Bräuchte mal ein Rat...

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von Silvermoon, 11.05.2012.

  1. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hey ihr Lieben!
    Bin zwar noch nicht so lange hier im Forum, aber hoffe doch,
    dass ihr eventuell eine Meinung zu meiner Situation abgeben könnt:
    Und zwar arbeite seit dem Examen im ambulanten Pflegedienst
    in einem befristeten Arbeitsverhältnis. Nun meinte meine Chefin
    gestern zu mir in einem Gespräch, dass sie sehr zufrieden mit mir seien und mich auch
    gerne behalten würden (unbefristet). Soweit so gut!

    Nun folgendes Problem: Seit September letzten Jahres hat es sich eingeschlichen,
    dass ich sehr viel mit dem Privat-PKW fahren muss. Habe einen Anfahrtsweg von
    42 KM und während der Tour kommen auch nochmal 25-30 KM hinzu. Also
    pro Tag über 100 KM... Dienstauto gibts nur ab und zu, da es sonst die anderen
    haben und sich nach eindeutiger Aussprache mit der Leitung auch nichts ändern wird für mich.
    Zudem kommt noch, dass ich die ganze Zeit jetzt immer parat gestanden habe. Die letzten
    Monate seit September 2011 nie Urlaub genommen oder krank gewesen (Ok, 2 Tage...).
    Als ich mal ansprach, dass ich mich momentan ziemlich ausgelaugt fühle und gerade
    die nächste Zeit mal gerne Urlaub hätte, erntete ich nur missbilligende Blicke und
    es wurde mir zu verstehen gegeben, erst wenn die anderen dran waren.
    Aber nach 8 Monaten könnte man doch mal so entgegenkommend sein, oder?
    Auch an Feiertagen, wie z.B. Weihnachten werden mir oft geteilte Dienste
    reingedrückt. Weihnachten letztes Jahr gleich 3 davon bis 21:30 Uhr jeweils.
    Da war der Heiligabend dann auch gegessen.


    Denke ernsthaft über einen Stellenwechsel nach, da ich mir zeitweise ziemlich ausgenutzt vorkomme
    für Nutzen und Bedürfnisse anderer. Habe das auch direkt so angesprochen bei der PDL.
    Sie war natürlich ziemlich entsetzt über meine Reaktion und meinte, ich solle mir das doch
    nochmal überlegen. Allerdings weiß ich auch, dass sich an diesen Gegebenheiten nichts tun wird.
    Ansonsten habe ich aber ein tolles Team, die Chance auf ein unbefristeten Vertrag
    und werde bei meinem Patienten sehr geschätzt. Zudem ist es nicht einer der Pflegedienste,
    wo man keine Zeit für den Patient hat, eher im Gegenteil. Tut weh, dass dann zurückzulassen.
    Man weiß ja nicht, ob man vom Regen in die Traufe fällt. Stecke sowas von im Zwispalt...
    Was meint ihr - wirklich wechseln oder Tatsachen in Kauf nehmen und weitermachen?
    Könnte mich im Prinzip dann alle 2 Jahre auf ein neues Auto einstellen. Bzw.
    was würdet ihr tun an meiner Stelle?

    Sorry, für den Roman und wenn ihrs bis hierher geschafft habt: Danke! ;)
    Würde mich freuen über Antworten! :hippy:

    Liebe Grüße!
     
  2. thorstein

    thorstein Poweruser

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär
    hallo silvermoon,

    du bekommst häufig geteilte Dienste reingedrückt, arbeitest aber in einem tolle Team. Das sind dann so die Widersprüche, die man von aussen nicht nachvollziehen kann und dann zu weiteren Erklärungen führen...
    Du musst einfach alle Punkte abwägen und zu einem Ergebnis kommen. Stimmt denn das Gehalt? Und da sie dich doch wohl übernehmen möchten, gibt es auch Verhandlungsspielraum, was die Urlaubsgestaltung, die Diensteinteilung oder den Dienstwagen angeht.
    Ob man bei einem Wechsel vom Regen in die Traufe gerät kann man schon gut steuern. Probetag arbeiten, sich die Dienstpläne genau anschauen, gibt es vielleicht sogar einen Betriebsrat usw. usw. Gehalt und Urlaubsanspruch vergleichen. Nur entscheiden muss man sich.

    Grüsse
     
  3. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Naja, sind zwei paar Stiefel für mich. Die Dienstverteilung
    tut ja dem Betriebsklima ansonsten kein Abbruch.
    Die anderen Faktoren stören mich eher...
     
  4. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    158
    Nun, wenn Du dauernd mit Deinem Privatwagen fahren musst, sind das ja enorme Gehaltseinbussen. Ich würde mich anderweitig umsehen. Gucken kostet ja nichts.
    Wenig Geld, wenig frei, doofe Arbeitszeiten - hört sich jetzt nicht so prall an.
     
  5. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Mit dem eigenen Wagen fahren - rechne dir mal aus was das kostet, ganz davon abgesehen, wie bist du eigentlich versichert.
    Wenn du nen Unfall baust zahlst du auch noch.

    Kein Urlaub nach 8 Monaten - und auch keiner in Aussicht?
    Spricht nicht gerade für den Vorgesetzten.

    Geteilte Dienste an Feiertagen reingedrückt

    hört sich wirklich toll an.

    Ich glaube du solltest mal Aufwachen, ich habe den Eindruck du wirst da verheizt.
     
  6. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ja, vor allem seit ich einen kleinen Bagatellschaden hatte am Auto
    während der Dienstzeit... Will die Versicherung jetzt auch noch,
    dass ich mein Wagen gewerblich versichere. War bis zum jetzigen
    Zeitpunkt nicht so, auch nicht gemeldet in irgendeinster Art und
    Weise. Das sind dann gleich mal 500-600 € nur Versicherung.
    Ich sage wirklich nichts, wenn ich mal ein geteilten Dienst arbeiten muss.
    Nur, was mich gestern auch noch leicht geschockt hat, der Satz, dass
    ich, wenn ich vorhätte was anderes zu suchen, doch auch bis 30.9.
    bleiben könnte stat 31.8. (Vertragsende) Hauptsache jemand
    powert die Sommerferienzeit durch... Ok, das Team besteht
    halt auch aus eher "alten Hasen" (nicht falsch verstehen :-)) und ich weiß, dass der Chefin
    wegen des zu wenigen Personals auch sicherlich manchmal nichts anderes
    übrig bleibt, als so zu planen.
     
  7. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Ist dein Wagen überhaupt versichert, wenn du ihn dienstlich Nutzt?
    Schau mal in deine Versicherungsbedingungen.

    Wenn du ernsthaft da bleiben willst unter den Bedingungen - dann ist dir nicht zu Helfen.
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich kann schon verstehen, dass ein gutes Team andere weniger gute Aspekte aufwiegt. Ich glaube sowieso nicht, dass es eine Arbeitsstelle gibt, an der es 100% passt und die gar keine Nachteile hat. (Wenn sie jemand finden sollte, soll er bitte sofort mit der Adresse rausrücken!).

    Lange Anfahrtswege kann man dem AG schlecht in die Schuhe schieben, geteilte Dienste mögen in der ambulanten Pflege auch manchmal nötig sein, und in der Probezeit keinen Urlaub zu bekommen ist jetzt auch nicht so ungewöhnlich. Wenn es nur das wäre - geschenkt. Wegen dem Dienstwagen und dem Urlaub ab jetzt würde ich aber der PDL die Pistole auf die Brust setzen. Entweder sie will dich behalten - dann muss sie das in absehbarer Zeit ändern - oder Du bist weg. Und zwar zum 31.8. hoffe ich doch.
     
  9. Junimond176

    Junimond176 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2011
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Tagespflege
    Silvermoon, Deine Arbeitsbedingungen hören sich nicht gerade toll an! Logisch, daß zuwenig Personal da ist1 Wer möchte denn unter solchen Bedingungen arbeiten? Bekommst Du denn wenigstens Kilometergeld für die dienstlichen Fahrten? Für mich ist das Dienstauto ein Arbeitsmittel, daß mein AG mir zur Verfügung stellen muss. Der Pflegedienst hat einen Vetrag mit Dir abgeschlossen,aber doch kein Nutzungsrecht an Deinem Privatauto erworben.Wenn Dein AG Dir sagt, Du solltest doch wenigstens noch bis 30.9. bleiben anstatt fristgerecht aufzuhören, klingt für mich nicht so, als würde Deine Arbeit geschätzt, sondern eher danach, daß man Dich verheizt.Wenn Du gehst, dann wird der nächste Dumme gesucht, der das Spiel mitspielt. Habt ihr keinen Betriebsrat an den Du Dich wenden könntest? Ich würde das nicht mit mir machen lassen!!! Sieh Dich um, bewirb Dich und arbeite zu besseren Bedingungen woanders, wenn sich dort nichts ändert.
     
  10. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ich bekomme schon Kilometergeld, aber das rechnet sich natürlich
    nicht mit dem wirklichen Verbrauch. Zahle im Moment eher drauf...
    Klar, den Anfahrtsweg habe ich mir selbst herausgesucht, aber
    im Einstellungsgespräch war nie die Rede davon, dass ich mein Auto
    wochenweise auch während der Dienstzeit nutzen soll. In
    Notfällen oder ab und zu wärs ja nicht das Thema.
    Ist ja im Prinzip auch so, dass ich die letzten Monate
    von meiner Versicherung gar nichts bekommen hätte
    im Falle eines Unfalls, da ich es nicht als Gewerbefahrzeug
    gemeldet hatte. Wahrscheinlich habt ihr Recht...
    Werde verheizt und laufe im Moment mit Tomaten auf
    den Augen da durch! Betriebsrat gibts leider nicht.
    Aber wenn sich nichts ändert, werde ich
    es wohl beenden müssen. Ist mir jetzt klar geworden!
    Kann man nur hoffen, dass das beim nächsten Arbeitgeber
    andere Bedingungen herrschen. Sowieso eine Kurskollegin, die zeitgleich dort angefangen,
    hatte nach dem Examen mit mir, ist nun auch schon wieder zurück
    auf Station im KH gewechselt. Naja, irgendwo da draußen
    muss ja auch noch andere nette Teams geben und die besseren
    Rahmenbedingungen! Man kauft ja schließlich nicht die Katze im Sack... :-)
     
  11. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Bei allem, was ich hier so lese solltest du jetzt am Wochenende eigentlich schon Bewerbungen geschrieben haben. Klar will dich deine PDL halten - du scheinst ja alles zu akzeptieren: kein Urlaub, kein Dienst-PKW, macht klaglos geteilte Dienste...!

    Ich wünsche dir jedenfalls, dass du schnell eine neue Stelle mit besseren Bedingungen findest!
     
  12. waescheleine

    waescheleine Newbie

    Registriert seit:
    19.03.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Also wenn ich lese unter welchen Bedingungen Du arbeitest, frage ich mich ernsthaft, ob es diese Arbeitsstelle Wert ist. Wie schon erwähnt, wird Dein Auto mit Sicherheit nicht versichert sein und ein ordentlicher AG zahlt Dir, zumindest für die gefahrenen Kilometer, eine gewisse Aufwandspauschale. Du solltest Dir wirklich überlegen, ob es die ganze Sache Wert ist, denn es gibt auch woanders dankbare Patienten und AG, die Deine Arbeitskraft wertschätzen.
     
  13. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    *kopfschüttel wieder jemand der sich ausnehmen läßt wie eine Weihnachtsgans. Ganz klare Grenzen setzen. Deiner Chefin sagen, dass du ab - Stichtag - nicht mehr mit deinem Auto fährst. Sie muß dir einen Dienstwagen stellen, denn du fährst in ihrem Auftrag. Deine Versicherung kann die eine Schadensregulierung verweigern, wenn du unter falschen Bedingungen fährst. Mit dem Privatwagen auf Privatversicherung Dienstfahrten machen geht gar nicht.

    Also lasse dich nicht weiter ausbeuten. Ein gutes Arbeitsklima hebt das alles nicht auf. Ich frage mich gerade, was passiert, wenn dein Auto mal kaputt ist?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bräuchte Forum Datum
Bräuchte mal Rat Praxisanleiter und Mentoren 12.03.2016
Wozu brauchte ich ein OP-Hemd? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 04.07.2014
Sorge: aus Versehen gebrauchte Kanüle benutzt?! Fachliches zu Pflegetätigkeiten 26.02.2012
Bräuchte ganz dringend Hilfe bei einem Bericht (Abteilung Psychiatrie)! Ausbildungsinhalte 13.01.2012
Gebrauchte medizische Hilfsmittel und mehr.... Werbung und interessante Links 17.12.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.