Bürotätigkeit

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von CoCo789, 12.01.2015.

  1. CoCo789

    CoCo789 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.08.2014
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- Alten und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivpflege
    Hallo:rocken:

    Ich habe mehr in mich hineingehört und bin zu dem entschluss gekommen, eine Bürotätigkeit auszuüben.
    Das ist schon mal ein erster Schritt um zu wissen wo ich hin will.
    Somit ergibt sich das nächste Problem, auf was ich genau hin will.
    Ich möchte gern selbststänig arbeiten, wie z.B. Pflegestufen aufnehmen (wie ist die Bezeichnung genau? Wo kann ich anfragen? Was braucht man dazu?)
    oder evtl sogar PDL oder HL machen. (bin ich aber noch etwas unschlüssig)
    Beim MDK arbeiten ist auch eine schöne Vorstellung, leider suchen sie momentan eher in München und das ist momentan doch noch etwas zu weit weg (wohne eher im Raum Regensburg)
    Evtl habt ihr noch Vorschläge was ich noch tun könnte, damit wäre mich wirklich sehr gehofen!
    Oder evtl nur eine Weiterbildung? Z.B. QM, Fachwirt, außenklinische Intensvpflege, also eher Qualifikationen.... bringt mich zwar nicht wirklich weiter.... aber Qualifikationen sind eig nie verkehrt oder?

    Hoffe ihr könnt mir helfen!

    LG :lovelove:
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Nach Lektüre Deiner anderen Beiträge hast Du doch schon ohnehin zig Ideen im Kopf. Mal wolltest Du Kodierfachkraft werden, dann Pflegemanagement studieren, dann wieder ins Qualitätsmanagement - jetzt willste auch noch Gutachten für den MDK erstellen und gleichzeitig den Fachwirt in außerklinischer Intensivpflege machen.... und Du denkst, wenn andere User noch weitere Vorschläge auf den Tisch bringen, fällt die Entscheidung leichter?

    Bildung kann zwar nie schaden, aber kostenpflichtige Qualifikationen ohne Zukunft schaden Deinem Geldbeutel. Du musst die Richtung bestimmen, in die Du willst. Es gibt die Möglichkeiten von Coaching oder Supervision, wenn Du Hilfe bei der Entscheidungsfindung benötigst.
     
  3. Beetlejucine

    Beetlejucine Stammgast

    Registriert seit:
    20.08.2012
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    GuK, PDL, QMB, Pflegeberaterin, Studentin Pflegemanagement
    Davon ab ist PDL oder QMB keine Bürotätigkeit ;)
     
  4. CoCo789

    CoCo789 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.08.2014
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- Alten und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivpflege
    Ja, du hast recht. Ihr beide.... Hab nur angst einen weg einzuschlagen der dann ggf umsonst war..... wisst ihr was ich meine? Viel gebüffelt und dann bringt es nix. Aber das liegt an mir. Ich muss mich genauer informieren und meinen Weg finden!
    Danke nochmal!

    Wo finde ich so einen supervision?

    LG
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Verständlich. Wenn Du nach dem Sinn und Zweck einer bestimmten Weiterbildung fragst, sieht die Sache auch anders aus. Aber Du musst zuerst mal entscheiden, wo Du Dich in ein paar Jahren siehst, und anschließend nach Wegen dorthin suchen. Im Augenblick siehst Du den Wald vor lauter Bäumen nicht - jedenfalls drängt sich bei mir dieser Eindruck auf.
    Den Supervisor (m/w) findest Du im Telefonbuch oder via Suchmaschine im Internet. Schau z.B. nach "Psychologischer Beratung". Die Kosten dafür können in Deinem Fall als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden.
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.