Chirurgisch-Technischer-Assistent

Dieses Thema im Forum "OTA-Ausbildung/ Fachweiterbildung OP-Pflege" wurde erstellt von BeckaBlack, 01.02.2011.

  1. BeckaBlack

    BeckaBlack Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe nächstes Jahr meinen Realabschluss in der Tasche und würde liebend gerne eine Ausbildung im medizinischen Bereich machen. Am liebsten im Op.:mrgreen:
    Ich habe mich auch schon über den Beruf des OTA informiert, aber ich finde (Vielleicht irre ich mich auch), dass man meiner Meinung nach zu wenig im Op zu tun hat.
    Deshalb finde ich den CTA besser, aber ich habe auf einigen Internet Seiten gelsen, dass es eine Fortbildung ist und auf anderen wiederrum eine Ausbildung.:weissnix:
    Kann mir jemand von euch weiterhelfen?

    Lg Becka.
     
  2. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo.

    Bemüh doch mal die Suchfunktion hier im Forum, gibt einige Themen dazu.

    auch hier: OP-Pflege - www.krankenschwester.de


    Grundsätzlich:

    - Weder ein CTA noch ein OTA können nur im OP eingesetzt werden. Beides sind ärztliche Assistenzberufe. Ein OTA ist jedoch vom Einsatzfeld wohl eher im operativen Bereich zu finden...ein CTA kann prinzipiell auch den ganzen Tag damit zubringen auf den Stationen die Fäden und Drainagen zu ziehen.

    - Beides ist als eigenständige Ausbildung angeboten. Allerdings ohne staatliche Anerkennung. Es handelt sich also i.d.R. um private Träger bzw. kommunal-private Kooperationen.

    - z.B. hier: http://www.medicalschoolacademiachirurgica.com/ ist als Voraussetzung mindestens eine Fachoberschulreife gegeben. Hier Akademie Klinikum München: Voraussetzungen reicht der Realschulabschluss.

    DS
     
  3. GreenJay

    GreenJay Gast

  4. BeckaBlack

    BeckaBlack Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten.
    Im Wesentlichen hat mir das jetzt aber auch nicht weitergeholfen. xD
    Was hat man denn als cta bzw. ota zu tun?
    Kann man denn als cta mehr im Op mehr herumantieren, oder eher als ota?
     
  5. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Wenn es um "herumhantieren im OP" geht, empfehle ich die Karriere als Reinigungskraft für OP.

    ^^
     
  6. GreenJay

    GreenJay Gast


    google mal berufnet -> OTA suchen und danach chirutgisch-techinischer assistent suchen und beides komplett lesen ... leute ... so einfach!
     
  7. OPschwesterlein

    OPschwesterlein Stammgast

    Registriert seit:
    26.02.2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Fwb OP-Pflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP Maximalversorgung
    :rofl:


    @BeckaBlack: wie kommst du darauf das man als Operations-technischer-Assistent zu wenig im OP zu tun hat!? Wo hast du denn diese Information her!?Nichts für ungut...:daumen:

    OTA im Berufenet der Bundesagentur für Arbeit:

    http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/resultList.do?searchString=%27+OTA*+27&resultListItemsValues=8830_8829&suchweg=begriff&doNext=forwardToResultShort&duration=

    Ich kenne CTA nur als eine Aufbauweiterbildung wenn man schon OTA ist oder die Fachweiterbildung in der OP-Pflege besitzt.Aber da bin ich nicht genauestens darüber informiert.
     
  8. GreenJay

    GreenJay Gast

    soweit ich das mal auf der seite einer größeren klinik gelesen habe ist cta ein eigenständiger ausbildungberuf, der aber stark eingeschränkt ist im arbeitsfeld.

    die weiterbildung für examinierte + fachweiterbildung op-dienst und OTAs nannte sich dort p.a. -> physicall assistant. dort übernahm man dann auch ärztliche tätigkeiten auf anweisung usw.. eig. eine sehr tolle sache wie ich finde. es gibt auch irgendwo in deutschland eine klinik, die für ota und fachkrankenpflege OP eine weiterbildung anbietet, welche beiden ermöglicht auch noch als ATA / Anästhesiepfleger einzuspringen.
    ich glaube man kreuzt sehr viele berufe momentan um die aufallraten und die fluktuation zu bekämpfen. :D
     
  9. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
  10. GreenJay

    GreenJay Gast

    danke für den artikel :-)
     
  11. janeija

    janeija Newbie

    Registriert seit:
    04.05.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Chirurgisch Technischer Assistent Forum Datum
Stellenbeschreibung: Chirurgisch-technischer Assistent OP-Pflege 29.02.2016
Unterschied Chirurgisch-Technischer-Assistent und Arztassistent für Chirurgie Pflegebereich Chirurgie 30.09.2013
Chirurgisch-Technischer Assistent (m/w) Stellenangebote 14.08.2013
Job-Angebot Gesundheits- und Krankenpfleger für die chirurgische Privatstation (m/w) Stellenangebote Gestern um 13:10 Uhr
Umfrage: Chirurgisch-Technische Assistenten OP-Pflege 12.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.