Brain Service

Dieses Thema im Forum "Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte" wurde erstellt von tine&y., 17.12.2007.

  1. tine&y.

    tine&y. Newbie

    Registriert seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr,
    bin ganz neu hier und würde mich freuen ,wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
    Also....ich/wir überlegen demnächst ins Ausland überzuwechseln,da wir hier aufgrund unserer Verpartnerung immense Schwierigkeiten haben.Nun haben wir heute jemanden von Brain Service in NL getroffen und was er so berichtete hörte sich so gut an,dass es kaum zu glauben ist.Daher meine Frage:kennt irgendwer diese Vermittlungsagentur und hat vielleicht auch positive/negative Erfahrungen gemacht?
    Wir sind für jeden Hinweis dankbar,da so eine Auswanderung und sei´s nur ins Nachbarland doch ein Riesenunternehmen ist und gut durchdacht werden muss.
    Ausbildungstechnisch bin ich Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Psychiatrie (seit 1999) und meine Frau wurde 1 Woche vor ihrem praktischem Examen gekündigt (aufgrund der Eheschließung)...
    So weit zu uns...
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo tine,
    zunächst mal herzlich willkommen im Forum.

    Bei deinen Fragen kann ich dir nicht direkt weiterhelfen, möchte aber fragen, was die Auswanderungsidee mit der Kündigung zu tun hat.

    Wenn die Kündigung mit der Begründung so erfolgt ist, so würde ich sofort Kündigungsschutzklage erheben. Handelt es sich aufgrund deiner Angaben (Kinderkrankenschwester sagt, meine Frau wurde gekündigt aufgrund der Eheschliessung) um eine Lesben-Ehe in einem Konfessionellen Haus?
    Trotzdem empfehle ich dazu, Rechtsberatung durch einen Anwalt einzuholen.
     
  3. tine&y.

    tine&y. Newbie

    Registriert seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hi Flexi,
    wir haben beide beim gleichem Träger gearbeitet.Die Klage meiner Frau vor dem Verwaltungsgericht läuft noch(seit mittlerweilen über 2Jahren).Dem katholischem Träger war mein lesbischsein vom ersten Tag an bekannt..ich schreib das mittlerweile in den Lebenslauf,damit das sofort geklärt ist.
    Natürlich ist die Ehe nicht der offizielle Grund..das ist ganz merkwürdig gelaufen..sie sollte in die Schule kommen und ihren Prüfungsantrag unterschreiben.(Wiederholungsprüfung aus Krankheitsgründen)Ich war mit,da sie sich an dem Tag nicht wohl fühlte...sie musste 2 Blätter unterschreiben von dem sie aber nur das Erste zu lesen bekam,das andere war so untergeschoben...stand nur die Adresse des Gesundheitsamtes drauf und die Zeile wo sie unterschreiben sollte..auf Nachfrage wurde es als zusätzliches Blatt deklariert...kam uns komisch vor,aber warum sollte man der Schule mißtrauen?Im Nachherein stellte sich raus,dass ein Text eingefügt wurde,dass sie sich nicht in der Lage sieht die Ausbildung zu beenden und keinen neuen Prüfungstermin wünscht.Das haben wir dann vom Gesundheitsamt erfahren,nachdem sie telefonisch mitgeteilt bekam sie müsse nochmals ins Büro kommen weil sie nicht zur Prüfung zugelassen worden wäre...das Gesundheitsamt hätte abgelehnt..
    Der Auswanderungswunsch kommt daher weil ich keine neue Stelle finde... ich wurde erst freigestellt...man könnte mich ja nun nicht mehr mit Patientinnen allein lassen und später nach Klageandrohung meinerseits mit einer Abfindung gekündigt.
    Die meisten Psychiatrien in denen es Stellen gibt sind hier in der Gegend in christlichen Händen und die stellen mich jetzt nicht mehr ein...trotz x Jahre Berufserfahrung und guter Examen.
    In NL oder Skandinavien ist es egal wie wir leben,da zählt Können bzw.das ins Teampassen.
    tine
     
  4. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo tine,

    danke für deine ausführlichen Informationen.
    Was das Geschehen um die Prüfungszulassung angeht, so erfüllt das meiner Meinung nach den Tatbestand einer Nötigung in einem verwaltungsrechtlichen Verfahren (Prüfung ist ein verwaltungsrechtlicher Akt!), der juristisch verfolgt werden sollte. Er hat meines Erachtens auch nichts mit der Einstellung des kirchlichen Arbeitgebers zur Gleichgeschlechtlichen-Ehe zu tun.
    Habt ihr diesbezüglich eure rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft?
    Hört sich alles eher nach "nein" an.

    Nichtdestotrotz wünsche ich euch Erfolg bei der Arbeitsplatzsuche im benachbarten Ausland!
     
  5. tine&y.

    tine&y. Newbie

    Registriert seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hi flexi,
    k.A.ob wir alles ausgeschöpft haben,wie gesagt,dass Verfahren läuft noch,haben seinerzeit einen privaten Rechtsanwalt beauftragt,der auf Arbeitsrecht spezialisiert ist.Das Ganze passierte 1!Tag nach unserer Eheschliessung,davor war meine "sexuelle Ausrichtung"geduldet,aber mit dem Offiziellwerden nicht mehr.Das ist auch so gesagt worden,natürlich nicht im Beisein von Anwälten.Ich selber bin von Verdi vertreten worden und dachte auch gut..im nachhinein stellte sich aber eher das Gegenteil heraus...bloss war es dann zu spät,da ich der Abfindung zugestimmt hatte(ich hatte zu dieser Zeit auch schon eine neue Zusage eines hiesigen Krankenhauses,die aber diesmal mit der schriftlichen Begründung meines Lebenswandels zurückgezogen wurde)Seitdem bin ich auf der Suche nach einem neuem Job...
    Ich würde mir so wünschen,dass das Ganze jetzt klappt...es ist so zermürbend:|
     
  6. Christin 1984

    Christin 1984 Newbie

    Registriert seit:
    08.01.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKS, Sanitäter
    Ort:
    Wien
    Akt. Einsatzbereich:
    OP allg. Chir., Trans., Plastik, Kinder
    Hi tine&y,

    hoffe bei Euch geht alles gut aus .

    Also ich leb hier in Österreich Wien und wenn du von Deutschland kommst solltest du eigentlich keine Probleme haben einen Job zu finden auf der Baumgartner Höhe (Psychiatrie) in Wien. Wohnungen sind nur ein bisschen teuer. Aber villeicht ist das ja was für Euch (ist leider kein NL).

    Viel Glück noch
     
  7. diamantkiss

    diamantkiss Newbie

    Registriert seit:
    26.09.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hallo und sorry, wenn ich nochmal auf die eigentlich gestellte frage zurück komme. habe auch ein jobangebot von der firma Brain service erhalten. möchte nun gerne wissen wer mit dieser firma schon erfahrungen gemacht hat. hab deren homepage gelesen und weiß ehrlich gesagt nicht, was ich davon so wirklich halten soll...
    danke
    lg diamantkiss
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Brain Service Forum Datum
Brainstorming zur Salutogenese im pflegerischen Handeln Fachliches zu Pflegetätigkeiten 29.12.2014
Brainstorming: Name für Krankenhaus-Spielgruppe Talk, Talk, Talk 12.02.2013
FBA Österreichisches Diplom Bitte um Brainstorming Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 07.04.2012
News Servicehäuser der AWO in Kiel erleben Boom Pressebereich 07.05.2015
Job-Angebot Mitarbeitern im Kundenservice Krankenversicherung (m/w) 0514AZ Stellenangebote 05.09.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.