Suche Burnout (bei Pflegenden)

Dieses Thema im Forum "Literatur und Lehrbücher" wurde erstellt von Yoiko, 23.03.2012.

  1. Yoiko

    Yoiko Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, Studentin Pflege Dual
    Hey :-)
    Ich suche für eine Facharbeit ein paar Studien und Artikel zum Thema "Burnout"

    1. einen Artikel aus der Zeitschrift: Die Schwester, der Pfleger Ausgabe: 08/2011
    Und zwar den Artikel zum Thema "Burnout"

    2. Bücher / Zeitschriften die zu diesem Thema Studien veröffentlicht haben (auf Deutsch ODER Englisch)

    ;)
    Ich hoffe, dass ich hier fündig werde!

    :emba:
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das Pflegethermometer von 2009 (unter www.dip.de zu finden) sollte da einiges liefern. Ebenso die Gesundheitsreporte der Berufsgenossenschaft (unter www.bgw-online.de).

    "Die Schwester Der Pfleger" steht in praktisch jeder deutschen Krankenhausbibliothek, dort solltest Du Dir den Artikel kopieren können.
     
  3. Yoiko

    Yoiko Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, Studentin Pflege Dual
    Du bist ja ein Gott /Ironie
    Die habe ich nämlich, stell dir vor, auch gefunden.
    ich möchte das ganze aber gerne in (wissenschaftlichen) Zeitschriften und wo sollte ich denn sonst eher fündig werden, als hier?
    Es wird doch jemand eine Zeitschrift rumliegen haben, die er nicht mehr braucht und wo er weiß, dass da eben eine Studie drin war!
    Das Internet verzapft viel Mist, anerkannte Zeitschriften eher weniger.
    Heilberufe z.B. wäre eine gute Adresse, aber an die Zeitschriften kommt man, sobald sie mal etwas "älter" sind, auch nicht mehr so einfach ran.
    Meine FH hat leider nur "Pflege" im Angebot und beide Artikel dazu habe ich schon. Leider treffen die nicht auf mein Suchprofil zu.
    Eine findet in Österreich statt und kommt zu dem Schluss, dass SchülerInnen nicht so vom Burnout betroffen sind und die andere hat ihr Spotlight auf der Altenpflege.
    Ich hätte gerne noch eine, die in Deutschland durchgeführt wurde (z.B. Burisch 2003). Ich suche also Prinmedien.
     
  4. Fachidiot

    Fachidiot Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2011
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Gott hat 170.000.000 :hicks:
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Deine FH-Bibliothek hat doch sicher entweder Online-Zugriff auf etliche Publikationen oder bietet Fernleihe an. Sonst such Dir eine andere Hochschul- oder Landesbibliothek, die das hat. Fernleihe kostet mich Euro 1,50 pro Artikel unter 40 Seiten.

    Heilberufe veröffentlicht wenig Studien, häufiger "zusammengeschriebene" Artikel - nicht schlecht, aber eben nicht auf dem Niveau von Pflegewissenschaftlern.

    Hast Du schon mal in Psychologie-Zeitschriften gesucht? Burnout fällt in deren Bereich.
     
  6. Yoiko

    Yoiko Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, Studentin Pflege Dual
    Die Bibliothek habe ich auch schon durchgesehen. Leider Gotte ist mein Lehrkrankenhaus in der ganzen Stadt verteilt und total unübersichtlich.
    Intranetzugang haben wir noch keinen. Ich habe ja schon einige Namen & Studientitel gelesen. Ich finde sie nur nicht in Veröffentlichter Form.
    Das wurmt mich, ich habe schon einige Englischsprachige, jetzt fehlt mir noch eine Deutsche, die die Kriterien erfüllt:
    - Pflege im Krankenhaus
    - Aktuell (nicht älter als 2008)
    - sollte die Stressoren erfragen

    In der Pflege-Zeitschrift war z.B. mal eine Studie, aber an die Zeitschriften kommt man auch so schlecht ran.
    "[TABLE="class: recordtable, width: 976"]
    [TR]
    [TD="class: field_TITLE, bgcolor: #E0F0F0"]Studie spürt Gründen für Burnout nach. Psychische Erkrankungen kommen in der Pflegebranche überproportional häufig vor.[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: field_AUTHOR, colspan: 2"]Zander, Britta ; Dobler, Lydia ; Busse, Reinhard[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: field_SOURCE, colspan: 2"]Pflege Zeitschrift
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: field_PUBLYEAR, colspan: 2"]2011 Band 64, Heft 2, Seite(n) 98–101"

    Ich habe ja schon Datenbanken gewälzt, ich möchte nur gerne das Printmedium!

    Oder auch in "Pflegewissenschaft" -> 2010 Band 12, Heft 2, Seite(n) 87

    Oder:
    [TABLE="class: recordtable, width: 976"]
    [TR]
    [TD="class: field_TITLE, bgcolor: #E0F0F0"] Das Burnout-Syndrom in der Krankenpflege : Eine empirische Studie im sozialpsychologischen Kontext[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: field_AUTHOR, colspan: 2"]Hellmich, Sonja[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: field_SOURCE, colspan: 2"]Pflegezeitschrift[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: field_PUBLYEAR, colspan: 2"]2008 Band 47, Heft 3, Seite(n) 3[/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]
    [/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]


    In meine Bib ist das leider alles nicht mehr vorhanden...
     
  7. Yoiko

    Yoiko Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, Studentin Pflege Dual
    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mit diesem System, mit welchem man da nach Zeitschriften suchen kann, nicht klar komme.
    Ich gebe, wie verlang den Jahrgang ein und es zeigt mir nichts an (Verwende Gateway Bayern / OPAC Deutschlandweit) und wenn es mir was anzeigt, dann ne ewig lange Liste, die die Zeitschrift hat, aber eben nur irgendeine, X-Beliebige Ausgabe, die kann dann auch gerne mal von 1998 sein
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich sag doch: Fernleihe! Das bedeutet, eine andere Bibliothek schickt das Buch oder mailt einen Scan des Artikels, den Du bestellt hast, an Deine Bibliothek.

    Hochschulbibliotheken bieten das fast alle an. Kostet halt manchmal was. Frag mal am Montag danach. Und lass Dir gleich den Umgang mit Gateway Bayern erklären; das Teil ist genial!

    Ansonsten scheinen die Links hier schon recht vielversprechend.
     
  9. Yoiko

    Yoiko Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, Studentin Pflege Dual
    Und ich sag doch: Ich habe das schon versucht & nachgefragt habe ich in meiner Bib auch :-) Die Dame verzweifelte selbst am OPAC bei der Suche nach den Zeitschriften.
    Und ich weiß auch was Fernleihe ist =_= Ich bin nicht so faul und würde es nicht stundenlang selbst versuchen. Ich frage hier nach, weil ich ein paar Medien ausfindig gemacht habe, die ich nun bitte in PRINTform erwerben möchte.
    Medpilot habe ich auch schon betätigt, nützt nur nichts, wenn ich die Studien nur als Abstract kriege, einen Server Error angezeigt bekomme oder dann an dieser blöde OPAC-Plattform verzweifle!
     
  10. Fachidiot

    Fachidiot Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2011
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Vielleicht sollte die Dame eine Kollegin fragen, die sich auskennt?

    Bei meiner Bibliothek läuft das so:

    1. Suche über Gateway Bayern; die Suche spuckt mir sämtliche Exemplare in deutschen Bibliotheken aus.

    2. Auf das kleine Quadrat mit S-F-X klicken (steht direkt über der Bestandsliste)

    3. Es öffnet sich ein neues Fenster, ungefähr in der Mitte steht "Fernleihe im Bibliotheksverbund Bayern". Darunter steht "subito", aber die klickst Du nicht an, die sind viel teurer!

    4. Es öffnet sich noch ein neues Fenster und jetzt kannst Du Deine Heimatbibliothek angeben, Dich mit dem Passwort dort einloggen und Deine Bestellung abgeben.
     
  12. Yoiko

    Yoiko Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, Studentin Pflege Dual
    Die sind alle nicht so bewandert auf dem Gebiet. Mit "normalen" Printmedien, wie Büchern, haben sie keine Probleme.
    Aber sobald es um Zeitschriften geht, werden sie verrückt.
    Ich werde es bald auch.
    Ich glaube ich stell mich einfach dämlich an...aber immer wenn ich den Namen einer Studie & den "Autor" bei Google Scholar eingebe, kriege keine brauchbaren Ergebnisse.

    Danke für den Thieme-Artikel, der ist leider zu Alt. Elf Jahre nenne ich nicht mehr "aktuell"...
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Über Gateway Bayern bestellen sich Zeitschriften aber nicht anders als Bücher. Ist derselbe Weg. Nur musst Du bei Punkt vier genauere Angaben machen, damit eben nicht das ganze Heft kopiert werden muss.

    Probier's mal nach meiner Anleitung aus (Beitrag Nr. 12), das müsste funktionieren. Oder kannst Du nur in der Bibliothek Gateway benutzen? Ich komme über den Online-Katalog der Bibliothek dorthin.

    Sonst lies Dich durch's Pflegethermometer oder die Gesundheitsberichte; das sind aktuelle Studien und sowohl in Printversion als auch als PDF veröffentlicht.
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was suchst du denn genau an Informationen? Muss es unbedingt dieser Artikel sein?

    Mit dem Artikel kann ich net dienen: aber wie wäre es mit dem Link: http://portal.dimdi.de/de/hta/hta_berichte/hta278_bericht_de.pdf . Bezieht sich zwar net auf die Pflege- dürfte aber Ansätze enthalten, warum in unserem Beruf eine Erschöpfungsdepression net selten ist.

    Weitere wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit dem Burnout in der Pflege beschäftigen:
    http://digibib.hs-nb.de/file/dbhsnb_derivate_0000000191/Bachelorarbeit-Wegner-2009.pdf
    http://www.oegkv.at/fileadmin/docs/Diplomarbeiten/Diplomarbeit_Bernhard_Viertler_N.pdf


    Sehr gelungen fand ich einen Artikel, erschienen im letzten Dezember im Stern: Arbeit ist der neue Sex. Sich bitte jetzt net vom Titel irritieren lassen- dieser Artikel erklärt wunderbar, wie und warum man in ein Burnout rutscht. Der neue stern: Arbeit ist der neue Sex - Stern Abo | STERN.DE

    Auch der Spiegel hat bereits gute Beiträge gebracht. Im letzten Jahres erschien: DER SPIEGEL 4/2011 - Volk der Erschöpften . Anfang diesen Jahres wurde die Frage aufgeworfen, ob das Burnout net auch eine Modediagnose ist: DER SPIEGEL 6/2012 - Schwermut ohne Scham .

    Elisabeth
     
  15. bisauf

    bisauf Gast

    Kohlhammer***


    Dein Artikel ist dabei, kostet drei Euro.

    [ [TABLE="class: recordtable, width: 976"]
    [TR]
    [TD="class: field_PUBLYEAR, colspan: 2"]Oder:
    [TABLE="class: recordtable, width: 976"]
    [TR]
    [TD="class: field_TITLE, bgcolor: #E0F0F0"] Das Burnout-Syndrom in der Krankenpflege : Eine empirische Studie im sozialpsychologischen Kontext[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: field_AUTHOR, colspan: 2"]Hellmich, Sonja[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: field_SOURCE, colspan: 2"]Pflegezeitschrift[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: field_PUBLYEAR, colspan: 2"]2008 Band 47, Heft 3, Seite(n) 3[/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]
    [/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]


    In meine Bib ist das leider alles nicht mehr vorhanden...[/QUOTE]

    Wenn meine Informationen stimmen, dann ist die Studie ursprünglich aus dem Jahr 1994.
    Kann man über Fernleihe bekommen. Steht in verschiedenen Bibliotheken.
     
  16. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Schreibe/emaile/ rufe den Verlag, normalerweise schicken die alte Zeitschriften gegen Gebühr raus!
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Sichtweise dürfte mittlerweile wissesnchaftlich wohl net mehr ganz dem aktuellen Erkenntnissen entsprechen.

    Btw.- ich würde in so eine Arbeit miteinflechten, dass die im Netz kursierenden beliebten Checklisten eigentlich Blödsinn sind. Sie wurden im Rahmen einer Studie erstellt um die Probandengruppe zusammen zu stellen- sidn also absolut ungeeitgnet um festzustellen, ob da jemand ein Risiko hat und wie hoch es ist. Zusätzlich sollte man vor diversen, z.T. sehr fragwürdigen Hilfsangeboten im Netz warnen- besonders vor denen, die viel Geld kosten. Helfen kann nur ein Profi wenn eine Erschöpfungsdepression erst mal ausgebrochen ist.

    Elisabeth
     
  18. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Auch dazu bräuchte es eine Quellenangabe, Elisabeth.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Burnout (bei Pflegenden) Forum Datum
Werbung Individuelle Rückmeldung zu Belastungen und Burnout-Risiko durch Teilnahme an Online-Studie Werbung und interessante Links 28.05.2015
Werbung Burnout-Prävention für Pflegepersonal Werbung und interessante Links 26.07.2014
Burnout bis hin zur Depression nimmt zu - warum? Talk, Talk, Talk 11.10.2013
Burnout-Prävention aus Sicht des Arbeitgebers - Vielleicht könnt ihr helfen? Talk, Talk, Talk 28.09.2013
Pflege in der Psychiatrie/Psychosomatik, zwischen Bore- und Burnout Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 07.07.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.