Bronchitis bei Z.n. Nierentransplantat und Abstoßungsrisiko

Dieses Thema im Forum "Nephrologie / Urologie" wurde erstellt von picturefight, 30.01.2011.

  1. picturefight

    picturefight Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.11.2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo zusammen.

    Ich hab hier einen Patienten mit einer Bronchitis.
    Er hatte vor ca. 6 Jahren eine Nierentransplantation und leidet seit 3 Jahren an ALS. Er hat auch eine ausgeprägte Husteninsuffizienz.
    Nun frag ich mich, da ich das noch aus der Ausbildung in Ohr habe, ob er doch lieber ins KH sollte. Da die Spenderniere auch immer gefährdet ist.
    Meine Leitung meinte, dass der Arzt schon das Richtige macht und ich mich nicht über seine Entscheidung hinwegsetzen soll. Natürlich würde ich in trotzdem ins KH schicken, wenn es ihm schlechter geht.
    Übertreibe ich da jetzt?
     
  2. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Wie ausgeprägt sind denn die ALS- Symptome und wie schnell verläuft sie und wie ist die Prognose, bezogen auf ALS? Und wie ist der Wille des Patienten? Ich denke mal, das die ALS den Rest sozusagen terminiert.

    Gruß, Marty
     
  3. definurse.bs

    definurse.bs Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS
    Die Niere, soweit sie gut funktioniert, ist im Moment mE nach das kleinere Problem. Ich würde als vordergründige Gefahr die Immunsupprimierung in Verbindung mit einer Bronchitis und einer eingeschränkten Atemarbeit durch ALS sehen. Hier besteht die große Gefahr einer sich fulimant entwickelnden Pneumonie über einen sehr kurzen Zeitraum (Stunden). Das ist sicher eine grenzwertige Situation, die einer geschulten und engmaschigen Krankenbeobachtung bedarf, um rechtzeitig reagieren zu können.

    Hat er bzgl der ALS eine Verfügung getroffen, wie im Fall einer möglichen Ateminsuffizienz zu handeln ist? Evtl liegt hier die Zurückhaltung des Arztes bzgl einer nicht Einweisung ins Krhs begründet?
    Gerade bei ALS Patienten ist es enorm wichtig, die individuellen Bedürfnisse und Vorgaben bzgl medizinscher Behandlungen zu eruieren zu kennen und entsprechend zu handeln.
    D.
     
  4. picturefight

    picturefight Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.11.2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Danke für die schnellen Antworten.

    Die ALS ist soweit fortgeschritten dass er ein ausgeprägtes Bulbärsyndrom hat. Isst auch alle Mahlzeiten und verschluckt sich immer wieder.
    Antibiotika "DOXYCYCLIN" soll er jetzt bekommen 1/d 10 Tage lang. Laut Doc " er muss ja nicht so viel schlucken müssen".
    Ich hab die Lunge auch abgehört. Gab giemende Geräusche von sich.
    Der Patient möchte definitiv medizinisch versorgt werden.
    Seine Patientenverfügung ist sehr widersprüchlich. Hat er aber dennoch nicht ändern lassen.
    Der Bereitschaftsarzt hat nicht danach gefragt und ihm auch geraten ACC zu nehmen. Wobei das bei ALS absolut kontraindiziert ist, laut der ALS Sprechstunde der Charite. Aber hat ihn auch nicht interessiert.
    Der Patient weiß nicht so recht, vertraut ja auch dem Arzt.
    Meine Infragestellung habe ich ihm ja auch nicht mitgeteilt, will ihn ja nicht verunsichern.
     
  5. definurse.bs

    definurse.bs Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS
    Was heisst widersprüchlich?
    Oft sind PV nicht widersprüchlich, nur das was wir hineininterpretieren ist es ;)
    Natürlich soll er medizinisch versorgt werden, dass steht ausser Frage aber bis zu welcher Konsequenz möchte er das?
    D.
     
  6. picturefight

    picturefight Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.11.2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    In einem Satz schreibt er maximale Therapie und in einem anderen wieder genau umgekehrt.
    Es wurde schon bei der letzten Visite in der Charite bemängelt. Aber geändert hat er da nix.
    Der Notar hätte da auch mehr ein Auge drauf haben müssen.
     
  7. definurse.bs

    definurse.bs Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS
    Dann würde ich ihn, so lange es möglich ist, direkt mit ihm abklären und seine Wünsche respektieren. Falls Angehörige vor Ort sind, bezieh sie in diese Gespräche mit ein. Viel Glück und ein hoffentlich positiven Verlauf
    D.
     
  8. picturefight

    picturefight Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.11.2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Danke.

    Hoffe auch auf einen positiven Ausgang. Angehörige hat er leider nicht. Aber immer Ansprechpartner vor Ort.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bronchitis Nierentransplantat Abstoßungsrisiko Forum Datum
Chronische Bronchitis - Kalzium Pflegebereich Innere Medizin 20.06.2010
Chronische Bronchitis/Pneumonie Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 14.11.2008
Bronchitis Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 06.12.2005
Nierentransplantation: wo? Nephrologie / Urologie 08.03.2011
Pflege nach Nierentransplantation Nephrologie / Urologie 30.09.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.