Burn out bei Pflegekräften-Erfahrungsberichte gesucht

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von wantani, 10.09.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wantani

    wantani Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Praxisanleitung
    Ort:
    BaWü
    Akt. Einsatzbereich:
    Notfallambulanz
    Hallo liebe Foris,
    bei mir ist ein heftiges burn out syndrom festgestellt worden (HA). Habe momentan auch sehr schlimme Depressionen, Schlafstörungen ect...ich bin beruflich extrem eingespannt , habe aber auch familiär Probleme,die man nicht bei eine Tasse Kaffee lösen kann. Am Dienstag hab ich eine Termin beim Psychiater. Bin mal gespannt. Psychotherpie hab ich schon hinter mir aber nachdem ich letzte Woche einen Zusammenbruch hatte geht nichts mehr.Ich denke ich bin eine sehr gute Krankenschwester (immer einsatzbereit und motiviert- so eine echter woroholic=meine PDL liebt mich aber ich weiß nicht ob ich das weiterhin so toll finden kann denn dementsprechend sind die Erwartungshaltungen an mich enorm hoch) Ich denke ich mache auch viel gute Miene zum bösen Spiel.
    Aber jetzt mach ich mir schon meine Gedanken:
    Wie reagiert meine PDL wenn ich z.B. in Kur oder sogar Krankenhaus muß...Bin ich dann der totale Looser bzw. Drückeberger bzw.nicht belastbar für die?Oder soll ich besser gar nichts sagen und so tun als ob ich etwas organisches habe.
    Ich kann mir nicht vorstellen daß es niemand anderen aus dem Pflegebereich gibt,dem es nicht ähnlich erging oder gergeht.
    Der Job macht mir doch total Spaß und ich bin auch bestimmt fähig aber jetzt ist mal einfach eine Grenze überschritten....und da geht es nicht mehr weiter.
    Im Frühjahr hat sich eine Kollegin von mir erhängt,im Sommer hat ein Kollege von mir versucht sich das Leben zu nehmen. ICh möchte so nicht enden.....
    Habt ihr Erfahungen in diesem Bereich gemacht-würde helfen...:hippy:
     
  2. majosu

    majosu Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.07.2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich war schon mal in einer ähnlichen Situation wie Du.
    Ich würde sagen,was die PDL denkt sollte Dir im Moment total egal sein.
    Du mußt an Deine Gesundheit denken.Und es dauert viele Wochen wenn nicht sogar Monate bis sich Kopf und Körper wieder erholt haben.

    Ich habe damals eine Kur angetreten und war danach noch 3 Wochen krankgeschrieben,ich wußte das ich nichts an meiner Arbeitsplatzsituation ändern konnte.Nach reiflicher Überlegung habe ich dann gekündigt.


    Ich würde auf der Arbeit an deiner Stelle nur sagen,das ich krank bin.Keine weitern Erläuterungen dazu........


    Pass auf Dich auf

    majosu
     
  3. behid

    behid Gast

    Hallo Wantani,

    wenn ich deinen Bericht lese, dann fällt mir nur ein, dass du schleunigst eine Auszeit brauchst. Und..., ich würde es auch erst mal bei der Aussage belassen, dass ich krank bin, warum sollte man der PDL mehr Informationen geben. sie nimmt auf dich ja auch keine Rücksicht.

    Waren beim der Suizid deiner Kollegin und beim Versuch einer anderen die Arbeitsplatzbedingungen im ein Grund? Dann würde ich beim Betriebsarzt vorsprechen und evtl. auch dort anfragen ob sich an den Arbeitsplatzbedingungen nichts ändern läßt.

    Mir erging es auch schon mal so. Schlafprobleme, antriebslos und Magenschmerzen den ganzen Tag und extrem auf dem Weg zur Arbeit. So kann man auf die Dauer nicht leben. Irgendwann hat mir ein Arbeitsplatzwechsel wieder Auftrieb gegeben und ich habe wieder (meistens) Spass an meiner Arbeit. Du machst es richtig und suchst nach Auswegen aus deiner Situation, bleib nicht stehen und suche für dich eine gangbare Lösung.

    Alles Gute
    Behid
     
  4. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    Ich denke, das Thema ist zu komplex, um den "Grund" in 2 Sätzen abzuhandeln. Auch hier kommen meistens eine Summe von Faktoren zusammen.
    @wantani: Du machst genau das Richtige, Du hörst auf Dich. Nimm Dir unbedingt eine Auszeit und sage nichts weiter dazu. Du bist nicht auf der Welt, um es anderen recht zu machen, Du bist der wichtigste Mensch, um den Du Dich zu kümmern hast.

    Ich wünsche Dir alles alles Gute und viel Kraft.
     
  5. Brady

    Brady Gast

    Hallo wantani,

    ich denke, wenn du auch schon Psychotherapie gemacht hast wirst das du wissen woran es liegt. Deine Aussage: "Ich bin eine sehr gute Krankenschwester, ein Workaholic, immer einsatzbereit und motiviert". Immer die "Gute" sein?

    Also gehst du wohl immer über deine Grenzen und es ist nur eine Frage der Zeit, wann du es nicht mehr schaffst.

    Hier im Forum zu schauen, ob dies noch jemand kennt oder auch die Erfahrung damit hat, hilft dir nicht wirklich weiter. Du sollst bei Dir schauen und dich nicht von "äußeren", den anderen ablenken lassen. Lenkst du dich ab, wenn es dir schlecht geht? Oder schaust du genau hin?

    Du musst bei Dir schauen.
    Burn out ist nicht gleich Burn out. Die einzelnen Facetten jedes Menschen spielen auch noch eine große Rolle. Gebe Dir auch den Rat, dich in fachärztliche Behandlung zu begeben, da man Dir auch nur "Vorort" mit deinem Problem wirklich helfen kann.

    Ich werde deshalb diesen Thread schließen.

    Alles Gute und Liebe Brady
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Burn Pflegekräften Erfahrungsberichte Forum Datum
News Burn-out-Gefahr bei Pflegekräften wird zum Dauerthema Pressebereich 30.10.2015
Werbung Individuelle Rückmeldung zu Belastungen und Burnout-Risiko durch Teilnahme an Online-Studie Werbung und interessante Links 28.05.2015
Werbung Burnout-Prävention für Pflegepersonal Werbung und interessante Links 26.07.2014
Burnout bis hin zur Depression nimmt zu - warum? Talk, Talk, Talk 11.10.2013
Burnout-Prävention aus Sicht des Arbeitgebers - Vielleicht könnt ihr helfen? Talk, Talk, Talk 28.09.2013
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.