Clotting/Koagel bei Demerskathetern

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Gizmo, 13.06.2009.

  1. Gizmo

    Gizmo Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegerin
    Huhu ihrs!

    Mir ist vor einigen Tagen etwas passiert, wo mein Herz doch so ein paar Aussetzer hatte...

    Patient mit Demers, also einlumig und mit SN gefahren, Heparinperfusor plus Initialdosis von 2500IE, hat einen nicht allzu toll sitzenden Demers, der ständig saugt. Das wurde schön mit Lagerungen kompensiert, gelegentlich alarmiert es eben. Immer die arteriellen Drücke, venös war nie ein Problem...

    Eine gute Stunde vor Ende war venös plötzlich alles dicht, keinerlei Vorwarnung, keine TMP-Probleme... Ich hab noch versucht, Blut zu reinfundieren, aber absolut nichts zu machen.
    Also hab ich abgestöpselt - und seh so beim Diskonnektieren, dass da was hängt. Statt NaCl-Spülung hab ich doch lieber mal aspiriert... Erst ging gar nichts, dann das beliebte Koagel-Gefühl - und mit Hilfe des herbeigerufenen Docs zogen wir mit ca. 80 ml Blut insgesamt 30 cm Koagel aus dem Demers. :eek1:
    Ein richtig hübsches Würstchen... Selbst der Doc war irritiert, ich sah den Patienten vor meinem inneren Auge längst mit Embolien sonstwo liegen...
    Kennt ihr so was?

    Und woher hab ich das Zeug gezogen? Bei der Masse muss die Hälfte ja fast im Vorhof gehängt haben... :knockin:

    Ist das "normal", wenn jemand zum Clotting neigt? (bis dato gab es aber nie Probleme bei diesem Patienten)

    Alles in Allem hat mich das echt so ein bisschen schockiert - man hätte das Aspirieren im normalen Ablauf ja auch lassen können... *grusel*
    Nach einem Neuaufbau haben wir problemlos fertigdialysiert, eine extra Initialdosis Heparin gab es laut AAO noch mal...

    LG,
    Gizmo
     
  2. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Hallo,

    das Problem mit dem ,,Würstchen,, hatte ich auch schonmal. Allerdings bevor ich mit der HD beginnen konne und den Heparinblock abziehen wollte.
    Noch nie während der HD. Für mich schreit das förmlich nach einer erhöhung der Initialdosis. 2500IE sind schon net viel und wenn du ständig art. Alarme hast kommt eins zum andern.

    30cm? Dann war ja sogut wie der ganze Demers koaguliert!

    Sprecht mal mit euern Doc zwecks Heparinerhöhung.


    Matze
     
  3. Gizmo

    Gizmo Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegerin
    Huhu,

    die Heparindosis wurde gleich erhöht... Ich hatte zu Beginn der HD ja auch schon Koagel, aber eben auch nur beim Aspirieren - höchstens, wenn ich nochmal etwas mehr ziehe, kommt noch Mal ein "Stückchen" hinterher. Aber 30 cm?

    Wie meinst Du das? Das Füllvolumen dürfte doch bei rund 3-4 ml liegen, oder? :gruebel:
    Bei den Doppellumern steht es bei uns auch drauf, da sind es meist knapp 2ml pro Schenkel... Das ergibt dann doch kein 30cm-Würstchen, oder? *g* Irgendwie hatte ich schon das Gefühl, da hingen "tiefer" noch Koagel...

    LG,
    Gizmo
     
  4. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Neee das glaub ich net,

    der Demers ist gut 20-30 cm lang.
     
  5. Gizmo

    Gizmo Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegerin
    Auch wieder wahr, zumindest hab ich noch keine Kürzeren gesehen...

    Das mit dem Volumen irritiert mich dann aber doch. Wir blocken standardmäßig mit 3 ml Heparin/Urokinase, in Ausnahmefällen auch mal 4 ml...

    Und auf den Dopellumern steht wirklich 1,5 - 2 ml pro Schenkel drauf... Das passt doch vorne und hinten nicht zusammen :gruebel:
     
  6. pollyanna

    pollyanna Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    wo ist denn da jetzt das Problem? Die Doppellumigen haben in den einzelnen Schenkeln einen geringeren Durchmesser!

    Zu Deiner ursprünglichen Frage: Macht Ihr keine ACT Kontrollen?
    Bei uns sind die Standard um überhaupt die nötige Heparindosis zu ermitteln.
     
  7. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Messt doch das Füllvolumen aus bevor ihr "standardmässig" was gebt
    Passt schon, der "Hauptschenkel" ist doch geteilt in die beiden Lumen. Also kommen da dann insgesamt auch 3-4 ml raus :mrgreen:
     
  8. Gizmo

    Gizmo Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegerin
    Mich hat ja vor allem das geringe Volumen und im Gegensatz dazu die 30-cm-Wurst verwirrt. Aber vielleicht hab ich da einfach verquere Vorstellungen :mrgreen:
    Vermutlich sind 3 ml in Wurstform halt einfach so lang *g*

    Nein... Leider nicht. Es wirkt eher wie Versuche quer über den Daumen... Ist die Kapillare am Ende rot, bisschen mehr... Bei (vermuteten) Blutungsproblemen weniger :emba: Aber klar auf AAO, wir pfuschen da nicht selbst rum.
    Bei Fraxiparin (bzw. ehemals Clexane) wird dagegen peinlich genau auf die Ergebnisse der Antifaktoruntersuchungen hin angepasst - Dosen wie "0,17 ml" sind da echt üblich.

    Füllvolumina werden von uns oft gemessen und auf dem Protokoll vermerkt (und somit von der Pflege auch beachtet) - ins Regime "schaffen" die Ergebnisse es meist nicht, wir haben ja einen Standard :knockin: Bei den beschrifteten Kathetern ist das Blockvolumen eh klar, da "darf" ich mich auch dran halten, ohne Stress zu bekommen...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Clotting Koagel Demerskathetern Forum Datum
Blutkoagel im Genius[r] - Ballon Dialyse 20.06.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.