Brauche Hilfe, Ausbildung abbrechen?

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von schwester89, 06.10.2011.

  1. schwester89

    schwester89 Newbie

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich brauche Hilfe... Ich bin im 3. Lehrjahr... nur ich habe so probleme,ich kann nachts nicht schlafen, bin dauernd krank ..mir geht es nur noch schlecht. das erste halbe Jahr viel mir bereits sehr schwer,aber ich wollte es durchziehen. mittlerweile ist es aber so,dass ich bereits körperliche symptome zeige.. das problem ist,dass die letzten jahre für mich psychisch sehr belastbar waren,aus persönlichen gründen. aus diesem grund bin ich jetzt am überlegen wie es weiter gehen soll/kann... war jemand von euch in einer ähnlichen situtaion? ich frage mich was ich noch habe,wenn ich die ausbildung abbrechen sollte? aber was habe ich davon,wenn ich sie durchziehe.. ich möchte mich auch einfach nicht kaputt machen,aber mir geht jetzt ein paar monate vorm ziel die puste aus...bin dankbar über jeden ratschlag
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Bist Du in ärztlicher oder therapeutischer Behandlung wegen Deiner Beschwerden? Wenn ja, besprich Dich mit Deinem Arzt oder Therapeuten. Du kannst eine Ausbildung auch krankheitsbedingt unterbrechen; ein Abbruch ist nicht immer notwendig.
     
  3. schwester89

    schwester89 Newbie

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ich habe von meinem hausarzt eine überweisung bekommen,allerdings ist es sehr schwer einen therapieplatz zu bekommen. meine beschwerden werden immer stärker,sodass ich mittlerweile einen ruhepuls von 100 habe , blut im urin etc. sobald ich zu hause bin und weiß,dass ich nicht zur arbeit muss geht es mir besser...ich weiß nicht,ob es nun an der arbeit liegt oder daran,dass die letzten jahre privat sehr hart waren... gibt es welche denen es ähnlich geht oder ging?
    ich werde noch heute oder morgen zur ambulanz hier gehen um mir wenigstens etwas verschreiben zu lassen,bis ich einen therapieplatz bekommen habe...

    ich habe einfach angst, natürllich würd ich gerne die ausbilung beenden um einfach etwas in der hand zu haben... aber ist es das wert wenn man sich kaputt macht?? nur was wenn es mir in einigen wochen/monaten gesundheitlich besser geht und ich dann die ausbilung beendet habe??
     
  4. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Ich glaube nicht, dass wir dir hier so einfach Ratschläge geben können, die über deine Zukunft entscheiden.
    Vllt sprichst du mal mit einem Therapeuten über deine Probleme, oder wenn es dort keine Termine gibt, zunächst einmal mit deinem Hausarzt.
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich würde Deine Gesundheit höher bewerten als Deinen Ausbildungsabschluss. Wenn Du jetzt krankheitsbedingt unterbrichst, kannst Du die Ausbildung hoffentlich später, wenn Du gesund bist, beenden. Wenn Du sie jetzt durchziehst, Dir damit aber Deine Gesundheit ruinierst, hast Du nichts davon. Davon abgesehen scheinst Du mir nicht in einem Zustand zu sein, in dem Du ein gutes Examen abliefern kannst.

    Wende Dich an die Schule bzgl. einer Ausbildungsunterbrechung. Du kannst jemanden von der JAV oder dem Betriebsrat zum Gespräch mitnehmen, wenn Du dies möchtest.
     
  6. schwester89

    schwester89 Newbie

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ich habe gehofft,dass es eventuell welche gibt denen es auch so ging oder geht und wie die damit umgehen :(
     
  7. schwester89

    schwester89 Newbie

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ja es ist nicht so,dass ich schlecht bin. eigentlich bin ich gut... also ich habe mich die letztenn zwei jahre so durchgeschlagen. obwohl ich von anafang an wusste,dass ich es nur tue um etwas in der hand zu haben...
    nur so langsam wird das immer schwieriger... das examen ist halt doch nicht so einfach um es mit links zu schaffen. mein problem ist,dass ich ungerne noch ein jahr machen möchte... das wäre ja noch ein jahr länger welches mir schwer fällt...
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Es gibt/gab einige. Gib mal in der Suchfunktion "psychisch krank Ausbildung" ein, dann findest du das Gewünschte. Allerdings wird Dir das auch nur bedingt helfen - diese User sind ja nicht du.
    Ist das Dein eigentliches Problem? Quälst Du Dich durch eine Ausbildung, hinter der Du nicht stehst, "damit Du was in der Hand hast"? Und wächst es Dir jetzt vorm Examen über den Kopf, weil das - was Wunder - nicht "mit links zu schaffen ist"?

    Was wäre Deine berufliche Alternative? Was spricht gegen eine krankheitsbedingte Auszeit, die Du auch dazu nutzen kannst, einen klaren Kopf zu bekommen? Du musst die Ausbildung nicht sofort abbrechen; wenn Du das nach Deiner Gesundung immer noch willst, wer sollte Dich daran hindern?
     
  9. schwester89

    schwester89 Newbie

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    wie soll ich es beschreiben, also manchmal mag ich meine arbeit manchmal macht sie mir spaß. aber oftmals geh ich mit bauchschmerzen hin. ich kann selber nicht sagen wieso.. die patienten mögen mich alle, alle sagen ich bin so geeignet etc. auch meine lehrer sagen ,dass ich mein examen mit einer drei bestimmt bestehe... aber die wissen alle ja nicht wie es mir innerlich geht... ich weiß einfach nicht woran es eientlich liegt. vielleicht ist der druck so groß,den ein mensch schafft der gesuund ist.. aber keiner dem es psychisch nicht gut geht.. mich erschreckt es selber immer wieder wie oft ich krank werde , wie selten ich gut schlafen kann... verstehen tu ich das selber alles nicht..

    beruflich habe ich keine perspektive bis jetzt.. bin jetzt 22.. ob man dann wenn man wieder gesund ist noch eine ausbilung bekommt weiß ich nicht ?!?!
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Mit Anfang 20? Also bitte, selbstverständlich kann man da nochmal von vorne anfangen.

    Aber warum willst Du gleich abbrechen? Lass dich krankschreiben, geh in Therapie, werd dir klar, was Du willst. Danach machst Du die Ausbildung fertig oder entscheidest Dich für etwas anderes.
     
  11. schwester89

    schwester89 Newbie

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    vielleicht hast du recht,das wichtigste ist mir erstmal hilfe zu holen. gesundheitlich ist es wichtig wieder auf die beine zu kommen... entscheiden kann ich dann immer noch... oder meiint ihr es wäre mögich therapie gleichzeitig zu machen ? oder ist sowas eher schwachsinn...
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Über die Form der Therapie sollten der behandelnde Arzt oder Therapeut entscheiden.
     
  13. stoffhase

    stoffhase Newbie

    Registriert seit:
    05.10.2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester/Praxisanleiterin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Stationsleitung
    diese antwort kann ich nur bestätigen!!!!!!!!!
     
  14. schwester89

    schwester89 Newbie

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    was für ausbildungen gibt es im bereich gesundheit denn noch,die körperlich und vor allen dingen psychisch nicht ganz so belastend sind?
    könnte man auch im bereich der pflege arbeiten,wenn man wieder gesund ist? auch ohne ausbildung??
     
  15. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Klar kannst Du als Ungelernte in der Pflege arbeiten, aber das würde ich nicht tun. Was hättest Du davon? Dir wäre nur noch die Grundpflege sowie hauswirtschaftlliche Tätigkeiten gestattet. Körperlich ist die Belastung alo mindestens ebenso hoch. Du hättest ein schlechteres Gehalt und praktisch keine Aufstiegs- oder Weiterbildungsmöglichkeiten.

    Spontan fallen mir Berufe wie Physiotherapie (körperlich aber ebenfalls belastend), Logopädie, Ergotherapie, medizinische Fachangestellte ein. Patientenferner vielleicht die Kauffrau im Gesundheitswesen.

    Aber auch außerhalb des Gesundheitswesens gibt es schöne Berufe.
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  17. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    ich kanns zwar aus der ferne schlecht beurteilen aber ich hätte jetz gesagt ich würde versuchen zu unterbrechen aber es dann auf jeden fall noch fertig machen (ein abschluss ist viel wert, ganz egal ob man ihn nutzt oder nicht) und dann wenn der Beruf SO doch nichts für dich ist vlt nach einer stelle im sozialen bereich mit der ausbildung suchen oder vlt teilzeit? oder in richtung med. Fachangestellte, da verdient man zwar nicht ganz so gut, aber es ist auf jeden fall eine verlässlichere ruhigere anstellung im sinne von arbeitszeiten und co
     
  18. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    @ Vicodiin:
    sag das nicht, ich habe mal in einer Praxis ausgeholfen. Von 7.30 bis nach 19.00 arbeiten, dabei oft keine halbe Stunde Pause, also das habe ich im Krankenhaus nicht. Da sind die Schichten kürzer und für meine Pause werde ich abgelöst.


    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  19. karolin

    karolin Newbie

    Registriert seit:
    22.12.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe derzeit selbst eine Ausbildungsunterbrechung aufgrund gesundheitlicher Probleme.Mein AG hat mir von Anfang an gesagt das ich mir die Zeit nehmen kann die brauche.Ich soll lieber etwas länger "krank" sein ,statt nach kurzer Auszeit wiedereinzusteigen und dann vlt wenige Monate später wieder krank zusein aus dem selben Grund.Wortwörtlich war das glaube ich sowas wie :"egal wielange sie jetzt aus gesundheitlichen Gründen fehlen,ob ein paar Wochen, Monate oder auch ein ganzes Jahr,sie haben den Ausbildungsplatz hier sicher".Ich bin allerdings über einen sehr großen Betrieb eingestellt worden ,wo es unwichtig ist ob ein paar Azubis zwischenzeitlich krank sind und Lohnfortzahlung bekommen oder ob welche ein Teil der Ausbildung wiederholen um den Abschluss zu schaffen und so auch für den Betrieb mehr kosten.Ich lasse mich wenn ich wieder zu arbeiten anfange ein halbes Jahr zurückstufen das ich Zeit genug habe mich wieder einzuarbeiten sowohl theoretisch wie praktisch.Frag einfach mal bei der Schulleitung nach,die müsste sich da auskennen. Auf jeden fall wäre es gut wenn du die Ausbildung abschließt wenn es dir besser geht,dann hast du einen Abschluss in der Tasche,umschulen egal in welche Richtung kann man dann immer noch.
     
  20. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    ja aber ich denke das kann man da im vertrag festlegen wenn man zB wirklich nur halbtags will oder so. bzw man kennt die öffnungszeiten und muss nicht mit nachtschichten oder so rechnen. so meinte ich das
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Brauche Hilfe Ausbildung Forum Datum
Ausbildungswechsel: brauche dringend Hilfe! Ausbildungsvoraussetzungen 08.04.2014
Brauche Hilfe: komme mit meiner Mentorausbildung nicht weiter.... Praxisanleiter und Mentoren 23.10.2013
Brauche dringende Hilfe für meine Abschlussarbeit zur Intensivsonderausbildung Fachliches zu Pflegetätigkeiten 10.09.2013
Ausbildungswechsel von der 3-jährigen zur 1-jährigen, brauche eure Hilfe! Ausbildungsvoraussetzungen 07.06.2011
Brauche dringend Hilfe wegen Ausbildung Ausbildungsvoraussetzungen 09.09.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.