Case Management implementieren?

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von jolie-hanna, 13.04.2012.

  1. jolie-hanna

    jolie-hanna Newbie

    Registriert seit:
    13.04.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hallo,
    benötige mal ein bisschen Hilfe, bzw Erfahrungen...
    bin stellvertretende Stationsleitung auf einer internistischen Station mit rund 60 betten.
    Nun sagte die PDL uns, wir sollten über eine Umstrukturierung nachdenken und warf "case-management" in den Raum..
    Hat jemand Erfahrung mit der Einführung???
    Danke im Vorfeld.
     
  2. Fachidiot

    Fachidiot Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2011
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jolie-hanna,

    dann wirf mal zurück, was Sie denn unter CM versteht, Modelle, Ausprägungen gibt es einige.
    Nur für Deine Station oder krankenhausweit, mit oder ohne Entlassungsmanagement, welche Schnittstellen, Aufnahmeplanung Ja/nein.
    Der Begriff wird gerne etwas inflationär benutzt.
    In ( Case Management) hat die krankenhausweite Einführung nach den Vorgaben der Was ist Case-Management ziemlich viel Kraft, Nerven, Überzeugung und Zeit gebraucht.
    Jetzt sind wir auf dem Stand: ohne CM geht nix.

    Ob Deine PDL Umstrukturierung mit Rationalisierung verwechselt ? :weissnix:
     
  3. jolie-hanna

    jolie-hanna Newbie

    Registriert seit:
    13.04.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    hey,
    danke für deine schnelle antwort. also der grundidee liegt schon ein stellenabbau vorraus ;) und nun versuchen wir halt irgendwie einen weg zufinden trotzdem der arbeit gerecht zu werden. also momentan steht die idee nur für meine station und ich hastte mir das nun so vorgestellt, dass man je einen als "Casemanager" für ca 30 patienten besetzt, der sobald der pat aius der aufnahme kommt das "erstgespräch" führt und ab annn für die visiten, untersuchungen, interventionen und so on zuständig ist. ebenso für das spätere entlassungsmanagement, tablettenstellen und weitere versorgung so wie therapien. die "normalen" pflegenden haben somit pro dienst geschätzt 2 std mehr zeit für die allgemeine pflege?!
    klingt das gut?
     
  4. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    Was machen denn dann andere Pflegende noch?

    Mir scheint Deine PDL benutzt den Begriff CM synonym für eine Umstrukturierung der Arbeistabläufe mit dem Ziel Stellen einzusparen.
    Nur weil Patienten früher entlassen werden können, weil alles optimal geregelt ist bedeutet es doch nicht gleichzeitig, dass dieses Bett leersteht, sondern, zumindest bei uns, direkt von einem anderen Patienten belegt wird.
    Bei meinem Verständnis von CM steht niemals als Ziel Stellen zu reduzieren, oder Arbeitsabläufe umzustrukturieren, sondern den Aufenthalt des Patienten so optimal wie mgl. zu gestalten unter Beachtung und Koordienierung sämtlicher Behandlungs-/Pflegeprozesse, die notwendig sind. Zumindest sehe ich das als einen Teil von CM.
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das ist Dein Ziel von Case Management. Es ist selten das vorrangige Ziel des Arbeitgebers, der sucht einen Weg, um Geld zu sparen oder die Verweildauer zu verkürzen oder mit weniger Personal auszukommen (schließlich kommt kaum noch welches nach). Ideal ist eine Vorgehensweise, die hier das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden versteht.
     
  6. jolie-hanna

    jolie-hanna Newbie

    Registriert seit:
    13.04.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    also claudia, ich stimm dir zu, dass ist zumindest bei mir der fall...die grundlage ist eine stelleneinsparung von zwei bis drei vollzeitstellen, unsere idee jetzt das mittels cm zu kompensieren...
    und ich denke die anderen pflegenden haben doch trotzdem noch genug zu tun oder? also grundpflege, lagerung, verbandswechsel? oder wie läuft es bei euch "fachidiot"???
     
  7. Fachidiot

    Fachidiot Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2011
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns ist das CM eine klinikweite Einrichtung (früher dem PD, jetzt dem ärztl. Dienst unterstellt). Die Kollegen sind alle ehemalige GuK und organisieren sich in Gruppen (Zwecks Vertretung) und kümmern sich um etliche Prozesse (Aufnahme,- Entlassungsplanung, Terminorganisation, Fallsteuerung u.u.u.u) "ihrer" zugeordneten Klinik. In der Summe wurde die Stationsbesetzung dadurch nicht reduziert. Für die Stationen bedeutet, das natürlich: nie ist ein Bett leer, Fallmenge steigt, Abläufe sind koordinierter, der Sozialdienst wird rechtzeitig aktiv u.u.u.
    Wenn euer Stellenplan um 2-3 VZ reduziert wird, wird ein stationsbezogenes "CM-light" dies kaum auffangen. Das Abschirmen der "Pflege am Bett" von organisatorischen Dingen hat immer Vor- und Nachteile. (Ich sage mal "verkappte Reanimation der Funktionspflege" wie zu 70-80er Jahren)
    Es ist auf dem ersten Blick zwar löblich, das ihr selbst euch um eine Optimierung kümmert, es ist aber auch eine beliebter Trick, das Personal vor Ort mit diesen Dingen "irre" zu machen und den Ball auf euer Spielfeld zu schießen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Case Management implementieren Forum Datum
Case Management: wer hat Berufserfahrung? Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 08.11.2015
Case Management - Arbeitsschwerpunkte? Tätigkeitsberichte 19.10.2015
Werbung Termine und Inhalte: "Care und Case Management mit Schwepunkt 'stationäre Versorgung'" in Essen Werbung und interessante Links 26.06.2014
Case Management/ "Famiale Pflege": Hat jemand praktische Erfahrungen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 03.04.2014
Werbung Weiterbildung "Case Management in der stationären Versorgung" ab März 2014 in Essen Werbung und interessante Links 31.10.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.