BZ-Messung

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von bella61, 22.10.2013.

  1. bella61

    bella61 Newbie

    Registriert seit:
    30.06.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns auf Station hat jetzt eine Schülerin erzählt sie hätten in der Schule gelernt das man beim BZ messen den ersten Tropfen wegwischt.Das das früher so war weiß ich. Ist das wieder neu?
    Glg bella
     
  2. Mare_1

    Mare_1 Newbie

    Registriert seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex.GuK
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante KP
    Hallo Bella! Ob es neu ist, kann ich nicht sagen, aber wenn man Rückstände ausschließen kann (Hände waschen oder desinfizieren), sollte man den ersten Tropfen nehmen, da angeblich das Messergebnis genauer. Auf der Station wird man dies wohl tun, ambulant gibts da schon eher Unterschiede.
    LG
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wieviele Leute auch immer du fragst, du kriegst immer beide Antworten.


    Meines Wissens nach ist im ersten Tropfen mehr interstitielle Flüssigkeit, die den Wert (des kap Vollbluts) verfälschen kann.
    Daher verwerfen.

    Die Empfehlungen der deutschen DiabetesGesellschaft usw sagen aber ganz klar, der erste Tropfen kann genommen werden...
     
  4. Mare_1

    Mare_1 Newbie

    Registriert seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex.GuK
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante KP
    Finde ich schon fast verwirrend, in unserer, ach so genormten Pflegewelt-beides scheint richtig zu sein. Vor allem geben die Gerätehersteller selbst zu, eine Abweichung von 10-15 % im Vergleich zu Laborgerät definiert ein hochvertiges Messgerät.Eine Studie , die die mögliche Auswirkung dieser Abweichungen untersucht, ist mir nicht bekannt. Man soll auf jeden die gesamte Vorgehensweise beachten. Sieht der erste Tropfen wässrich aus (Wassereinlagerungen oder Rückstände auf der Haut) immer weg damit.
     
  5. Ente_24

    Ente_24 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Sachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    Funktion:
    Seniorenflüsterer
    Kaum ein Standard-BZ-Messgerät wird dir zum Zeitpunkt X genau den Wert ermitteln, den eine Untersuchung des Serumglucosewertes ergeben hätte. Misst man am selben Patienten zweimal hintereinander (egal, ob am linken oder rechten Ohr oder beiden), erhält man nicht selten zwei unterschiedliche Messergebnisse. Somit scheint die absolute genauigkeit eines BZ-Gerätes ausgeschlossen. Einige Hersteller geben auch an, daß Rückstände von Desinfektionsmittel etc. angebl. keinen Einfluss auf das Messergebnis haben ...
     
  6. Julia93

    Julia93 Newbie

    Registriert seit:
    17.07.2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nürnberg
    Funktion:
    Azubi
    Der erste Tropfen kann Gewebsflüssigkeit enthalten und somit den Wert verfälschen - dies kann dazu führen dass man 1-2 IE zu viel oder zu wenig spritzt. Deswegen wegwischen (aber mit einem trockenen Tupfer) und den 2ten Tropfen nehmen. Das gilt natürlich nicht für Notfälle :-)
     
  7. Laila7787

    Laila7787 Newbie

    Registriert seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hat man früher so gemacht. Ist aber Blödsinn. Wenn ihr eine Kapillare für das Labor füllt, muss man sich an deren Bestimmungen halten. Für ein normales BZ Messgerät nutzt man das 2 Tropfen Verfahren nicht mehr. Man hat belegt, dass die Werte nicht verfälscht sind, wenn man den ersten Tropfen nimmt.
     
  8. rockz

    rockz Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GKPS
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    Funktion:
    3. Lehrjahr
    Bei uns im KH:

    2 mal Hautstelle desinfizieren
    Punktion
    ersten Tropfen mit Tupfer verwerfen da dieser Desinfektionsmittel beinhalten kann und evtl. das Messergebnis verfälscht
    zweiten Tropfen für Messung nehmen


    Für Diabetiker zu Hause spielt das sicher keine Rolle da sie ihre Haut nicht vorher desinfizieren müssen.
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wie begründet sich dieser Unsinn?
     
  10. rockz

    rockz Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GKPS
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    Funktion:
    3. Lehrjahr
    Vermutlich erste Desinfektion zur Hautreinigung und zweite zur eigentlichen Desinfektion. Ist glaube ich bei uns sogar in den Standards festgelegt - ich schau die Tage nochmal sicherheitshalber nach.
    Generell wird bei uns vor Invasiven Maßnahmen, z.B. bei Blutentnahme, 2 mal Wischdesinfiziert - so verlangen es bei uns die Praxisanleiter.
     
  11. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Das ist richtig. Aber...
    Ich werf das jetzt einfach mal ein, da es einen Unterschied macht ob man Diabetes Diagnostik betreibt oder nicht. Trotz der 10-15% Toleranz bei der kapillären Messung ist es schlichtwegs nicht nötig vor Insulingabe bei Patienten mit bekanntem Diabetes einen venöse BZ-bestimmung durchzuführen, von praktikabel, realistisch - fang ich erst gar nicht an.

    Es bleibt, bei grenzwertigen Ergebnissen während der Diagnosestellung Diabetes - eigentlich - die Notwendigkeit der erneuten Kontrolle, mittels venöser Entnahme, entsprechend den im Zitat genannten Kriterien. Was heißt:
    Entweder Probe auf Eis lagern (hab ich GAR NICHT, müsst ich in der UCH vorab besorgen) + sofort ins Labor (in der Hoffnung, dass sie DORT nicht liegen bleibt, da ich mich damit bislang zu wenig befasst, bleibt da für MICH ein großes Fragezeichen)
    oder, zur Sicherheit Blutentnahme ist spezielle Röhrchen (haben wir).

    Zu finden hier
    http://www.deutsche-diabetes-gesell...Praxisempfehlungen_Kerner-Brueckel_S84-87.pdf

    S.2
    "Diagnosekriterien
    Wichtig

    Zur Messung von venöser Plasmaglukose und von HbA1c dürfen nur standardisierte und qualitätsgesicherte Labormethoden zum Einsatz kommen.
    Der zur Zeit geltende Goldstandard für die Diabetesdiagnostik ist die Messung von Glukose im venösen Plasma. Sehr wichtig ist hierbei die prä-
    analytische Behandlung des Blutes. Es muss Vorsorge getroffen werden, dass im entnommenen Blut die Glykolyse gehemmt wird. Dazu wird
    empfohlen, entweder das Röhrchen nach Blutentnahme auf Eis zu lagern und das Blut innerhalb von 30 Minuten zu zentrifugieren oder die Glykose im Röhrchen effektiv durch entsprechende Zusätze (Citrat plus Fluorid; Fluorid alleine reicht nicht aus) zu hemmen. Die in der Praxisleitlinie angegebenen Werte für die Glukosekonzentrationen gelten (entsprechend den Empfehlungen von
    DGKL und DDG) für venöses Plasma...."

    Was aufgefallen?
    1. Diagnosekriterien + Wichtig
    2. venöse Plasmaglukose
    3. Goldstandard Diabetesdiagnostik - Glukose im venösen Plasma
    4. Hemmung Glukolyse bzw. (...)
    5. ALLE Werte der Praxisleitlinie gelten für venöses Plasma
    6. venös wurde oft genug genannt










     
  12. jassi19921

    jassi19921 Newbie

    Registriert seit:
    15.01.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ab März Azubi GuK
    ganz genau so wurde es mir zum Praktikum ende Dezember auch beigebracht..
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was verstehe ich unter 2 x desinfizieren? Einsprühen > wegwischen > einsprühen > wegwischen. Oder wird da eingesprüht und jeweils die Einwirkzeit abgewartet? Wie lang war das noch mal? ... Und wenn man die Einwirkzeit abgewartet hat und die Keime enstprechend reduziert wurden wir dann beim zweiten "Anlauf" die Stelle keimfrei = steril?

    Elisabeth
     
  14. rockz

    rockz Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GKPS
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    Funktion:
    3. Lehrjahr
    Cutasept Einwirkzeit bei kleineren Hautpunktionen von 15 Sekunden beachten. Vor jedem Wischvorgang vollst. einwirken lassen. Und wirklich steril ist die Hautoberfläche meines erachtens trotzdem nicht - nur Keimreduziert.
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Elisabeth fragt sich dasselbe wie ich auch schon nach deiner Aussage. Wenn du 2x richtig desinfizierst, ist der 2. Vorgang sinnfrei!
    Wenn du 1x "putzt" und 1x desinfizierst ist das was anderes...
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich würde mal kess behaupten, dass das Wischen wieder mal eine der typischen Pflegewandersagen* ist.

    Hautdesi im 19.Jahrhundert: Zentralblatt für bakteriologie und parasitenkunde: 1.abt. Medizinisch ... - Google Books . Jeder wegfallende Aspekt = ein Tuper weniger. Es blieben die Alkoholtuper zur Entfernung der Lauge. Wir können unseren Vorfahren dankbar sein, dass sie nur 2 Wattenbäusche brauchten.

    Elisabeth

    *Pflegewandersage = es war so, es ist so, es wird immer so sein. Hinterfragen unerwünscht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Messung Forum Datum
News ICN fordert sichere Pflegepersonalbemessung Pressebereich 26.10.2016
News Landespflegekammer ruft nach gesetzlicher Personalbemessung Pressebereich 30.09.2016
Blutdruckmessung Fachliches zu Pflegetätigkeiten 06.07.2016
News Personalbemessung: Versorgungsbedarf durch PSG II macht bessere Schlüssel erforderlich Pressebereich 18.04.2016
News Thema im Bundestag: Personalbemessung in der Altenpflege Pressebereich 22.02.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.