Chronischer Husten - Rolle der Pflege?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von hartwig, 29.09.2008.

  1. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    Moin, moin !

    Der chronische Husten ist ein Symptom, das ich bisher in meiner Praxis oft übersehen habe. Vor einigen Tagen hatte ich aber einen beeindruckenden Fall einer Patientin, die seit vier (!) Jahren hustet, und fûr sie bedeutet das verständlicherweise einen grossen Verlust an Lebensqualitât. Beispielsweise geht sie nicht mehr ins Kino/Theater, um die anderen Besucher nicht zu stören.Meine Frage – da mich das Phänomen zunächst als solches intressiert – Was sind eure Erfahrungen : Wie schätzt ihr den Leidensdruck ein ? Bewerten Patienten den Husten ehe als ernstzunehmendes Symptom oder einfach nur als lästige Begleiterscheinung? Welche Bewältigungsstrategien haben die Patienten?Darüberhinaus ist natürlich die Frage, wo ist die Rolle der Pflege in diesem Problem, was können wir da bieten?Natürlich muss erst einmal abgeklärt werden, was die Ursache sein kann. Neben den üblichen Verdächtigen (Chronische Bronchitis, BronchialeHyperreagibilität … ) muss man hier auch an Gastroösophagealen Reflux, Kardiale Ursachen oder Nebenwirkungen bei ACE – Hemmern denken. Gibt es hier eine Rolle für die Pflege (Beratung, nicht medikamantöse Interventionen), wenn ja, was können wir tun?Gruss Hartwig
     
  2. sumsi2

    sumsi2 Newbie

    Registriert seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Tja, ganz schön schwere Frage, jetzt weiß ich auch warum noch keiner geantwortet hat. Das Problem ist, dass man immer wieder zur Frage der Ursache kommt! Wenn ich die als nicht bekannt voraussetze, fällt mir nur wenig ein....
    - Beratung (gibt doch bestimmt ne Selbsthilfegruppe, evtl. Entspannungstraining à la Jacobsen)
    - Speichelfluss anregen (Zitrone, Bonbons, künstl. Speichel...)
    - Atemluft anfeuchten (Inhalationen, Ultraschallvernebler...)
    - allergenarme Kost
    - evtl. Sekretmobilisierende Maßnahmen (Klopfmassage, Vibrax...)

    Na ja wie gesagt, wüsste man die Ursache käme mehr bei raus...

    Gruß
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie schätzt ihr den Leidensdruck ein ?

    Eine Aussage ist nicht verallgemeinerbar, da jeder Mensch anders mit seinen Einschränkungen umgeht.

    Bewerten Patienten den Husten ehe als ernstzunehmendes Symptom oder einfach nur als lästige Begleiterscheinung?

    Je nach Hintergrundwissen wird es als ernstzunehmendes Symptom oder einfach nur als lästige Begleiterscheinung empfunden. Häufig erlebt man eine gewisse Gewöhnung an die Einschränkung. Eine Verdrängung erfolgt in der Regel bei Angst vor der Diagnose.

    Welche Bewältigungsstrategien haben die Patienten?

    siehe oben

    Darüberhinaus ist natürlich die Frage, wo ist die Rolle der Pflege in diesem Problem, was können wir da bieten?

    Aufklärung, Begleitung, Beratung



    Ein Pflegephänomen sollte stets erst medizinisch abgklärt werden.
    Bei dieser Vielzahl an Diagnosemöglichkeiten: Finger weg von Selbsthilfeangeboten.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Chronischer Husten Rolle Forum Datum
S3 Leitlinie Lokaltherapie chronischer Wunden Wundmanagement 24.10.2012
Ärzte und Pflegekräfte: Ein chronischer Konflikt Diskussionen zur Berufspolitik 14.10.2011
Trinkmenge bei chronischer Niereninsuffizienz Nephrologie / Urologie 19.06.2011
Ausbildung trotz chronischer Krankheiten? Ausbildungsvoraussetzungen 12.01.2011
News Pflegethermometer 2009 - chronischer Personalmangel im Krankenhaus Pressebereich 20.05.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.