Botulinumtherapie in der Altenpflege

Dieses Thema im Forum "Der Alltag in der Altenpflege" wurde erstellt von engelsdorfy, 12.08.2013.

  1. engelsdorfy

    engelsdorfy Newbie

    Registriert seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachkraft für Altenpflege und Palliative Care
    Ort:
    Leipzig
    Akt. Einsatzbereich:
    Betreutes Wohnen
    Funktion:
    Pflegefachkraft für Altenpflege und Palliative Care
    Einen schönen Guten Abend wünsche ich euch alle. Ich arbeite im betreuten Wohnen und wir haben zur Zeit eine Verhinderungspflege zu Gast.
    Die Omi bekommt 125ųg fentanylpflaster und 4x40 novamintropfen. Hat eine extreme spastik im li. O.arm.sie hatte vor 3 Jahren einen apoplex.ist ansprechbar und voll orientiert verlebt ihren tag im pflegesessel kann nicht alleine stehen ist größtenteils an das bett gebunden fühlt sich vereinsamt durch die Krankheit. Hat starke Schmerzen weiterhin im li. Oberarm man beachte die angesetzte Schmerztherapie!!!!!!!!Meine Überlegungen gehen zum Vorschlag Botulinum Therapie bin drauf und dran mal den Neurologen zu fragen ob es eine indikation geben könnte. JETZT SEIT IHR GEFRAGT LASST UNS EINE GEMEINSAME LÖSUNG FINDEN ODER EINFACH NUR BERATEN.
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ist die Dame mit dir verwandt? Oder wie kommst du zu dem Begriff "Omi"?

    Auch bei der Behandlung der Spastik gibt es eine Art Stufenschema. Botulinum ist nicht das erste Mittel der Wahl. >>> Klinische Neurophysiologie Göttingen - Spastik . Welche der dort aufgeführten Medis wurden bereits erfolglos getestet?

    Wer ist eigentlich für die Schmerztherapie zuständig? Schmerztheapeut oder Hausarzt?

    Wie geht ihr beim Bewegen vor? Schmerzreduzierende Maßnahmen?

    Elisabeth
     
  3. engelsdorfy

    engelsdorfy Newbie

    Registriert seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachkraft für Altenpflege und Palliative Care
    Ort:
    Leipzig
    Akt. Einsatzbereich:
    Betreutes Wohnen
    Funktion:
    Pflegefachkraft für Altenpflege und Palliative Care
    Für die Schmerztherapie ist der Hausarzt zuständig, der Oberarm liegt so extrem gebogen an der Brust an das es nur sehr schwer und schmerzhaft für die Patienten ist ihn zu bewegen.Therapeuten sind laut aussage zur Bewegung mit im Boot aber in wie weit bewegt wird weis ich nicht.Die Kontraktur ist schon so stark das mir nur das botox eingefallen ist.viel leute denken eben das sie mit den schmerzen leben müssen das ist aber quatsch man bekommt sie nicht komplett weg aber minimieren kann man sie.Wie kann ich mich jetzt weiter verhalten.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn die Betreuung bisher nur durch den Hausarzt erfolgte, ist der erste Weg: Neurologe und Schmerztherapeut. Dies solltest du empfehlen ohne auf die Therapieoptionen einzugehen. Der Erfolg einer Behandlung hängt ja bekanntlich auch immer vom Vertrauensverhältnis zum Arzt ab.

    Bis dahin- sich von den Physiotherapeuten anleiten lassen, wie man optimal bewegt ohne die Spastik zu verstärken. Zerren und Ziehen dürfte net der richtige Weg sein.

    Elisabeth
     
  5. engelsdorfy

    engelsdorfy Newbie

    Registriert seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachkraft für Altenpflege und Palliative Care
    Ort:
    Leipzig
    Akt. Einsatzbereich:
    Betreutes Wohnen
    Funktion:
    Pflegefachkraft für Altenpflege und Palliative Care
    Danke dir für die Empfehlung, so werde ich es auch weiterführen ohne auf die Therapieformen einzugehen.besten dank und bis dahin bitte entschuldigt das ich omi benutzt habe sonst bin ich auch immer sehr besonnen in meiner Ausdrucksform auf arbeit würde ich es nicht sage.lg und bis dahin
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich drück dir die Daumen, dass die Angehörigen deinen Empfehlungen folgen und einen Spezialisten zu Rate ziehen. Vielleicht hörst dich ja mal um, wer in eurer Umgebung auf diese Problematik spezialisiert ist. Auch die Neurologie ist mittlerweile so umfangreich, dass es Subspezialisierungen gibt.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Botulinumtherapie Altenpflege Forum Datum
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) SteA 4047 Stellenangebote Montag um 11:23 Uhr
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
News Innovative Ideen für die Altenpflege gesucht Pressebereich 30.11.2016
News Flüchtlinge und Altenpflege: Neues Projekt bietet Hilfe an Pressebereich 30.11.2016
News Rund 60 Prozent der Altenpflegekräfte sind unzufrieden Pressebereich 25.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.