Aussage ja in etwa entsprechen.
     
  6. laura15

    laura15 Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin
  7. mara79

    mara79 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.08.2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex.Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarland
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie
    Funktion:
    WB PalliativCare; derzeit in WB zum Coach für interaktive Gesundheitsentwicklung,dann gehts weiter!
    Meine Hausärztin empfiehlt statt Cola immer schwarzen Tee mit 10 EL Zucker (pro Kanne) zu Salzstangen, das hilft wohl auch dem Darm "ruhiger" zu arbeiten ...

    Nur find ich all das Zuckerzeugs eh so widerlich... :fidee:
     
  8. renchen

    renchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.05.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende Gesundheits- und Krankenpflegerin kurz vorm Examen
    Ort:
    Meschede
    Funktion:
    Uneingeschränkte Herrscherin des Wohnheims
    Hi!

    Cola und Salzstangen hab ich immer von Mama bekommen bei durchfall, mit Übelkeit/Schlecht sein verbinde ich das garnicht. Trotzdem interesant zu lesen bzw zu wissen, das das auch bei anderen "Krankheiten" hilft:-)

    Lieben Gruß Verena
     
  9. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    hm.. ich habe in ernährungslehre gelernt, dass cola und salzstangen jetzt nicht mehr gegeben werden sollen bei durchfall. vor allem cola soll gerade wegen des hohen zuckeranteils die darmzotten schädigen. und salzstangen werden deshlab nicht mehr empfohlen weil das salz dem körper ja wasser entzieht. :besserwisser:

    was stimmt denn nun jetzt? :weissnix:
     
  10. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Na toll, dann bin ich zum Schluss die Darmverstimmung los, dafür vor lauter Cola 5kg schwerer:-)
     
  11. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    also bei uns bekommen patienten immer salzstangen und cola...

    was unsere patienten freut: es wird dann nicht mal abgerechnet, da medizinisch indiziert...
     
  12. ivandi

    ivandi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Ob es hilft ist fraglich und da gibts tausende Meinungen. Aber richtig schaden tut´s jawohl auch nicht. :P
     
  13. medizin-ersti

    medizin-ersti Stammgast

    Registriert seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Medizinstudent
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    Praktisches Jahr (12.Semester Medizin)
    Glukose dient hier nicht (hauptsächlich) der "kalorischen" Ernährung.
    Die gelieferte Glukose wird im Darm für transepitheliale Resorptionsmechanismen benötigt.
    Sie ist Teil vieler Symporter und Antiportprozesse des Mukosaepithels. Dadurch wird die Elektrolytzufuhr durch die Salzstangen zusätzlich optimiert bzw. erst richtig ermöglicht.

    Daher kommt das Hausmittelchen mit der Kombination "Cola und Salzstangen".
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Cola Salzstangen Forum Datum
Cola light bei Unterzuckerung? Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 30.03.2011
Dulcolax Talk, Talk, Talk 04.05.2010
Cola löst Beläge im Mund!? Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 12.11.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.